Tunc Hamarat


Tunc Hamarat

Tunç Hamarat (* 1. Dezember 1946 in Istanbul) ist ein österreichischer Schachspieler türkischer Abstammung. Er ist Weltmeister im Fernschach.

Nach einem Studium der Physik in Ankara kam er 1972 nach Wien. Seit 1994 besitzt er die österreichische Staatsbürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

Fernschach

Seit 1963 spielt er Fernschach. 1997 verlieh ihm der Weltfernschachverband ICCF den Titel Großmeister im Fernschach. Bei der 14. Weltmeisterschaft kam er 2002 auf den 4. Platz.

Die 1999 begonnene und 2004 beendete 16. Weltmeisterschaft gewann er mit 12 Punkten aus 16 Partien. Zuvor hatte er in der 24. und 33. Europameisterschaft jeweils Platz fünf erreicht. Nach eigener Aussage hat er in seiner bisherigen Fernschachkarriere noch keine Partie mit den weißen Steinen verloren.

Nahschach

Auch im Nahschach erreichte Hamarat eine beachtliche Spielstärke. Vor 1972 nahm er dreimal an der Meisterschaft der Türkei teil. Nach seiner Übersiedelung nach Österreich spielte er mit der Mannschaft des Schachclubs Mödling in der Staatsliga.

Backgammon

Hamarat gilt auch als ausgezeichneter Backgammon-Spieler. 2003 erreichte er das Halbfinale der österreichischen Landesmeisterschaft.

Privat

Hamarat arbeitet bei einem österreichischem Telekommunikations-Provider. Neben Schach ist Jazzmusik ein weiteres Hobby.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tunç Hamarat — (* 1. Dezember 1946 in Istanbul) ist ein österreichischer Schachspieler türkischer Abstammung. Er ist Weltmeister im Fernschach. Nach einem Studium der Physik in Ankara kam er 1972 nach Wien. Seit 1994 besitzt er die österreichische… …   Deutsch Wikipedia

  • Tunç Hamarat — Infobox chess player playername=Tunç Hamarat caption=Tunç Hamarat birthname=Tunç Hamarat country=Austria datebirth=birth date and age|1946|12|1 placebirth=Istanbul, Turkey datedeath= placedeath= title= Grandmaster worldchampion=… …   Wikipedia

  • Hamarat — Tunç Hamarat (* 1. Dezember 1946 in Istanbul) ist ein österreichischer Schachspieler türkischer Abstammung. Er ist Weltmeister im Fernschach. Nach einem Studium der Physik in Ankara kam er 1972 nach Wien. Seit 1994 besitzt er die österreichische… …   Deutsch Wikipedia

  • Tunç — (deutsche Aussprache: Tun tsch, ähnlich wie Punsch aber mit hartem Zischlaut am Ende) ist ein türkischer männlicher Vorname[1][2] mit der Bedeutung „Bronze“[3], der auch als Familienname auftritt. In der türkischen Sprache sind Personennamen von… …   Deutsch Wikipedia

  • List of Turkish people — This is a list of notable Turkish people. Actors/actresses * İsmail Ferhat Özlü * Güllü Agop * Tarık Akan Actor * Azra Akın Model, Miss World 2002 * Barış Akarsu * Filiz Akın – Actress * Fatih Akın, film director * Metin Akpınar – Actor * Derya… …   Wikipedia

  • Turks in Austria — Infobox Ethnic group group = Turkish Austrian caption = Notable Turkish Austrians: Tunç Hamarat poptime = Est. 183,445 popplace = Vienna· Salzburg· Upper Austria· Lower Austria·Styria·Carinthia· Burgenland langs = Turkish rels = Sunni Islam,… …   Wikipedia

  • Alberic O'Kelly de Galway — Albéric Ecuyer O’Kelly de Galway (* 17. Mai 1911 in Ruisbroek (nahe Brüssel); † 3. Oktober 1980 in Brüssel) war ein bedeutender belgischer Schachmeister und der 3. Fernschachweltmeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Abstammung 1.2 Nahschach …   Deutsch Wikipedia

  • Alberic O’Kelly de Galway — Albéric Ecuyer O’Kelly de Galway (* 17. Mai 1911 in Ruisbroek (nahe Brüssel); † 3. Oktober 1980 in Brüssel) war ein bedeutender belgischer Schachmeister und der 3. Fernschachweltmeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Abstammung 1.2 Nahschach …   Deutsch Wikipedia

  • Cecil John Seddon Purdy — (* 27. März 1906 in Port Said; † 6. November 1979 in Sydney) war ein australischer Schachspieler. Er war der 1. offizielle Fernschachweltmeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Funktionär 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Chielamangus — Cecil John Seddon Purdy (* 27. März 1906 in Port Said; † 6. November 1979 in Sydney) war ein australischer Schachspieler. Er war der 1. offizielle Fernschachweltmeister. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Funktionär 3 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.