UPC Austria


UPC Austria
UPC Austria GmbH
Aktuelles UPC Austria-Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1978
Sitz Wien, Österreich
Leitung Thomas Hintze, Vorsitzender
Mitarbeiter zirka 1.100
Umsatz ~ 365 Millionen Euro (2008)[1]
Branche Telekommunikation
Website www.upc.at

Die UPC Austria GmbH mit Sitz in Wien ist ein Anbieter von Internet-, TV- und Telefonie-Services. Die Abkürzung UPC bedeutet „United Pan-European Communications“, und ist eine Tochtergesellschaft von Liberty Global Inc..

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Altes UPC Austria-Logo

UPC Austria wurde als „Telekabel“ 1978 als Tochter der österreichischen „Philips Industrie GmbH“ (95 %) und der „Kabel-TV-Wien“ (5 %) gegründet und ermöglichte in Österreich erstmals den Empfang deutscher Fernsehprogramme. Heute ist UPC Austria (bis 2008 UPC Telekabel) ein führender Anbieter von Internet-, Fernseh- und Telefon-Services in Österreich, eine konsolidierte Tochterfirma von „Liberty Global, Inc.“ und Teil der „UPC Broadband Division“.

Im Jahr 2006 wurde der Internetdienstleister inode übernommen, seitdem gehört auch entbündeltes DSL zur Produktpalette. Im selben Jahr wurde der von UPC unabhängige Anbieter „Priority Telecom“ übernommen, und sämtliche Produkte auf „UPC Telekabel“ sowie „inode“ migriert. 2007 wurde Telesystem Tirol ebenfalls Teil der UPC-Gruppe in Österreich und firmiert seither unter dem Namen „UPC Austria Services“.

Unternehmensdaten

Im Versorgungsgebiet von UPC Austria liegen rund neunzig Prozent aller österreichischen Haushalte und Unternehmen mittels eigener Kabelnetzinfrastruktur, entbündelten Leitungen oder ADSL-Dienstleistungen. Zum Stand 31. Dezember 2010 versorgte UPC in Österreich rund 706.000 Kunden mit ungefähr 1,3 Millionen Diensten (zirka 527.000 Fernseh-, 440.000 Breitband-Internet- und 325.000 Festnetztelefon-Kunden). Aktuell beschäftigt UPC in Österreich rund 1.100 Mitarbeiter.

Produkte

Telekabel TV

Telekabel TV ist das analoge Fernsehprodukt von UPC Austria und bietet ein umfangreiches Angebot deutschsprachiger und internationaler Programme. Es werden bis zu vierzig Fernsehprogramme in sechs Sprachen und über dreißig Radiokanäle übertragen.

Seit dem 1. April 2008 ist Telekabel TV nicht mehr neu bestellbar, ausgenommen in der Region Reichenau (Reichenau an der Rax, Dörfl, Hirschwang, Edlach, Prein an der Rax), Gratkorn, Moosburg (SAT-Insel), Villach (SAT-Insel) sowie Fürstenfeld, jedoch für Digital-TV-Kunden an allen TV-Anschlüssen im Haushalt kostenlos empfangbar.[2]

Digital TV

UPC hat im November 2007 zwei neue Digital TV-Produkte auf den Markt gebracht: Digital TV START mit rund sechzig TV-Programmen und Digital TV PLUS mit mehr als neunzig TV-Programmen. Der Kunde kann seit Anfang Mai 2008 aus drei UPC MediaBoxen auswählen, die UPC MediaBox Standard wird kostenlos zur Verfügung gestellt, die UPC MediaBox DVR sowie die UPC MediaBox HD DVR sind mit einem Digital Video Recorder ausgestattet und gegen einen monatlichen Aufpreis erhältlich. Letztere erlaubt auch den Empfang von HDTV. Die Verschlüsselung des Programms erfolgt mittels Nagravision.

Digital TV beinhaltet neben dem TV-Programm-Angebot außerdem über siebzig Audiokanäle und Radiosender aus den verschiedensten Musikgenres. „Interactive TV“ ermöglicht verschiedene interaktive Anwendungen auf dem Fernsehgerät, wie etwa Online-Spiele, das Abrufen von aktuellen Nachrichten, Verkehrs- oder Wetterinformationen. Aus technischer und inhaltlicher Sicht sind diese Informationskanäle allerdings eher mit Teletext als mit Internetdiensten zu vergleichen. Des Weiteren gibt es einen elektronischen Programmführer (EPG).

Seit 22. August 2011 wird in Wien ein frei empfangbares DVB-C Basispaket (Grundversorgung) auf den Kanälen K05 (177,5 MHz) und K12 (226,5 MHz) eingespeist. Die Daten für den DVB-C Receiver sind QAM 256, SR 6000. Das Basis-Paket umfasst folgende Programme: ORF1, ORF2, ATV, Puls4, ServusTV, Okto, 3Sat und ORF III (seit 26. Oktober 2011).

Digitales HDTV

UPC hat am 6. Mai 2008 mit dem Start von HDTV-Übertragungen auf seiner digitalen TV-Plattform begonnen. Als ersten hochauflösenden Sender bot das Unternehmen den „National Geographic Channel HD“ an. Rechtzeitig zur Fußball-Europameisterschaft 2008 wurde auch ORF1 HD eingespeist.[3]

Im Zuge dieser Umstellung sind die bislang frei empfangbaren Digitalprogramme, welche als DVB-C Transport Stream an jedem digitaltauglichen UPC-Kabelanschluss vorhanden waren, verschlüsselt worden. Es ist also ab sofort nicht mehr möglich, mittels einer DVB-C-Karte am PC/Mac oder mit den in vielen TV-Geräten eingebauten DVB-C-Receivern digitales Fernsehen zu genießen. Mit Abschaltung der analogen Übertragung (welche für etwa 2010 projektiert ist) wird Fernsehen am PC dann gar nicht mehr möglich sein.

Digital Telefon

In den an das Kabelnetz angeschlossenen Versorgungsgebieten bietet UPC IP-Telefonie an. Durch die Verwendung eines VoIP-fähigen Kabelmodems mit eMTA benutzen die Kunden herkömmliche Festnetzapparate zur digitalen Telefonie. In den DSL-erschlossenen Gebieten ist VoIP mittels eines vom Provider gestellten VoIP-Gateways möglich. In Kooperation mit dem Mobilfunkbetreiber Orange wird unter dem Namen „Take Two Digital“ ein Mobil- und Festnetzanschluss für ein monatliches Kombinationsentgelt angeboten.

Fiber Power Breitband Internet

Logo der Marke inode
UPC-Arena Graz-Liebenau

UPC bietet seit 1996 Breitband Internet über Telekabel an und war damit der erste Breitband-Anbieter in Österreich. Nach der Abschaffung der Fair-Use-Policy werden nun ausschließlich echte Flatrates angeboten. Im Jahre 2009 hat UPC das Breitband Internet chello in Fiber Power umbenannt.

inode Breitband Internet

inode Breitband-Internet ist in entbündelten Gebieten als xDSL verfügbar und in Kombination mit Festnetztelefonie – als „inode Take IT“ – erhältlich. Des Weiteren ist inode Breitband Internet als aDSL (inode aDSL Privat) in nicht entbündelten Gebieten verfügbar.

UPC-Arena Graz-Liebenau

Hauptartikel: UPC-Arena

UPC ist der Namensgeber des Liebenauer Fußballstadions (ehemals Arnold Schwarzenegger-Stadion Graz-Liebenau) in Graz. Es wurde am 18. Februar 2006 offiziell als UPC-Arena mit dem 125. Grazer Stadtderby eingeweiht. Laut UPC-Vorsitzendem Thomas Hintze wurde der Vertrag für zehn Jahre (bis 2016) abgeschlossen. Die Umbenennung war notwendig, weil der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger nach den Protesten in Österreich wegen der Hinrichtung von Stanley „Tookie“ Williams das Recht auf Verwendung seines Namens zurückgezogen hat.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. seit 2009 keine Angaben mehr
  2. Entgeltbestimmungen für UPC Packs, pdf, abgerufen am 5. Juni 2010
  3. ORF ON vom 6. Mai 2008 http://www.digitalfernsehen.de/news/news_301696.html UPC startet digitales HDTV-Angebot

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • UPC Austria GmbH — Unternehmensform GmbH Gründung 1978 …   Deutsch Wikipedia

  • UPC-Arena Graz-Liebenau — UPC Arena Daten Ort Graz, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • UPC Arena — Daten Ort Graz, Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • UPC Telekabel — UPC Austria GmbH Unternehmensform GmbH Gründung 1978 …   Deutsch Wikipedia

  • UPC-Arena — Daten Ort Graz, Österreich Koordinate …   Deutsch Wikipedia

  • UPC Ireland — UPC Communications Ireland Limited. Type Private company limited by shares Industry Communications Founded December 12 2005 …   Wikipedia

  • UPC Cablecom — Holdings GmbH [1] Rechtsform GmbH Sitz Zürich …   Deutsch Wikipedia

  • UPC — ist die Bezeichnung für: einen Strichcode, siehe Universal Product Code eine US amerikanische Tierschutzorganisation, siehe United Poultry Concerns einen Breitbandanbieter, siehe UPC Austria und UPC Cablecom (Schweiz) (Tochtergesellschaften von… …   Deutsch Wikipedia

  • UPC Broadband — Infobox Company company name = UPC Broadband Liberty Global, Inc. company company type = Private company foundation = as United Philips Cable , Netherlands location = key people = President and Chief Operating Officer of UPC Broadband, Gene M.… …   Wikipedia

  • Austria 9 TV — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: Kabel …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.