Swimming Pool


Swimming Pool
Filmdaten
Deutscher Titel Swimming Pool – Der Tod feiert mit
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2001
Länge 95 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Boris von Sychowski
Drehbuch Boris von Sychowski, Lorenz Stassen
Produktion Werner Possardt, Benjamin Herrmann
Musik Johannes Kobilke
Kamera Notker Mahr
Schnitt Sabine Mahr-Haigis
Besetzung

Swimming Pool – Der Tod feiert mit ist ein deutscher Horrorfilm aus dem Jahre 2001. Regie führte der wenig bekannte Regisseur Boris von Sychowski. In den Hauptrollen sind Kristen Miller und der deutsche Schauspieler Thorsten Grasshoff vertreten. Der komplette Film wurde in Tschechien gedreht, etwa die Hälfte in Prag.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Zu Beginn des Films wird eine junge Frau während eines starken Gewitters von einem furchteinflößend maskierten Mann brutal in ihrem Haus ermordet. Im Folgenden beschließen zwölf Schüler der elitären International High School Prag, illegalerweise eine inoffizielle Abitur-Abschlussfeier im größten Schwimmbad Prags zu veranstalten. Sie brechen ein und feiern, konsumieren Alkohol und amüsieren sich, während der Killer bereits unter ihnen lauert. Er verschließt die Ausgänge und das brutale Massaker – mithilfe einer Machete – nimmt seinen Lauf. Nachdem die ersten Leichen entdeckt wurden, macht sich Panik breit und zunächst wird Gregor, der "Anführer" der Clique, verdächtigt. Nach weiteren Morden kommt ein im Falle der Ermordung der jungen Frau anfangs ermittelnder Kommissar am Hallenbad an; der Mörder entdeckt und ermordet auch diesen. Die Pistole des Kommissars fällt dabei zu Boden, was der Killer ignoriert und ihm später zum Verhängnis werden soll. Auf der aussichtslosen Flucht der noch überlebenden Schüler kommt es zu immer mehr Morden, bis schließlich der Killer (Frank) Gregors Freundin Sarah sein Gesicht zeigt. Es entfacht sich ein gnadenloser, blutiger Kampf im Swimming-Pool, bei dem der Killer letztendlich mit der Pistole des Kommissars erschossen wird, die die schon totgeglaubte Carmen gefunden hatte. Bevor der Massenmörder stirbt, gibt er preis, im Voraus noch weitere der Abiturienten getötet zu haben, da er das Gefühl hatte, von seinen Mitschülern ungerecht und herabwürdigend behandelt worden zu sein. Fünf überleben das Massaker, darunter auch Gregor und Sarah, und verlassen zum Ende verletzt das von der Polizei umstellte Schwimmbad.

Kritik

  • Auffällig sind Parallelen zur US-amerikanischen Filmreihe Scream (nicht nur aufgrund der Zugehörigkeit zum Teenie-Slasher-Genre): auch hier trägt der Mörder schwarze Kluft in Verbindung mit einer weißen Maske; zudem ist in Swimming Pool – Der Tod feiert mit wie in Scream der frühere Tod eines Elternteils der Protagonistin (hier: Sarah) immer wieder Thema
  • Von der Filmjury der deutschen Fernsehzeitschrift Auf einen Blick (AEB) wurde der Horror-Thriller mit zwei Sternen bewertet, was so viel wie „annehmbar“ bedeutet.
  • film-dienst 20/2001: Gewalttätige, aber fade Kopie amerikanischer Teenager-Horrorfilme der jüngsten Zeit, an die der Film in keiner Weise heranreicht, zumal er weder die Ironie der Vorbilder noch interessante Hauptfiguren oder Handlungsverläufe bietet. Auch inszenatorisch und darstellerisch bestenfalls Mittelmaß.[1]

Sonstiges

  • Der Film erspielte in deutschen Kinos keinen hohen Ertrag. Er wurde dort von rund 60.000 Personen gesehen. Durch internationale Verkäufe spielte der Film das Vielfache der Herstellungskosten wieder ein.
  • Heute läuft der Film selten auf deutschen Privatsendern nach der Prime-Time.
  • Der Film wurde im Original in Englisch gedreht.
  • Nach FSK ist der Film nicht feiertagsfrei.
  • Es ist der erste Film von Boris von Sychowski, der bis dahin lediglich Werbefilme gedreht hatte.

Weblinks

Quellen

  1. Kritik von film-dienst / Lexikon des internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Swimming pool — Pour les articles homonymes, voir Swimming et Pool. Swimming Pool est un film français de François Ozon, sorti en 2003. Sommaire 1 Synopsis 2 …   Wikipédia en Français

  • swimming pool — ☆ swimming pool n. a pool of water used for swimming, esp., an artificially created pool, or tank, either indoors or outdoors and usually with water filtering equipment …   English World dictionary

  • Swimming-Pool — Pool (umgangssprachlich); Schwimmbecken; Swimmingpool * * * Swim|ming|pool, Swim|ming Pool [ swɪmɪŋpu:l], der; s, s [engl. swimming pool, zu: to swim = schwimmen u. pool = Teich, Pfütze]: (auf einem Privatgrundstück befindliches) Schwimmbecken… …   Universal-Lexikon

  • swimming pool — swimming ,pool noun count a large structure filled with water for people to swim in: a heated indoor swimming pool …   Usage of the words and phrases in modern English

  • swimming pool — swimming pools N COUNT A swimming pool is a large hole in the ground that has been made and filled with water so that people can swim in it …   English dictionary

  • swimming pool — n a structure that has been built and filled with water for people to swim in = ↑pool …   Dictionary of contemporary English

  • Swimming pool — A swimming pool, swimming bath, wading pool, or simply a pool, is an artificially enclosed body of water intended for swimming or water based recreation. There are many standard sizes; the largest and deepest is the Olympic size. A pool can be… …   Wikipedia

  • swimming pool — noun pool that provides a facility for swimming (Freq. 3) swimming bath is a British term • Syn: ↑swimming bath, ↑natatorium • Hypernyms: ↑pool, ↑athletic facility …   Useful english dictionary

  • Swimming Pool — Pour les articles homonymes, voir Swimming et Pool. Swimming Pool est un film français de François Ozon, sorti en 2003. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français

  • Swimming-Pool — Swimmingpool oder Swimming Pool bezeichnet ein Schwimmbecken einen Film von Jacques Deray (1969), siehe Der Swimmingpool einen Film von Boris von Sychowski (2001), siehe Swimming Pool – Der Tod feiert mit einen Film von François Ozon (2003),… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.