Ulrich Borowka


Ulrich Borowka



Uli Borowka
Spielerinformationen
Voller Name Ulrich Borowka
Geburtstag 19. Mai 1962
Geburtsort MendenDeutschland
Größe 177 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
DSC Wanne-Eickel
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1980–1981
1981–1987
1987–1996
1996–1997
1996–1997
1997
1997–1998
1998–1999
1999–2000
DSC Wanne-Eickel
Borussia M'gladbach
Werder Bremen
Tasmania Neukölln
Hannover 96
Widzew Lodz
FC Oberneuland
vereinslos
SC Viktoria Rheydt

149 (11)
239 0(8)
1 0(0)
0 0(0)
8 0(0)
Nationalmannschaft
1982–1987
1987–1988
1988
Deutschland U-21
Deutschland Olympia
Deutschland
2 0(0)
9 0(0)
6 0(0)
Stationen als Trainer
1997–1998
2000–2001
2001–2002
2003–2004
FC Oberneuland
Berliner AK 07
BFC Türkiyemspor
Berliner AK 07
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ulrich „Uli“ Borowka (* 19. Mai 1962 in Menden) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In der Bundesliga war er für Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen aktiv. Als Abwehrspieler absolvierte Borowka von 1981 bis 1996 388 Bundesligaspiele und erzielte 19 Treffer. Mit Werder Bremen wurde er 1988 und 1993 Deutscher Meister und 1991 und 1994 DFB-Pokalsieger. Höhepunkt seiner Karriere war der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1991/92 mit Werder Bremen in Lissabon.

Der als „Eisenfuß“ bekannte Abwehrspieler - liebevoll auch „die Axt“ genannt - war als besonders schuss- und zweikampfstark geschätzt und gefürchtet. Er galt als einer der besten und härtesten Verteidiger seiner Zeit, auch wenn sein fußballerisches Talent eher begrenzt war. Borowka war Gegenspieler von Olaf Thon bei dessen Bundesligadebüt 1984 gegen Mönchengladbach. Er erinnert sich zurück: „Mein Gegenspieler war Uli Borowka und er empfing mich mit den Worten: ,Ich brech' dir gleich beide Beine.'“ Derart unsportlich war Borowka tatsächlich allerdings nie.

1988 trug Borowka sechs Mal das Trikot der deutschen Nationalmannschaft und nahm an der Europameisterschaft in Deutschland teil, bei der er in allen vier Spielen der DFB-Elf zum Einsatz kam. Laut eigener Aussage besitzt er aus dieser Zeit sogar ein Trikot von Diego Armando Maradona, auf den er in seinem ersten Länderspiel gegen Argentinien am 2. April 1988 traf. Nach der Europameisterschaft wurde Borowka von Teamchef Franz Beckenbauer nicht mehr berücksichtigt.

1997 wechselte Borowka zu Widzew Lodz und war damit der erste deutsche Fußballspieler in einer osteuropäischen Profiliga, der Ekstraklasa in Polen.

Nach dem Ende seiner Karriere war er wegen alkoholbedingter und familiärer Probleme in den Medien. In den Jahren 1997, 2000 und 2001 arbeitete er als Trainer bei den Oberligisten FC Oberneuland, Berliner AK 07 und Türkiyemspor Berlin.

Borowka hat mit der Bremer Punkband Dimple Minds eine Single mit dem Titel Barfuss oder Lackschuh aufgenommen.[1]

Zurzeit ist Borowka als Talentsucher beim DFB angestellt.

Erfolge

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Sport-Bild vom 23. Dezember 1997, S.15

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ulrich Borowka — Pas d image ? Cliquez ici. Situation actuelle Club actuel Retraité …   Wikipédia en Français

  • Ulrich Borowka — (born May 19, 1962 in Menden) is a former German footballer, in the defender position. A versatile blue collar worker with a hard shot, his footballing ability was notoriously limited.In the Bundesliga, Borowka played for SV Werder Bremen (1981… …   Wikipedia

  • Ulrich I. — Ulrich ist ein männlicher Vorname, der schon im Mittelalter wegen des Heiligen Ulrich von Augsburg sehr beliebt war. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 einziger Name mit Herkunftsbezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich II. — Ulrich ist ein männlicher Vorname, der schon im Mittelalter wegen des Heiligen Ulrich von Augsburg sehr beliebt war. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 einziger Name mit Herkunftsbezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich III. — Ulrich ist ein männlicher Vorname, der schon im Mittelalter wegen des Heiligen Ulrich von Augsburg sehr beliebt war. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 einziger Name mit Herkunftsbezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich IV. — Ulrich ist ein männlicher Vorname, der schon im Mittelalter wegen des Heiligen Ulrich von Augsburg sehr beliebt war. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 einziger Name mit Herkunftsbezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich V. — Ulrich ist ein männlicher Vorname, der schon im Mittelalter wegen des Heiligen Ulrich von Augsburg sehr beliebt war. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 einziger Name mit Herkunftsbezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Borowka — ist: der Nachname des Fußballspielers Ulrich Borowka der Name eines Nebenflusses der Samara in Russland, siehe Borowka (Samara) der Name eines Nebenflusses des Kleinen Uran in Russland, siehe Borowka (Kleiner Uran) Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich — ist ein männlicher Vorname, der schon im Mittelalter wegen des Heiligen Ulrich von Augsburg bekannt war. Er tritt auch als Familienname auf. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Uli Borowka — Ulrich Borowka Spielerinformationen Voller Name Ulrich Borowka Geburtstag 19. Mai 1962 Geburtsort Menden, Deutschland Position Abwehr Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.