Tour de France 2008/12. Etappe


Tour de France 2008/12. Etappe
12. Etappe
Ergebnis der 12. Etappe
Etappensieger the United Kingdomthe United Kingdom Mark Cavendish 3:40:52 h
Zweiter FranceFrance Sébastien Chavanel gl. Zeit
Dritter BelgiumBelgium Gert Steegmans gl. Zeit
Vierter GermanyGermany Erik Zabel gl. Zeit
Fünfter SpainSpain Oscar Freire gl. Zeit
Sechster ItalyItaly Francesco Chicchi gl. Zeit
Siebter NorwayNorway Thor Hushovd gl. Zeit
Achter COLCOL Leonardo Duque gl. Zeit
Neunter NZLNZL Julian Dean gl. Zeit
Zehnter GermanyGermany Heinrich Haussler gl. Zeit
Rote Rückennummer Kämpferischster Fahrer FranceFrance Arnaud Gerard
Zwischenstände nach der 12. Etappe
Maillot jaune Gesamtwertung AustraliaAustralia Cadel Evans 50:23:05 h
Zweiter LuxembourgLuxembourg Fränk Schleck + 0:01 min
Dritter the United Statesthe United States Christian Vandevelde + 0:38 min
Maillot vert Punktwertung SpainSpain Óscar Freire 162 Pkt.
Zweiter LuxembourgLuxembourg Kim Kirchen 138 Pkt.
Dritter NorwayNorway Thor Hushovd 136 Pkt.
Maillot à pois rouges Bergwertung GermanyGermany Sebastian Lang 58 Pkt.
Zweiter AustriaAustria Bernhard Kohl 56 Pkt.
Dritter LuxembourgLuxembourg Fränk Schleck 46 Pkt.
Maillot blanc Nachwuchswertung ItalyItaly Vincenzo Nibali 50:27:23 h
Zweiter BelgiumBelgium Maxime Monfort + 2:29 min
Dritter CZECZE Roman Kreuziger + 2:42 min
Gelbe Rückennummer Teamwertung DenmarkDenmark Team CSC-Saxo Bank 151:01:25 h
Zweiter FranceFrance ag2r La Mondiale + 4:49 min
Dritter GermanyGermany Team Gerolsteiner + 15:23 min

Die 12. Etappe der Tour de France 2008 am 17. Juli war 168,5 Kilometer lang und verlief von Lavelanet nach Narbonne. Es standen zwei Sprintwertungen und eine Bergwertung der 4. Kategorie auf dem Programm.

Nachdem Riccardo Riccò EPO-Doping nachgewiesen wurde, trat das Team Saunier Duval-Scott nicht mehr zur 12. Etappe an.[1]

Nach fünf Kilometern konnte sich Egoi Martínez absetzen, dem sich zunächst Jose Ivan Gutierrez und später sieben weitere Fahrer anschlossen. Der Fluchtversuch war bei Kilometer 12 allerdings schon wieder beendet. Danach versuchte es eine siebenköpfige Gruppe, die kurz danach auch wieder gestellt wurde. Nach einer Zweiergruppe schafften es schließlich Arnaud Gérard und Samuel Dumoulin nach 36 km sich abzusetzen. Dumoulin gewann die einzige Bergwertung des Tages. Sebastian Lang sicherte sich den letzten Bergpunkt und baute damit seine Führung in der Bergwertung aus, die er nach dem Ausscheiden von Riccardo Riccò und David de la Fuente übernommen hatte. Der Vorsprung der Führenden lag zwischenzeitlich über 4 Minuten, danach verkürzte das Feld den Abstand wieder. Gerard sicherte sich die erste Sprintwertung, die letzten 2 Punkte konnte Óscar Freire herausfahren, der damit seinen Vorsprung in der Sprintwertung ausbaute. Bedingt durch Rückenwind wurden in der ersten Stunde bereits 51 km zurückgelegt. Später fuhr Juan José Oroz aus dem Feld heraus und griff die beiden Führenden an. Dumoulin passierte als erster die zweite Sprintwertung. Neun Kilometer vor dem Ziel wurde die Ausreißergruppe schließlich gestellt. Das Team Team CSC-Saxo Bank machte nun Tempoarbeit. Das Ziel in Narbonne wurde auf einer 900 Meter langen und 8 Meter breiten Zielgeraden erreicht. Mark Cavendish konnte den Sprint vor Sébastien Chavanel für sich entscheiden und gewann so seine dritte Etappe bei dieser Tour. Durch den Ausstieg von Saunier Duval-Scott ging das Weiße Trikot schon vor der Etappe an Vincenzo Nibali über.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben

Sprintwertungen

Erster FRAFRA Arnaud Gérard 6 Pkt.
Zweiter FRAFRA Samuel Dumoulin 4 Pkt.
Dritter ESPESP Óscar Freire 2 Pkt.
Erster FRAFRA Samuel Dumoulin 6 Pkt.
Zweiter FRAFRA Arnaud Gérard 4 Pkt.
Dritter ESPESP Juan José Oroz 2 Pkt.
  • Zielsprint in Narbonne (Kilometer 168,5) (11 m ü. NN)
Erster United KingdomUnited Kingdom Mark Cavendish 35 Pkt.
Zweiter FranceFrance Sébastien Chavanel 30 Pkt.
Dritter BelgiumBelgium Gert Steegmans 26 Pkt.
Vierter GermanyGermany Erik Zabel 24 Pkt.
Fünfter SpainSpain Óscar Freire 22 Pkt.
Sechster ItalyItaly Francesco Chicchi 20 Pkt.
Siebter NorwayNorway Thor Hushovd 19 Pkt.
Achter ColombiaColombia Leonardo Duque 18 Pkt.
Neunter New ZealandNew Zealand Julian Dean 17 Pkt.
Zehnter GermanyGermany Heinrich Haussler 16 Pkt.
11. AustraliaAustralia Robbie McEwen 15 Pkt.
12. FranceFrance Jimmy Casper 14 Pkt.
13. South AfricaSouth Africa Robert Hunter 13 Pkt.
14. SwitzerlandSwitzerland Martin Elmiger 12 Pkt.
15. ItalyItaly Alessandro Ballan 11 Pkt.
16. LuxembourgLuxembourg Kim Kirchen 10 Pkt.
17. BelarusBelarus Kanstanzin Siuzou 9 Pkt.
18. SpainSpain Xavier Florencio 8 Pkt.
19. GermanyGermany Robert Förster 7 Pkt.
20. AustraliaAustralia Cadel Evans 6 Pkt.
21. SpainSpain Eduardo Gonzalo Ramírez 5 Pkt.
22. the Netherlandsthe Netherlands Martijn Maaskant 4 Pkt.
23. SpainSpain Rubén Pérez 3 Pkt.
24. the Netherlandsthe Netherlands Steven de Jongh 2 Pkt.
25. UkraineUkraine Jaroslaw Popowytsch 1 Pkt.

Bergwertungen

  • Col du Camperié, Kategorie 4 (Kilometer 57,5) (514 m ü. NN; 3,1 km à 3,7 %)
Erster FRAFRA Samuel Dumoulin 3 Pkt.
Zweiter FRAFRA Arnaud Gérard 2 Pkt.
Dritter GERGER Sebastian Lang 1 Pkt.

Einzelnachweise

  1. La formation Saunier-Duval s’est retirée de la course. auf www.letour.fr, abgerufen am 17. Juli 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.