Thomas Reid


Thomas Reid
Thomas Reid, Portrait von Sir Henry Raeburn (1796)

Thomas Reid (* 26. April 1710 in Strachan, Kincardineshire, Schottland; † 7. Oktober 1796 in Glasgow, Schottland) war ein schottischer Philosoph und Zeitgenosse David Humes. Er gilt als der Begründer der schottischen Schule der Common-Sense-Philosophie und spielte eine wichtige Rolle in der (schottischen) Aufklärung.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Den ersten Teil seines Lebens verbrachte er in Aberdeen, wo er an der Universität Aberdeen studierte und den "Wise Club", einen literarisch-philosophischen Verein, gründete. 1752 bekam er einen Lehrstuhl am King's College Aberdeen. Dort verfasst er An Inquiry Into the Human Mind on the Principles of Common Sense, das 1764 publiziert wurde. Kurz danach folgte er einem Ruf an die Universität Glasgow, wo er der Nachfolger Adam Smiths wurde. Er wurde 1781 emeritiert.

Philosophie

Der Aufklärer Reid war der Meinung, dass ein Common Sense (der "gesunde Menschenverstand") das Fundament jeglicher philosophischer Untersuchungen ist oder zumindest sein sollte. Er widersprach damit den zeitgenössischen idealistischen, ebenfalls aufgeklärten Empiristen David Hume und George Berkeley, die postulierten, dass es außerhalb der menschlichen Wahrnehmungen keine beweisbare Außenwelt gibt. Laut Reid wird uns die Existenz von Materie und Geist vom „Common Sense“ vermittelt, der sich aus der Art, wie wir von Gott erschaffen wurden, ergibt.

Zu seiner Zeit galt Reid als wichtiger als der heute weitaus bekanntere David Hume. Er war ein Vertreter des direkten Realismus (oder Common Sense Realismus) und wies den rationalistischen Ansatz René Descartes' und den daran anknüpfenden Empirismus John Lockes zurück. Reid bewunderte Hume und bat ihn, seine "Inquiry" korrekturzulesen.

Seine Theorie des Wissens hatte einen starken Einfluss auf die Theorie der Moral. Falls es die Philosophie schafft, unsere alltäglichen Überzeugungen zu bekräftigen, so müssen wir nach ihnen handeln, da sie ja richtig sind. Seine Moral-Philosophie ist von der Stoa, Thomas von Aquin und der christlichen Lehre geprägt. Er zitierte gerne Cicero, von dem er auch den Terminus sensus communis übernahm.

Sein Ansehen schwand nach (philosophischen) Angriffen von Immanuel Kant und John Stuart Mill, seine Lehre wurde aber weiter besonders in Nordamerika verbreitet und von dem französischen Kulturphilosophen Victor Cousin verteidigt.

Mit Reid beschäftigten sich im 19. Jahrhundert weiterhin William Hamilton, der begann die Werke Reids herauszugeben und William Alston. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts bezog sich G. E. Moore, einer der Wegbereiter der analytischen Philosophie, auf Reid und verschaffte seinen Gedanken wieder größere Aufmerksamkeit. Auch der US-amerikanische Religionsphilosoph Alvin Plantinga befasst sich mit Reids Werken.

Werke

Literatur

  • Steffen Ducheyne: Reid’s Adaptation and Radicalization of Newton’s Natural Philosophy. History of European Ideas 32, 2006, pp. 173-189.
  • Rosine Hage: Wahrnehmen und Wissen. Die Rolle der Natur im Denken von Thomas Reid. Wehrhahn, Laatzen 2007. ISBN 3-86525-058-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Reid — Thomas Reid. Thomas Reid (Strachan, Kincardineshire, Escocia, 26 de abril de 1710 Glasgow, Escocia, 7 de octubre de 1796) fue un filósofo escocés contemporáneo de David Hume y fundador de la Escuela filosófica escocesa del sentido común;… …   Wikipedia Español

  • Thomas Reid — Infobox Philosopher region = Western Philosophy era = 18th century philosophy, color = #B0C4DE| image caption = Thomas Reid| name = Thomas Reid birth = April 26, 1710 ( Strachan, Kincardineshire, Scotland ) death = October 7, 1796 ( Glasgow,… …   Wikipedia

  • Thomas Reid — Pour les articles homonymes, voir Reid. Thomas Reid Philosophe écossais XVIIIe siècle …   Wikipédia en Français

  • Thomas Reid — noun Scottish philosopher of common sense who opposed the ideas of David Hume (1710 1796) • Syn: ↑Reid • Instance Hypernyms: ↑philosopher …   Useful english dictionary

  • Thomas Reid (disambiguation) — Thomas Reid (1710 1796) was a Scottish philosopher.Thomas or Tom Reid may also refer to: *Thomas Reid (footballer) (born 1905), Scottish footballer *Thomas Mayne Reid (1818 1883), Irish American novelist *Thomas Mayne Reid (aviator) (1895 ??),… …   Wikipedia

  • Thomas Reid Davys Bell — (1863 1948), born in Cork, was a lepidopterist and forest officer in India. He lived at Karwar, North Kanara District, Bombay, India. Joined the Indian Forest Service in 1884 and retired as Chief Conservator of Forests, Bombay Presidency in 1920 …   Wikipedia

  • Thomas Reid (footballer) — Thomas Tommy Reid (born October 15, 1905 in Motherwell) was a Scottish football player.Reid started his career with Liverpool. After being loaned out to Oldham Athletic, he transferred to Manchester United in 1929. He would go on to score 67… …   Wikipedia

  • William Thomas Reid — (* 4. Oktober 1907 in der Nähe von Grand Saline, Texas; † 14. Oktober 1977 in Austin, Texas) war ein US amerikanischer Mathematiker. Leben und Werdegang Reid besuchte das College an der Simmons (heute Hardin Simmons) Universität in Abilene… …   Deutsch Wikipedia

  • Reid — Family name Region of origin England, Scotland, and Ireland Footnotes: [1] Reid is a surname of northern English, Scottish and Irish …   Wikipedia

  • Reid — ist ein englischer Familienname, der auch als Vorname verwendet werden kann. Herkunft und Bedeutung Es ist eine in Schottland verbreitete[1] Variante des Namens Read, von altenglisch rēad „rot“, eines Übernamens für einen rothaarigen oder auch… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.