Tagesanzeiger


Tagesanzeiger
Tages-Anzeiger
Tages-Anzeiger
Beschreibung Schweizer Tageszeitung
Verlag Tamedia
Erstausgabe 2. März 1893
Erscheinungsweise werktäglich
Auflage
(WEMF 2008)
213'738 Exemplare
Chefredakteur Res Strehle und Markus Eisenhut
Herausgeber Pietro Supino
Weblink www.tagesanzeiger.ch

Der Tages-Anzeiger (umgangssprachlich auch Tagi oder TA) ist eine überregionale Zürcher Tageszeitung. Er hat unter den Schweizer Abonnementszeitungen eine der höchsten Auflagen (216'411 Exemplare, nach WEMF 2007) und erreicht täglich 551'000 Leser. Der Tages-Anzeiger gilt neben dem Blick und der Neuen Zürcher Zeitung als eine der führenden Zeitungen der deutschsprachigen Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Der Tages-Anzeiger wird vom Verlagshaus Tamedia herausgegeben. Sein Schwerpunkt liegt im so genannten „Millionen-Zürich“ (Stadt und Agglomeration Zürich). Politisch und wirtschaftlich ist er unabhängig, die politische Haltung ist links von der Mitte angesiedelt.

Gliederung und Inhalt

Der Tages-Anzeiger gliedert sich in fünf Faszikel, die die klassischen Zeitungsressorts repräsentieren:

  • Der erste Faszikel (Kopfblatt) enthält Nachrichten und Kommentare aus der Schweiz und dem Ausland sowie die Seiten Hintergrund, Analyse und Kehrseite (letztere als Plattform für boulevardeske Meldungen).
  • Der zweite Teil trägt den Titel Zürich und Region und enthält regionale Nachrichten aus Stadt und Kanton Zürich, amtliche Anzeigen und Leserbriefe sowie die Seite Bellevue mit Ausgehtipps, einem Comic und ähnlichem.
  • Der Wirtschaftsteil beinhaltet nationale und internationale Wirtschaftsnachrichten, Börsen- und Devisendaten sowie eine Seite Wissen.
  • Im Sportteil befindet sich unter anderem auch die Wettervorhersage.
  • Der letzte Faszikel ist der Kultur gewidmet. Hier sind unter anderem das aktuelle Kino-, Theater- und Fernsehprogramm zu finden. Die letzte Seite trägt den Titel Leben und widmet sich – im Ratgeber-Stil – verschiedensten Alltagsthemen.

Beilagen

Dem Tages-Anzeiger liegen wöchentlich sechs Beilagen bei:

  • Stellenanzeiger, jeweils am Dienstag und Donnerstag
  • TV-täglich (Programmzeitschrift), jeweils am Mittwoch
  • züritipp, jeweils am Donnerstag
  • Das Magazin und Alpha, Samstags

Geschichte

Die erste Ausgabe des Tages-Anzeigers erschien am 2. März 1893 mit einem Umfang von 16 Seiten. Mit einer Mischung aus Nachrichten, Unterhaltungen (etwa einem Fortsetzungsroman), Sport und Anzeigen sprach der Tages-Anzeiger ein breites Publikum und explizit auch Frauen an. Bereits drei Jahre nach seiner Lancierung war der Tagi die grösste abonnierte Tageszeitung der Schweiz.

Gründer des Tages-Anzeigers sind der deutsche Zeitungsverleger Wilhelm Girardet und der frühere NZZ-Redaktor Fritz Walz. 1905 heiratete der Redaktor Otto Coninx die Verlegertochter Berta Girardet. Später übernahm Otto Coninx schrittweise die Mehrheit am Unternehmen, aus dem später die Mediengruppe Tamedia hervorging, die sich noch heute mehrheitlich im Besitz der Familie Coninx befindet. [1]

Im Jahr 1964 führte der Tages-Anzeiger als erste Tageszeitung der Schweiz die Frühzustellung ein. Durch die neue Zustellung wurde der Redaktionsschluss vom frühen Morgen auf den späten Nachmittag verlegt. Der Druck der Zeitung erfolgt seither in der Nacht.

In den folgenden Jahren baute der Tages-Anzeiger seine Beilagen aus. 1966 erschien erstmals die Stellenbeilage Stellen-Anzeiger, 1970 das Tages-Anzeiger-Magazin und 1982 das Ausgehmagazin züritipp. Jüngste Beilage ist die auf Kaderstellen ausgelegte Stellenbeilage Alpha, die seit 1997 erscheint.

Im Augst 2008 wurde das Online-Angebot stark erweitert. Der Tages-Anzeiger ist seither zusammen mit der Basler und der Berner Zeitung der Online-Plattform Newsnetz angeschlossen, die eine eigene Redaktion unterhält und Inhalte für alle angeschlossenen Zeitungsportale liefert. Im November 2008 wurde zudem Der Bund online dem Newsnetz angegliedert, die Thurgauer Zeitung folgt demnächst.[2]

Regionalausgaben

Am 28. Februar 2005 lancierte der Tages-Anzeiger die Regionalausgabe Linkes Seeufer und Sihltal, die in diesem Gebiet allen Tagi-Abonnenten zusammen mit der täglichen Zeitung zugestellt wird. Mit diesem Angebot greift Tamedia die konservative Zürichsee-Zeitung, die ebenfalls neben ihrem Ursprungsgebiet der Zürcher Goldküste zunehmend auch das Linke Seeufer (des Zürichsees) und das Sihltal abdeckt, frontal an. Seit November 2006 erscheinen die Regionalausgaben für die Stadt Zürich, das rechte Ufer des Zürichsees, das Zürcher Oberland und das Zürcher Unterland.

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  1. Tamedia Chronik 1893-1930
  2. Interview mit Newsnetz-Chefredaktor Peter Wälty auf persoenlich.com, 13.10.2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fall Roschacher — Die Roschacher Affäre, auch Roschacher Blocher Affäre, GPK Affäre oder Fall Roschacher, bezeichnet eine Reihe von Ereignissen im Herbst 2007, unmittelbar vor den Schweizer Parlamentswahlen mit einer Vielzahl von Akteuren rund um schweizerische… …   Deutsch Wikipedia

  • Roschacher-Affäre — Die Roschacher Affäre, auch Roschacher Blocher Affäre, GPK Affäre oder Fall Roschacher, bezeichnet eine Reihe von Ereignissen im Herbst 2007, unmittelbar vor den Schweizer Parlamentswahlen mit einer Vielzahl von Akteuren rund um schweizerische… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernard Madoff — Bernard Lawrence „Bernie“ Madoff (* 29. April 1938 in New York City) ist ein US amerikanischer Finanz und Börsenmakler. Er ist ehemaliger Vorsitzender der Technologiebörse NASDAQ. Ende 2008 wurde er als jahrzehntelanger Betreiber eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Madoff — Bernard Lawrence „Bernie“ Madoff (* 29. April 1938 in New York City) ist ein US amerikanischer Finanz und Börsenmakler. Er ist ehemaliger Vorsitzender der Technologiebörse NASDAQ. Ende 2008 wurde er als jahrzehntelanger Betreiber eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Salò o le 120 giornate di Sodoma — Filmdaten Deutscher Titel: Die 120 Tage von Sodom Originaltitel: Salò o le 120 giornate di Sodoma Produktionsland: Italien Erscheinungsjahr: 1975 Länge: 113 Minuten Originalsprache: Italienisch …   Deutsch Wikipedia

  • Salò oder die 120 Tage von Sodom — Filmdaten Deutscher Titel: Die 120 Tage von Sodom Originaltitel: Salò o le 120 giornate di Sodoma Produktionsland: Italien Erscheinungsjahr: 1975 Länge: 113 Minuten Originalsprache: Italienisch …   Deutsch Wikipedia

  • September 2006 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert     ◄ | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er       ◄ | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |… …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesratswahlen 2011 — Der bisherige Bundesrat 2011 (v. l. n. r.): Johann Schneider Ammann Didier Burkhalter Doris Leuthard Micheline Calmy Rey (Bundespräsidentin 2011) Eveline Widmer Schlumpf (Vizepräsidentin 2011) Ueli Maurer Simonetta …   Deutsch Wikipedia

  • Grand Hotel Dolder — Aussenansicht des Dolder Grand Hotel Das Grand Hotel Dolder, The Dolder Grand (seit März 2008 so genannt) ist ein 5 Sterne Hotel in Zürich Hottingen, das unter dem alten Namen an dieser Stelle seit 1899 existiert. Es liegt am Westhang des… …   Deutsch Wikipedia

  • Grandhotel Dolder — Aussenansicht des Dolder Grand Hotel Das Grand Hotel Dolder, The Dolder Grand (seit März 2008 so genannt) ist ein 5 Sterne Hotel in Zürich Hottingen, das unter dem alten Namen an dieser Stelle seit 1899 existiert. Es liegt am Westhang des… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.