Süden


Süden
Himmelsrichtungen
Nordwest Norden Nordost
Westen Kompass Osten
Südwest Süden Südost

Süden oder Süd ist eine Haupthimmelsrichtung, die von überall auf der Erde auf den Südpol zeigt. Auch auf den anderen Planeten unseres Sonnensystems gibt es die Himmelsrichtung Süden, und auch dort zeigt sie auf den Südpol. Sie wird zur Navigation und zur Angabe von Koordinaten verwendet.

Inhaltsverzeichnis

Wortherkunft und andere Namen

Süden entstammt einem altgermanischen Richtungsadverb sunþa ‚nach Süden‘, das «ü» findet sich erst seit dem 12. Jahrhundert.[1] Die Form ags. sûþan findet sich althochdeutsch nasalisiert sundan, altnordisch sunnan, daher wird ein auch etymologischer Zusammenhang mit Sonne vermutet.[2] Auch findet sich ags. sunþra-, mhd süder als Adjektiv/Adverb, nld. zuider, aus dem sich auch Süder ‚Südwind‘ ableitet. [1][3] In der nordischen Mythologie tragen die vier Zwerge Norðri, Suðri, Austri und Vestri den Schädel Ymirs, aus welchem die Asen das Himmelsgewölbe errichteten, Suðri ist der Zwerg des Südens.

Süden hieß auch:

Hinsichtlich des Südwindes ist gebräuchlich: „Es weht ein Süd“ (von Süd). Süd ist eine eher seltene Windrichtung in großen Teilen von Westeuropa und Mitteleuropa.

Definitionen

Der Begriff Süd oder Süden (Abkürzung S) bezeichnet eine Winkelhalbierende zwischen Ost (90 Grad) und West (270 Grad). Die Sonne befindet sich um 12:00 Uhr (Ortszeit) auf der Nordhalbkugel ungefähr im Süden. Deshalb lässt sich auf der Nordhalbkugel mittels einer Analoguhr bei Sonnensicht der Süden bestimmen, indem man den Stundenzeiger auf die Sonne richtet. Der Südpol befindet sich dann ungefähr auf der Verlängerung der Winkelhalbierenden von Stundenzeiger und der 12 (bei Normalzeit).

Die Nadeln des Kompasses sind mit ihren Spitzen in Mitteleuropa fast immer nach Norden bzw. Süden gerichtet. Die eine Spitze der Magnetnadel zeigt zum magnetischen Südpol, der örtlich nicht hundertprozentig mit dem geographischen Nordpol übereinstimmt. Das Phänomen der Differenz zwischen geografisch Nord und magnetisch Süd wird als Deklination bezeichnet. Zur genauen Bestimmung der Deklination und damit zur Berechnung der Differenz benutzt man entsprechende Angaben auf topographischen Karten oder zieht Spezialkarten zum Magnetfeld (Isoklinen-Karten) hinzu.

In der heute verbreitetsten Methode der Kartografie nach Mercator wird der Süden am unteren Blattrand der Karten dargestellt.

Einzelnachweise

  1. a b SÜD, m., n., himmelsrichtung, gegend gegen mittag, der aus dieser richtung wehende wind. In: Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Leipzig 1854ff (dbw.uni-trier.de)
  2. m. und n., die himmelsrichtung, die gegend gegen mittag und der wind aus dieser richtung&mode=linking GS53658. In: Grimm: Deutsches Wörterbuch.
  3. adv., adj., südlich&mode=linking GS53673. In: Grimm: Deutsches Wörterbuch.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Süden – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Süden — Sm std. (9. Jh., Form 12. Jh.), mhd. sunt, sūd; sunden, sūden, ahd. sund, sundan, as. sūđ, adv. sūđan Stammwort. Das Substantiv ist wie die zugehörigen Adverbien früh von den (seefahrenden) Niederländern entlehnt (in der ndd. Form sud seit dem 12 …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Süden — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • südlich • Süd... • Süd Bsp.: • Sie bereisten den Süden Englands. • Achten Sie auf starken Verkehr unten im Süden. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Süden — Süden, ein Nebenwort, welches nur mit einigen Vorwörtern üblich ist, die südliche Himmelsgegend zu bezeichnen, ob es gleich auch die dritte Endung von Süd seyn kann. Der Wind kommt von Süden. Gegen Süden segeln, fahren, liegen, wohnen. Auch die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Süden — (Süd), 1) eine der vier Haupt od. Cardinal Himmelsgegenden, dem Norden gerade entgegengesetzt. Der Südpunkt ist der 180.° der in 360° getheilten Windrose; es ist die Stelle, welche die Sonne im wahren Mittag einnimmt. Die Zusammensetzungen des S …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Süden — Süden, Himmelsgegend, s. Mittag …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Süden — Süden, s. Mittag …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Süden — Süden, siehe Mittag …   Damen Conversations Lexikon

  • Süden — Sü|den [ zy:dn̩], der; s: 1. dem Norden entgegengesetzte Himmelsrichtung, in der die Sonne am Mittag ihren höchsten Stand erreicht: die Straße führt nach Süden. 2. a) im Süden (1) gelegener Bereich, Teil eines Landes: im Süden Frankreichs. b)… …   Universal-Lexikon

  • Süden — Sü̲·den der; s; nur Sg; 1 die Richtung, die auf der Landkarte nach unten zeigt ↔ Norden <der Wind weht aus / von Süden; aus, in Richtung Süden; etwas zeigt nach Süden>: Mittags steht die Sonne im Süden || K : Südfenster, Südhang, Südküste,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Süden — Süd: Das dt. Wort ist seit dem 12. Jh. zweimal vom Niederl. beeinflusst worden. Auf mniederl. suut »im, nach Süden« beruht mhd. sūd »Südwind« und älter nhd. Sud »Süden«, auf der niederl. mdal. Aussprache mit ü die seit dem 15. Jh. bezeugte nhd.… …   Das Herkunftswörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.