Thomas Francois Burgers


Thomas Francois Burgers

Thomas François Burgers (* 15. April 1834 in Südafrika; † 9. Dezember 1881 in Südafrika) war Pastor und der 4 Präsident der südafrikanischen Republik von 1871 bis 1877.

Leben

Thomas war das jüngste Kind von Barend und Elizabeth Burger. Er kam auf der Langefontein-Farm im Camdeboo Gebiet von Graaff Reinet, Kapkolonie, zu Welt. Er studierte an der Universität Utrecht in den Niederlande Theologie und wurde 1859 Pastor der Stadt Hannover in Südafrika. In seiner Studienzeit lernte er Professor C. W. Opzoomer kennen und wurde ein Anhänger seiner Ideen, die rationale und liberale Züge aufwiesen.

In Südafrika geriet Rev. Burgers in einen stürmischen Streit mit der niederländisch-reformierten Kirchen-Synode über seinen angeblichen Liberalismus und seinen Zweifel an der wörtlichen Wahrheit der Bibel. Er war nämlich der traditionellen Kultur kritisch gegenüber und legte große Betonung auf reines Wissen. So brachte ihn seiner unorthodoxen Lehre 1862 eine Anschuldigung der Ketzerei ein. 1864 wurde er sogar von der Synode schuldig gefunden und sollte aufgehängt werden. Jedoch kippte der oberst Gerichtshof die Entscheidung, so dass Burgers 1865 sein Amt wieder ausüben konnte.

Durch das Betreiben der Bürger der Südafrikanischen Republik stellte Burgers sich für die Präsidentschaft 1871 auf und gewann diese mit einer Mehrheit von 2.964 zu 388. 1874 wurden die ersten Münzen der südafrikanischen Republik – der berühmte Burgerspond – eingeführt. Burgers ließ diese in der Heaton´s Mint in Birmingham, England, als er zu einem Besuch war, geprägt. Einige Leute in der südafrikanischen Republik widersetzten sich der Ausgabe des Burgersponds, weil das Porträt des Präsidenten auf den Münzen einem Diktator glich. Einer von Burgers Plänen war eine Eisenbahn zu bauen, die den Transvaal mit dem Meer verbindet. 1875 reiste er dafür extra nach Europa, um Kapital zu beschaffen. Jedoch wurde dieser Plan durch den Anführer der Pedi, Sekhukhune, durchkreuzt, da dessen Land auf dem Weg der vorgeschlagenen Eisenbahnrute lag. Nach 1877 wurde Burgers sehr unpopulär und seine Regierung war zahlungsunfähig. Burgers zog sich aus dem politischen Leben zurück und starb 1881.

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas François Burgers — (* 15. April 1834 in Südafrika; † 9. Dezember 1881 in Südafrika) war Pastor und der 4 Präsident der südafrikanischen Republik von 1871 bis 1877. Leben Thomas war das jüngste Kind von Barend und Elizabeth B …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas François Burgers — Pour les articles homonymes, voir Burgers. Thomas François Burgers Thomas François Burgers …   Wikipédia en Français

  • Thomas François Burgers — Infobox President name=Thomas François Burgers order=4th State President of the South African Republic term start= 1 July 1872 term end= 12 April 1877 predecessor=M.W. Pretorius successor=None (British annexation) birth date=birth… …   Wikipedia

  • Burgers, Thomas François — ▪ president of Transvaal born April 15, 1834, near Graaff Reinet, Cape Colony [now in South Africa] died December 9, 1881, Richmond, Transvaal       theologian and controversial president of the Transvaal who in 1877 allowed the British to annex… …   Universalium

  • Burgers — are hamburgers.Burgers may also refer to:* Johannes Martinus Burgers, Dutch physicist, namesake of Burgers equation and brother of W. G. Burgers * W. G. Burgers, Dutch crystallographer and brother of J. M. Burgers * Craig Burgers, a… …   Wikipedia

  • Burgers — ist der Familienname folgender Personen: Franz Burgers (1845–1911), deutscher Kommerzienrat und Manager Thomas François Burgers (1834–1881), südafrikanischer Politiker Johannes Martinus Burgers, Rufname: Jan , (1895 1981), holländischer Physiker… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgers — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Burger. Burgers peut faire référence à : Johannes Martinus Burgers, physicien hollandais. l équation de Burgers …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Bur — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of South Africans — This is a list of notable South Africans with Wikipedia articles.AcademicsAcademicsSee also: Chancellors and vice chancellors, and , *Estian Calitz, academic (1949 ) *Jan Hendrik Hofmeyr, academic and politician (1894 1948) *Tshilidzi Marwala,… …   Wikipedia

  • Lydenburg — DEC …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.