United States Agency for International Development


United States Agency for International Development
United States Agency for International Development
— USAID —
Logo
Staatliche Ebene Bund
Stellung der Behörde Unabhängige Behörde
Aufsichtsbehörde(n) Außenministerium der Vereinigten Staaten
Gründung 3. November 1961
Hauptsitz Washington, D.C.
Behördenleitung Rajiv Shah, Administrator[1]
Anzahl der Bediensteten 1.759 (2006)
Website www.usaid.gov

Die United States Agency for International Development (USAID, zu dt.: „Behörde der Vereinigten Staaten für internationale Entwicklung“) ist eine Behörde der Vereinigten Staaten für Entwicklungszusammenarbeit. Die unabhängige Behörde mit Sitz in Washington, D.C. (Ronald Reagan Building) koordiniert die gesamten Aktivitäten der Außenpolitik der Vereinigten Staaten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit. Das Akronym der Behörde, das zum Beispiel auch auf ihren Flugzeugen zu sehen ist, setzt sich zusammen aus US für „United States“ und AID, dem englischen Begriff für „Hilfe“.

USAID stützt die Außenpolitik der USA mit ihrem Engagement in den Bereichen:

USAID arbeitet in vier Regionen der Welt:

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ursprung von USAID geht auf den Marshallplan für Europa nach dem Zweiten Weltkrieg und Trumans Vier-Punkte-Plan zurück. Im September 1961 unterzeichnete Präsident John F. Kennedy den Foreign Assistance Act, und mit einer Verordnung wurde USAID eine autarke Organisation.

Rolle der USAID in der Außenpolitik

Am Umweltgipfel in Rio de Janeiro 1992 nahmen die Regierungen der Welt ein Programm in die Agenda 21 auf, das ein Hilfsmittelziel von 0,7 % des Bruttosozialproduktes für reiche Nationen einschloss. Das Niveau der US-Auslandshilfe unterschreitet dieses Ziel, sie wenden z.Z. ungefähr 0,1 Prozent ihres Bruttosozialprodukts für die Entwicklungszusammenarbeit auf.

Absolut gesehen sind die Vereinigten Staaten zur Zeit der größte Spender der Welt an ökonomischen Hilfsmitteln und stellten 2003 den entsprechenden Organisationen 16,254 Milliarden US-Dollar für ökonomische Mitarbeit und Entwicklung zur Verfügung. So erhält zum Beispiel World Vision (Vereinigte Staaten) finanzielle Mittel.[2]

Famine Early Warning Systems Network

Das Famine Early Warning Systems Network (FEWS NET) ist ein von der USAID finanziertes Frühwarnsystem für Hungersnöte. Im Netzwerk arbeiten internationale, regionale und nationale Partner zusammen. FEWS NET-Mitarbeiter sind in Afrika, Zentralamerika, Haiti, Afghanistan und den Vereinigten Staaten stationiert, um die Daten auszuwerten. FEWS NET bietet politischen Entscheidungsträgern Dienstleistungen an, wie monatliche Informationen zu Ernährungssicherheit in 25 Ländern, Prognosen und Notfallmeldungen. Auch erarbeitet FEWS NET Studien, um Programme und Maßnahmen zu unterstützen. FEWS NET bietet auch Hilfe zur Selbsthilfe für andere Frühwarnsysteme und Netzwerke.[3]

Weblinks

 Commons: United States Agency for International Development – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellenangaben

  1. www.usaid.gov Biography of Dr. Raj Shah. Aufgerufen am 20. März 2011.
  2. Registrierung von World Vision Inc. als "Private Voluntary Organization" bei USAID
  3. Website von FEWS NET, 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.