Syria


Syria
Die römischen Provinzen unter Trajan (117 n. Chr.)
Die "Provincia Syria" vergrößert.

Die römische Provinz Syria wurde im Jahre 63 v. Chr. vom Feldherrn Gnaeus Pompeius Magnus eingerichtet und blieb bis zur Eroberung durch die Araber in den 630er Jahren Teil des Römischen Reiches bzw. (seit 395) des Oströmischen Reiches. Das heutige Syrien, das etwas weniger als das Gebiet der römischen Provinz umfasst, ist nach ihr benannt.

Meist wird angenommen, der Name Syria sei von Assyria abgeleitet; einige Forscher glauben hingegen an einen Zusammenhang mit der Stadt Tyros - der Anlaut wurde im einheimischen antiken Dialekt offenbar wie "ts" gesprochen, weshalb "(T)Syria" auch nach einem der lange Zeit wichtigsten Orte der Region benannt worden sein könnte.

Herodes Archelaos, der Judäa, Samaria und Idumäa beherrschte, wurde im Jahre 6 durch Augustus verbannt. Archelaos’ Herrschaftsgebiet wurde nun fester Bestandteil des Imperiums und von einem Landpfleger verwaltet. In den Jahren 34 und 37 wurde der Rest des Reiches des Herodes ebenfalls Teil des Römischen Reiches. Diese Teile wurden in der Zeit Hadrians, infolge des großen jüdischen Aufstands, zur Provinz Syria Palaestina reorganisiert.

Der mächtige Statthalter der Provinz Syria hatte seinen Sitz in Antiochia am Orontes, einer der größten und bedeutendsten Städte des Imperiums. Zusätzlich waren starke Truppenverbände in der Provinz stationiert, um die Ostgrenze gegen die Parther zu schützen. In der frühen Prinzipatszeit standen vier Legionen in der Provinz.

Die Provinz produzierte unter anderem Olivenöl, Wein, Zedernholz, purpurgefärbte Stoffe, Gläser und elfenbeinverzierte Kleinmöbel. Außerdem war die Provinz Endpunkt für den Seidenhandel über die Seidenstraße aus China und den Gewürzhandel aus Indien.

193/194 wurde Syria in die beiden Provinzen Syria Coele und Syria Phoenice aufgeteilt, die wiederum in der Spätantike in noch kleinere Einheiten unterteilt wurden. Das Gebiet der syrischen Provinzen erlebte trotzdem bis in die Mitte des 6. Jahrhunderts eine Blütezeit und stellte damit neben Ägypten eine der wichtigsten Regionen des Reiches dar, wenn es seit dem 3. Jahrhundert n. Chr. auch immer wieder zu Einbrüchen der persischen Sassaniden kam.

Siehe auch

36.236.15

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Syria — • A country in Western Asia, which in modern times comprises all that region bounded on the north by the highlands of the Taurus, on the south by Egypt, on the east by Mesopotamia and the Arabia Desert, and on the west by the Mediterranean… …   Catholic encyclopedia

  • SYRIA — SYRIA, state in southwest Asia. Although constantly subject to changes, the country s boundaries were primarily: Ereẓ Israel to the south, Asia Minor (Turkey) to the north, Mesopotamia to the east, and the Mediterranean to the west. Biblical and… …   Encyclopedia of Judaism

  • Syria —    Syria is one of the four Middle Eastern states containing parts of historical Kurdistan. More than a million Kurds live in Syria, many of them descended from grandparents who crossed the frontier to escape Turkish repression after the failure… …   Historical Dictionary of the Kurds

  • Syria —    Syria is Israel s neighbor to the northeast and has been a major antagonist since the Jewish state achieved its independence. The two countries have fought in the War of Independence (1948 49); the Six Day War (1967), during which Israel… …   Historical Dictionary of Israel

  • SYRIA — provincia maxima Asiae, inter Ciliciam et mare Syrium ad occasum et Mesopotamiam ad ortum, Euphrate fluv. hanc disterminante, illam monte Amanô: cui Armenia minor incumbit ad Arctos, ad meridiem vero Arabia deserta, et Palaestina; (quae apud Ptol …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Syria — puede referirse a: La República Árabe Siria, por una de las transliteraciones del nombre. La cantante italiana Syria, conocida por la canción “Non ci sto”. La provincia romana de Syria. Uno de los reinos caballerescos del mundo ficticio de… …   Wikipedia Español

  • Syria — from L. Syria, from Gk. Syria, from Syrioi the Syrians, a name originally given to the Assyrians (Herodotus vii.63), an aphetic form of Assyrioi (see ASSYRIA (Cf. Assyria)) …   Etymology dictionary

  • Syria — puede referirse a: ● La República Árabe Siria, por una de las transliteraciones del nombre. ● La cantante italiana Syria, conocida por la canción “Non ci sto” …   Enciclopedia Universal

  • Syria — – Archéologie, art et histoire, anciennement Revue d’art oriental et d’archéologie, est une revue pluridisciplinaire et plurilingue consacrée au Proche Orient sémitique, publiée par l’Institut français du Proche Orient. La revue a paru depuis… …   Wikipédia en Français

  • Syria — [sir′ē ə] 1. region of ancient times at the E end of the Mediterranean 2. country in the NW part of this region, south of Turkey: formerly a French mandate, it became an independent republic (1944 58); united with Egypt to form the UNITED ARAB… …   English World dictionary

  • Syria — This article is about the modern state of Syria. For other uses, see Syria (disambiguation). Syrian Arab Republic الجمهورية العربية السورية Al Jumhūriyyah al ʿArabiyyah as Sūriyyah …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.