Torsten Oehrl


Torsten Oehrl
Torsten Oehrl
Spielerinformationen
Geburtstag 7. Januar 1986
Geburtsort ItzgrundDeutschland
Größe 192 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1993–1996
1996–2001
2001–2003
2003–2005
SV Memmelsdorf
SV Hallstadt
1. FC Eintracht Bamberg
SpVgg Greuther Fürth
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2007
2005–2007
2007
2007–2008
2008–2010
2008–2010
2010
2010–
SpVgg Greuther Fürth II
SpVgg Greuther Fürth
Kickers Offenbach (Leihe)
Eintracht Braunschweig
Werder Bremen II
Werder Bremen
Fortuna Düsseldorf (Leihe)
FC Augsburg
22 (10)
9 0(1)
12 0(2)
32 0(8)
53 (23)
1 0(0)
15 0(2)
30 0(7)
Nationalmannschaft
2004 Deutschland U-18/U-19 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 29. Oktober 2011

Torsten Oehrl (* 7. Januar 1986 in Itzgrund) ist ein deutscher Fußballspieler. Seit Sommer 2010 steht der Stürmer beim FC Augsburg unter Vertrag.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Verein

Oehrl stammt aus dem Itzgründer Gemeindeteil Bodelstadt im Landkreis Coburg. Er spielte in der Jugend beim SV Memmelsdorf/Ufr., beim SV Hallstadt und schließlich bei Eintracht Bamberg. Mit 17 Jahren wechselte er dann nach Mittelfranken zur SpVgg Greuther Fürth.

Nach einer erfolgreichen Zeit in den Jugendmannschaften, während der er sechsmal in die U18- und U19-Nationalmannschaft berufen wurde, schaffte Oehrl zur Saison 2005/06 den Sprung in die zweite Mannschaft von Fürth, dort konnte der Mittelstürmer in 16 Spielen acht Tore erzielen, darüber hinaus wurde er auch fünfmal in der ersten Mannschaft in der 2. Bundesliga eingesetzt. Die Saison 2006/07 verlief zunächst ähnlich, Oehrl spielte in der viertklassigen zweiten Mannschaft von Greuther Fürth, war jedoch im erweiterten Kader der Profis, bei denen er auch zu vier Einsätzen kam.

Oehrl in einem Vorbereitungsspiel für Werder Bremen im Sommer 2009

Im Februar 2007 wechselte Oehrl für den Rest der Saison auf Leihbasis zu Kickers Offenbach, dem Verein, gegen den er noch drei Monate zuvor sein erstes Profitor erzielt hatte. Zur Saison 2007/08 wurde Oehrl für ein Jahr an Eintracht Braunschweig ausgeliehen, bevor er zur Saison 2008/09 zu Werder Bremen II wechselte.[1] Sein Bundesligadebüt gab er am 10. Mai 2009 gegen den Hamburger SV. Anfang Juli 2009 wurde Oehrl von Werder Bremen mit einem Profivertrag ausgestattet. Die Vertragsdauer beträgt zwei Jahre [2]. Am 28. Oktober 2009 bestritt Oehrl sein erstes offizielles DFB Spiel für den Profikader. Im Achtelfinale des DFB-Pokals 2009/10 erzielte er gegen den 1. FC Kaiserslautern außerdem sein erstes Pflichtspieltor für Werder. Das Tor markierte zugleich den Endstand von 3:0.

Zur Winterpause 09/10 wechselte er - zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen - in die 2. Bundesliga zum Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.[3]

Seit der Saison 2010/11 spielt Oehrl für den FC Augsburg in der 2. Bundesliga.[4] Er erhielt von den Schwaben einen Zweijahresvertrag. In seinem ersten Zweitligaspiel für Augsburg erzielte er beim 4:1-Auswärtserfolg beim FC Ingolstadt 04 ein Tor.[5]

Am 11. Dezember 2010 erzielte Oehrl in einem Pflichtspiel gegen den FSV Frankfurt ein Tor per Seitfallzieher, das zum Tor des Monats gewählt wurde.[6]

Nationalmannschaft

Oehrl war deutscher Juniorennationalspieler. Insgesamt kam er dabei zu sechs Einsätzen in der U-19-Nationalmannschaft.

Weblinks

 Commons: Torsten Oehrl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Torsten Oehrl zu Werders U 23 vom 9. Juli 2008 auf transfermarkt.de
  2. np-coburg.de: Profivertrag für Oehrl bei Werder (Abgerufen am 3. Juli 2009)
  3. Fortuna Düsseldorf leiht Oehrl von Werder Bremen aus vom 14. Januar 2010 auf transfermarkt.de
  4. SV Werder: Der erste Angreifer verlässt den Klub vom 16. Juni 2010 auf fussballtransfers.com
  5. Baier und Werner überraschen Kirschstein, kicker.de
  6. FC Augsburg: Oehrl auf Neujahrsfeier ausgezeichnet – Abgerufen am 9. Januar 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Torsten Oehrl — Football player infobox playername = Torsten Oehrl fullname = Torsten Oehrl dateofbirth = birth date and age|1986|1|7 cityofbirth = Lichtenfels countryofbirth = Germany height = height|m=1.92 currentclub = Werder Bremen II clubnumber = 7 position …   Wikipedia

  • Oehrl — Torsten Oehrl Spielerinformationen Geburtstag 7. Januar 1986 Geburtsort Bamberg, Deutschland Größe 192 cm Position Stürmer Vereine in der Jugend 1993–19 …   Deutsch Wikipedia

  • Torsten — Thorsten ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Thorstein 3.2 Thorsten …   Deutsch Wikipedia

  • Werder Bremen/Namen und Zahlen — Wichtige Namen und Zahlen, die die Fußballabteilung von Werder Bremen betreffen und die nur in Listenform dargestellt werden können, können neben dem Text mit der momentanen Software in der Wikipedia nur unzureichend dargestellt werden. Daher… …   Deutsch Wikipedia

  • Begeorgi — Fabrice Begeorgi Spielerinformationen Voller Name Fabrice Begeorgi Geburtstag 20. April 1987 Geburtsort Martigues, Frankreich Position Linksaußen, Linksverteidiger …   Deutsch Wikipedia

  • Nico-Stephano Pellatz — Nico Pellatz Spielerinformationen Voller Name Nico Stéphàno Pellatz Geburtstag 8. Juli 1986 Geburtsort Berlin, Deutschland Position Tor Vereine in der Jugend bis …   Deutsch Wikipedia

  • Nico Pellatz — Spielerinformationen Voller Name Nico Stéphàno Pellatz Geburtstag 8. Juli 1986 Geburtsort Berlin, Deutschland Position Tor Vereine in der Jugend bis …   Deutsch Wikipedia

  • Perthel — Timo Perthel Spielerinformationen Geburtstag 11. Februar 1989 Geburtsort Kaiserslautern, Deutschland Größe 183 cm Position Mittelfeldspieler Vereine in der Jugend …   Deutsch Wikipedia

  • Thorsten — ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • 3. Fußball-Liga 2008/09 — Die Premierensaison 2008/09 der eingleisigen Dritten Liga startete am 25. Juli 2008 mit der Partie zwischen Rot Weiß Erfurt und Dynamo Dresden (0:1) und endet am 23. Mai 2009. Gründungsmitglieder der Liga sind die vier Absteiger aus der 2.… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.