Unicode-Block IPA-Erweiterungen


Unicode-Block IPA-Erweiterungen

Der Unicode-Block IPA Extensions (IPA-Erweiterungen) (0250-02AF) enthält zusätzliche Zeichen für das Internationale Phonetische Alphabet (IPA). Sowohl moderne als auch historische Zeichen sind enthalten. Weitere Zeichen sind in den Blöcken Phonetische Erweiterungen und Phonetische Erweiterungen, Ergänzung zu finden. Die in der IPA-Tabelle als “Diacritics” bezeichneten Zeichen stehen in den Blöcken Spacing Modifier Letters und Kombinierende diakritische Zeichen. Außerdem werden für alle Zeichen, die formal lateinischen Buchstaben entsprechen (außer ɡ), diese Buchstaben verwendet, obwohl dies in einigen Schriftarten zu Problemen führen kann (z. B. bei a vs. ɑ, u vs. ʊ).

Die Möglichkeit, Unicode für die Darstellung phonetischer Zeichen zu verwenden, macht ältere Systeme wie X-SAMPA oder Kirshenbaum, die auf dem ASCII-System basieren, allmählich obsolet. Im Unicode-Block sind auch einige ehemalige IPA-Zeichen enthalten, die nicht mehr verwendet werden.

Unicode-Nummer Zeichen Beschreibung Offizielle Bezeichnung
U+0250 (592) ɐ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes A; steht für den fast offenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER TURNED A
U+0251 (593) ɑ Lateinischer Kleinbuchstabe Alpha; steht für den ungerundeten offenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER ALPHA
U+0252 (594) ɒ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes Alpha; steht für den gerundeten offenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER TURNED ALPHA
U+0253 (595) ɓ Lateinischer Kleinbuchstabe B mit Haken; steht für den stimmhaften bilabialen Implosiv LATIN SMALL LETTER B WITH HOOK
U+0254 (596) ɔ Lateinischer Kleinbuchstabe offenes O; steht für den gerundeten halboffenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER OPEN O
U+0255 (597) ɕ Lateinischer Kleinbuchstabe C mit Kringel; steht für den stimmlosen alveolopalatalen Frikativ LATIN SMALL LETTER C WITH CURL
U+0256 (598) ɖ Lateinischer Kleinbuchstabe D mit Schwanz; steht für den stimmhaften retroflexen Plosiv LATIN SMALL LETTER D WITH TAIL
U+0257 (599) ɗ Lateinischer Kleinbuchstabe D mit Haken; steht für den stimmhaften alveolaren Implosiv LATIN SMALL LETTER D WITH HOOK
U+0258 (600) ɘ Lateinischer Kleinbuchstabe gewendetes E; steht für den ungerundeten halbgeschlossenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER REVERSED E
U+0259 (601) ə Lateinischer Kleinbuchstabe Schwa; steht für den mittleren Zentralvokal LATIN SMALL LETTER SCHWA
U+025A (602) ɚ Lateinischer Kleinbuchstabe Schwa mit Haken; steht für die rhotische Variante des mittleren Zentralvokals LATIN SMALL LETTER SCHWA WITH HOOK
U+025B (603) ɛ Lateinischer Kleinbuchstabe offenes E[1]; steht für den ungerundeten halboffenen Vorderzungenvokal LATIN SMALL LETTER OPEN E
U+025C (604) ɜ Lateinischer Kleinbuchstabe gewendetes offenes E[1]; steht für den ungerundeten halboffenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER REVERSED OPEN E
U+025D (605) ɝ Lateinischer Kleinbuchstabe gewendetes offenes E mit Haken; steht für die rhotische Variante des ungerundeten halboffenen Zentralvokals LATIN SMALL LETTER REVERSED OPEN E WITH HOOK
U+025E (606) ɞ Lateinischer Kleinbuchstabe geschlossenes gewendetes offenes E; steht für den gerundeten halboffenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER CLOSED REVERSED OPEN E
U+025F (607) ɟ Lateinischer Kleinbuchstabe punktloses J mit Strich; steht für den stimmhaften palatalen Plosiv LATIN SMALL LETTER DOTLESS J WITH STROKE
U+0260 (608) ɠ Lateinischer Kleinbuchstabe G mit Haken; steht für den stimmhaften velaren Implosiv LATIN SMALL LETTER G WITH HOOK
U+0261 (609) ɡ Lateinischer Kleinbuchstabe G in Schreibschrift (Script G); steht für den stimmhaften velaren Plosiv LATIN SMALL LETTER SCRIPT G
U+0262 (610) ɢ Lateinisches Kapitälchen G; steht für den stimmhaften uvularen Plosiv LATIN LETTER SMALL CAPITAL G
U+0263 (611) ɣ Lateinischer Kleinbuchstabe Gamma; steht für den stimmhaften velaren Frikativ LATIN SMALL LETTER GAMMA
U+0264 (612) ɤ Lateinischer Kleinbuchstabe Widderhorn; steht für den ungerundeten halbgeschlossenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER RAMS HORN
U+0265 (613) ɥ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes H; steht für den stimmhaften labiopalatalen Approximanten LATIN SMALL LETTER TURNED H
U+0266 (614) ɦ Lateinischer Kleinbuchstabe H mit Haken; steht für den stimmhaften glottalen Frikativ LATIN SMALL LETTER H WITH HOOK
U+0267 (615) ɧ Lateinischer Kleinbuchstabe Heng mit Haken; steht für die beiden Laute stimmloser postalveolarer Frikativ (ʃ) und stimmloser velarer Frikativ (x) zugleich LATIN SMALL LETTER HENG WITH HOOK
U+0268 (616) ɨ Lateinischer Kleinbuchstabe I mit Strich; steht für den ungerundeten geschlossenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER I WITH STROKE
U+0269 (617) ɩ Lateinischer Kleinbuchstabe Iota; stand für den ungerundeten zentralisierten fast geschlossenen Vorderzungenvokal, ist seit 1989 nicht mehr IPA-konform (heute „ɪ“). LATIN SMALL LETTER IOTA
U+026A (618) ɪ Lateinisches Kapitälchen I; steht für den ungerundeten zentralisierten fast geschlossenen Vorderzugenvokal LATIN LETTER SMALL CAPITAL I
U+026B (619) ɫ Lateinischer Kleinbuchstabe L mit Tilde in der Mitte; steht für den velarisierten oder pharyngalisierten stimmhaften lateralen alveolaren Approximanten [l] LATIN SMALL LETTER L WITH MIDDLE TILDE
U+026C (620) ɬ Lateinischer Kleinbuchstabe L mit Gürtel; steht für den stimmlosen lateralen alveolaren Frikativ LATIN SMALL LETTER L WITH BELT
U+026D (621) ɭ Lateinischer Kleinbuchstabe L mit Retroflexionshaken; steht für den stimmhaften lateralen retroflexen Approximanten LATIN SMALL LETTER L WITH RETROFLEX HOOK
U+026E (622) ɮ Lateinischer Kleinbuchstabe Lezh; steht für den stimmhaften lateralen alveolaren Frikativ LATIN SMALL LETTER LEZH
U+026F (623) ɯ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes M; steht für den ungerundeten geschlossenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER TURNED M
U+0270 (624) ɰ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes M mit langem Bein; steht für den stimmhaften velaren Approximanten LATIN SMALL LETTER TURNED M WITH LONG LEG
U+0271 (625) ɱ Lateinischer Kleinbuchstabe M mit Haken; steht für den stimmhaften labiodentalen Nasal LATIN SMALL LETTER M WITH HOOK
U+0272 (626) ɲ Lateinischer Kleinbuchstabe N mit linkem Haken; steht für den stimmhaften palatalen Nasal LATIN SMALL LETTER N WITH LEFT HOOK
U+0273 (627) ɳ Lateinischer Kleinbuchstabe N mit Retroflexionshaken; steht für den stimmhaften retroflexen Nasal LATIN SMALL LETTER N WITH RETROFLEX HOOK
U+0274 (628) ɴ Lateinisches Kapitälchen N; steht für den stimmhaften uvularen Nasal LATIN LETTER SMALL CAPITAL N
U+0275 (629) ɵ Lateinischer Kleinbuchstabe O mit waagerechtem Strich; steht für den gerundeten halbgeschlossenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER BARRED O
U+0276 (630) ɶ Lateinisches Kapitälchen OE; steht für den gerundeten offenen Vorderzungenvokal LATIN LETTER SMALL CAPITAL OE
U+0277 (631) ɷ Lateinischer Kleinbuchstabe geschlossenes Omega; wurde bis 1989 parallel zu ʊ für den gerundeten zentralisierten fast geschlossenen Hinterzungenvokal verwendet LATIN SMALL LETTER CLOSED OMEGA
U+0278 (632) ɸ Lateinischer Kleinbuchstabe Phi; steht für den stimmlosen bilabialen Frikativ LATIN SMALL LETTER PHI
U+0279 (633) ɹ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes R; steht für den stimmhaften alveolaren Approximanten LATIN SMALL LETTER TURNED R
U+027A (634) ɺ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes R mit langem Bein; steht für den lateralen alveolaren Flap LATIN SMALL LETTER TURNED R WITH LONG LEG
U+027B (635) ɻ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes R mit Haken; steht für den stimmhaften retroflexen Approximanten LATIN SMALL LETTER TURNED R WITH HOOK
U+027C (636) ɼ Lateinischer Kleinbuchstabe R mit langem Bein; stand bis 1989 für den stimmhaften scharfen apikodentalen Vibranten, heute „r“ (erhöhter stimmhafter alveolarer Vibrant) LATIN SMALL LETTER R WITH LONG LEG
U+027D (637) ɽ Lateinischer Kleinbuchstabe R mit Schwanz; steht für den stimmhaften retroflexen Flap LATIN SMALL LETTER R WITH TAIL
U+027E (638) ɾ Lateinischer Kleinbuchstabe R mit Angelhaken; steht für den stimmhaften alveolaren Tap LATIN SMALL LETTER R WITH FISHHOOK
U+027F (639) ɿ Lateinischer Kleinbuchstabe gewendetes R mit Angelhaken; wird nur in der Sinologie für den apikodentalen Vokal verwendet, ansonsten „z“ für den silbischen stimmhaften alveolaren Frikativ LATIN SMALL LETTER REVERSED R WITH FISHHOOK
U+0280 (640) ʀ Lateinisches Kapitälchen R; steht für den stimmhaften uvularen Vibranten LATIN LETTER SMALL CAPITAL R
U+0281 (641) ʁ Lateinisches Kapitälchen umgekehrtes R; steht für den stimmhaften uvularen Frikativ LATIN LETTER SMALL CAPITAL INVERTED R
U+0282 (642) ʂ Lateinischer Kleinbuchstabe S mit Haken; steht für den stimmlosen retroflexen Frikativ LATIN SMALL LETTER S WITH HOOK
U+0283 (643) ʃ Lateinischer Kleinbuchstabe Esh; steht für den stimmhaften postalveolaren Frikativ LATIN SMALL LETTER ESH
U+0284 (644) ʄ Lateinischer Kleinbuchstabe punktloses J mit Strich und Haken; steht für den stimmhaften palatalen Implosiv LATIN SMALL LETTER DOTLESS J WITH STROKE AND HOOK
U+0285 (645) ʅ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrungenes gewendetes Esh[2]; steht für den apikal-retroflexen Vokal; wird nur in der Sinologie verwendet, sonst „ʐ̩“ (erhöhter stimmhafter retroflexer Frikativ) LATIN SMALL LETTER SQUAT REVERSED ESH
U+0286 (646) ʆ Lateinischer Kleinbuchstabe Esh mit Kringel; steht für den palatalisierter stimmlosen postalveolaren Frikativ; laut IPA-Empfehlung sollte besser „ʃʲ“ verwendet werden LATIN SMALL LETTER ESH WITH CURL
U+0287 (647) ʇ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes T; steht für den dentalen Klick; laut IPA-Empfehlung sollte besser „ǀ“ verwendet werden LATIN SMALL LETTER TURNED T
U+0288 (648) ʈ Lateinischer Kleinbuchstabe T mit Retroflexionshaken; steht für den stimmlosen retroflexen Plosiv LATIN SMALL LETTER T WITH RETROFLEX HOOK
U+0289 (649) ʉ Lateinischer Kleinbuchstabe U mit Strich; steht für den gerundeten geschlossenen Zentralvokal LATIN SMALL LETTER U BAR
U+028A (650) ʊ Lateinischer Kleinbuchstabe Ypsilon; steht für den gerundeten zentralisierten fast geschlossenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER UPSILON
U+028B (651) ʋ Lateinischer Kleinbuchstabe V mit Haken; steht für den stimmhaften labiodentalen Approximanten LATIN SMALL LETTER V WITH HOOK
U+028C (652) ʌ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes V; steht für den ungerundeten halboffenen Hinterzungenvokal LATIN SMALL LETTER TURNED V
U+028D (653) ʍ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes W; steht für den stimmlosen labiovelaren Frikativ LATIN SMALL LETTER TURNED W
U+028E (654) ʎ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes Y; steht für den stimmhaften lateralen palatalen Approximanten LATIN SMALL LETTER TURNED Y
U+028F (655) ʏ Lateinisches Kapitälchen Y; steht für den gerundeten zentralisierten fast geschlossenen Vorderzungenvokal LATIN LETTER SMALL CAPITAL Y
U+0290 (656) ʐ Lateinischer Kleinbuchstabe Z mit Retroflexionshaken; steht für den stimmhaften retroflexen Frikativ LATIN SMALL LETTER Z WITH RETROFLEX HOOK
U+0291 (657) ʑ Lateinischer Kleinbuchstabe Z mit Kringel; steht für den stimmhaften palatoalvolaren Frikativ LATIN SMALL LETTER Z WITH CURL
U+0292 (658) ʒ Lateinischer Kleinbuchstabe z mit Unterschlinge; steht für den stimmhaften postalveolaren Frikativ LATIN SMALL LETTER EZH
U+0293 (659) ʓ Lateinischer Kleinbuchstabe z mit Unterschlinge mit Kringel; steht für den palatalisierten stimmhaften postalveolaren Frikativ, für den jedoch laut IPA-Empfehlung besser „ʒʲ“ verwendet werden soll LATIN SMALL LETTER EZH WITH CURL
U+0294 (660) ʔ Lateinischer Buchstabe Glottisverschlusslaut LATIN LETTER GLOTTAL STOP
U+0295 (661) ʕ Lateinischer Buchstabe stimmhafter pharyngaler Frikativ LATIN LETTER PHARYNGEAL VOICED FRICATIVE
U+0296 (662) ʖ Lateinischer Buchstabe umgekehrter Glottisverschlusslaut; stand früher für den lateralen Klick, für den jedoch laut IPA-Empfehlung besser „ǁ“ verwendet werden soll LATIN LETTER INVERTED GLOTTAL STOP
U+0297 (663) ʗ Lateinischer Buchstabe gestrecktes C; stand früher für den postalveolaren Klick, für den jedoch laut IPA-Empfehlung besser „ǃ“ verwendet werden soll LATIN LETTER STRETCHED C
U+0298 (664) ʘ Lateinischer Buchstabe bilabialer Klick; steht für den bilabialen Klick LATIN LETTER BILABIAL CLICK
U+0299 (665) ʙ Lateinisches Kapitälchen B; steht für den stimmhaften bilabialen Vibranten LATIN LETTER SMALL CAPITAL B
U+029A (666) ʚ Lateinischer Kleinbuchstabe geschlossenes offenes E; steht für den gerundeten halboffenen Vorderzungenvokal, ist jedoch nicht IPA-konform; besser „œ LATIN SMALL LETTER CLOSED OPEN E
U+029B (667) ʛ Lateinisches Kapitälchen G mit Haken; steht für den stimmhaften uvularen Implosiv LATIN LETTER SMALL CAPITAL G WITH HOOK
U+029C (668) ʜ Lateinisches Kapitälchen H; steht für den stimmlosen epiglottalen Frikativ LATIN LETTER SMALL CAPITAL H
U+029D (669) ʝ Lateinischer Kleinbuchstabe J mit sich kreuzendem Schwanz; steht für den stimmhaften palatalen Frikativ LATIN SMALL LETTER J WITH CROSSED-TAIL
U+029E (670) ʞ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes K; wurde ursprünglich für einen velaren Klick vorgeschlagen, jedoch 1972 von der IPA zurückgezogen, weil ein solcher Laut nicht möglich ist LATIN SMALL LETTER TURNED K
U+029F (671) ʟ Lateinisches Kapitälchen L; steht für den stimmhaften velaren lateralen Approximanten LATIN LETTER SMALL CAPITAL L
U+02A0 (672) ʠ Lateinischer Kleinbuchstabe Q mit Haken; steht für den stimmlosen uvularen Implosiv; laut IPA sollte dafür jedoch besser „ʛ̥“ verwendet werden LATIN SMALL LETTER Q WITH HOOK
U+02A1 (673) ʡ Lateinischer Buchstabe Glottisverschlusslaut mit Strich; steht für den stimmlosen epiglottalen Plosiv LATIN LETTER GLOTTAL STOP WITH STROKE
U+02A2 (674) ʢ Lateinischer Buchstabe gewendeter Glottisverschlusslaut mit Strich; steht für den stimmhaften epiglottalen Plosiv LATIN LETTER REVERSED GLOTTAL STOP WITH STROKE
U+02A3 (675) ʣ Lateinischer Kleinbuchstabe dz-Ligatur; steht für die stimmhafte dentale Affrikate und entspricht [dz], ist jedoch nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER DZ DIGRAPH
U+02A4 (676) ʤ Lateinischer Kleinbuchstabe dz-Ligatur mit Unterschlinge; steht für die stimmhafte postalveolare Affrikate und entspricht [dʒ], ist jedoch nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER DEZH DIGRAPH
U+02A5 (677) ʥ Lateinischer Kleinbuchstabe dz-Ligatur mit Kringel; steht für die stimmhafte alveopalatale Affrikate und entspricht [dʑ], ist jedoch nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER DZ DIGRAPH WITH CURL
U+02A6 (678) ʦ Lateinischer Kleinbuchstabe ts-Ligatur; steht für die stimmlose dentale Affrikate und entspricht [ts], ist jedoch nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER TS DIGRAPH
U+02A7 (679) ʧ Lateinischer Kleinbuchstabe t-Esh-Ligatur; steht für die stimmlose postalveolare Affrikate und entspricht [tʃ], ist jedoch nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER TESH DIGRAPH
U+02A8 (680) ʨ Lateinischer Kleinbuchstabe tc-Ligatur mit Kringel; steht für die stimmlose alveopalatale Affrikate und entspricht [tɕ], nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER TC DIGRAPH WITH CURL
U+02A9 (681) ʩ Lateinischer Kleinbuchstabe f-Eng-Ligatur; steht für den velopharyngalen Frikativ, nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER FENG DIGRAPH
U+02AA (682) ʪ Lateinischer Kleinbuchstabe ls-Ligatur; steht für den stimmlosen alveolateralen Frikativ, nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER LS DIGRAPH
U+02AB (683) ʫ Lateinischer Kleinbuchstabe lz-Ligatur; steht für den stimmhaften alveolateralen Frikativ, nicht IPA-konform LATIN SMALL LETTER LZ DIGRAPH
U+02AC (684) ʬ Lateinischer Buchstabe bilabialer Schlag, nicht IPA-konform LATIN LETTER BILABIAL PERCUSSIVE
U+02AD (685) ʭ Lateinischer Buchstabe bidentaler Schlag, nicht IPA-konform LATIN LETTER BIDENTAL PERCUSSIVE
U+02AE (686) ʮ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes H mit Angelhaken; wird nur in der Sinologie verwendet LATIN SMALL LETTER TURNED H WITH FISHHOOK
U+02AF (687) ʯ Lateinischer Kleinbuchstabe gedrehtes H mit Angelhaken und Schwanz; wird nur in der Sinologie verwendet LATIN SMALL LETTER TURNED H WITH FISHHOOK AND TAIL

Anmerkungen

  1. a b Statt E ist Epsilon gemeint (siehe Unicode Technical Note #27). Da einmal vergebene Bezeichner aus Stabilitätsgründen nachträglich vom Unicode-Konsortium nicht mehr geändert werden, wurde er beibehalten.
  2. Tatsächlich ist dies ein umgedrehtes R mit Angel- und Retroflexionshaken (siehe Unicode Technical Note #27). Da einmal vergebene Bezeichner aus Stabilitätsgründen nachträglich vom Unicode-Konsortium nicht mehr geändert werden, wurde er beibehalten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unicode-Block Phonetische Erweiterungen — Der Unicode Block Phonetic Extensions (Phonetische Erweiterungen) (1D00–1D7F) enthält verschiedenste in Unicode Version 4.0 (und 4.1) hinzugefügte Lautschriftzeichen. Zum Teil handelt es sich um inoffizielle Erweiterungen der IPA, zum Teil um… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Vedische Erweiterungen — Der Unicode Block Vedic Extensions (Vedische Erweiterungen) (1CD0–1CFF) enthält eine Ansammlung verschieder Tonzeichen, die für die Veden verwendet werden. Unicode Nummer Zeichen Beschreibung Offizielle Bezeichnung U+1CD0 (7376) ᳐ Vedisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Phonetische Erweiterungen, Ergänzung — Der Unicode Block Phonetic Extensions Supplement (Phonetische Erweiterungen, Ergänzung) (1D80–1DBF) enthält Ergänzungen zum Unicode Block Phonetische Erweiterungen, darunter Zeichen aus früheren Versionen des Internationalen Phonetischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Bengali — Der Unicode Block Bengali (0980–09FF) enthält die bengalische Schrift, die vor allem für die gleichnamige Sprache verwendet wird, welche von ca. 215 Millionen Menschen im östlichen Indien und in Bangladesch gesprochen wird. Unicode Nummer Zeichen …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Interpunktion, allgemein — Der Unicode Block General Punctuation (Allgemeine Interpunktion) (2000–206F) enthält verschiedene Leerzeichen (engl. spaces) und Interpunktionszeichen. Weitere Zeichen finden sich im Unicode Block Zusätzliche Interpunktion. Unicode Nummer Zeichen …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Specials — Der Unicode Block Specials (Spezielles) (FFF0–FFFF) enthält spezielle Kontroll und Zusatzzeichen für das Unicode System. Unicode Nummer Zeichen Beschreibung Offizielle Bezeichnung U+FFF9 (65529)  Interlinearer Anmerkungsanker INTERLINEAR… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Devanagari, erweitert — Der Unicode Block Devanagari Extended (Devanagari, erweitert) (A8E0–A8FF) enthält verschiedene Tonzeichen aus vedischen Texten sowie zusätzliche Satzzeichen. Weitere vedische Tonzeichen befinden sich im Unicode Block Vedische Erweiterungen, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Spacing Modifier Letters — Der Begriff Unicode Block Spacing Modifier Letters (02B0–02FF) wird in den deutschen Microsoft Programmen falsch als Buchstaben zur Abstandsbestimmung übersetzt. In Wirklichkeit handelt es sich um diakritische und ähnliche Zeichen, die die… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Blockelemente — Der Unicode Block Block Elements (Blockelemente) (2580–259F) enthält Boxen u. a. aus der Codepage 437 und CBM ASCII, die häufig in zeichenorientierten Benutzerschnittstellen zu Grafikzwecken verwendet wurden. Unicode Nummer Zeichen Beschreibung… …   Deutsch Wikipedia

  • Unicode-Block Modifizierende Tonzeichen — Der Unicode Block Modifier Tone Letters (Modifizierende Tonzeichen) (A700–A71F) enthält modifizierende Zeichen, die die Tonhöhe bzw. den Tonverlauf in sogenannten Tonsprachen kennzeichnen. Weitere Tonzeichen beispielsweise MODIFIER LETTER EXTRA… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.