Sundance Film Festival


Sundance Film Festival
Sundance Film Festival Logo (2007)

Das Sundance Film Festival ist ein US-amerikanisches Filmfestival, das jährlich in Park City und Salt Lake City, Utah, stattfindet. Es gehört weltweit zu den größten seiner Art und gilt als weltweit wichtigste Plattform für unabhängige amerikanische und internationale Produktionen.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Sundance Film Festival 2002

Das Festival wurde 1978 unter dem Namen "Utah/US Film Festival" gestartet, um mehr Filmemacher nach Utah zu ziehen. Zu der Zeit bestand das Festival hauptsächlich aus der Präsentation einiger Retrospektiven und Podiumsdiskussionen für Filmemacher. Es gab jedoch schon damals kleinere Vorführungen für Filme, die außerhalb Hollywoods entstanden.

Das Festival wurde von zwei Faktoren vor einer Randexistenz als kleines, unbedeutendes Regionalfestival bewahrt. Zum ersten war dies ab 1981 Robert Redford. Der bekannte Schauspieler und Regisseur wohnte selbst in Utah und wurde zum Vorstandsvorsitzenden des Festivals. So gelang es, weit mehr Aufmerksamkeit auf das Festival zu lenken, als dies ohne den Namen Redfords möglich gewesen wäre.

Der zweite Faktor war die zeitliche Verlegung des Festivals von September auf den Januar, also vom Sommer in den Winter. Dies geschah angeblich auf einen Ratschlag Sydney Pollacks hin, der anmerkte, dass ein Festival in einem Skigebiet im Winter dazu führen würde, „dass Hollywood hier die Tür einrennt, um daran teilzunehmen“.

Das Management wurde 1985 vom Sundance Institute, einer Non-Profit-Organisation, übernommen und 1991 wurde das Festival offiziell in Sundance Film Festival umbenannt. Viele unabhängige Filmemacher verdanken ihren Durchbruch dem Festival, darunter Kevin Smith, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino, James Wan, Marc Forster und Jim Jarmusch. Das Festival brachte auch einige Filme ins Licht der Öffentlichkeit, wie zum Beispiel Saw, The Believer – Inside a Skinhead, Blair Witch Project, El Mariachi, Clerks, Sex, Lügen und Video, Napoleon Dynamite, American Splendor, Super Size Me, Donnie Darko und zuletzt Little Miss Sunshine.

Namensgebung

Das Sundance Film Festival wurde von Robert Redford nach seiner Rolle des Sundance Kid im Film Zwei Banditen benannt, seiner Lieblingsfigur.

Quellen

  1. „Sundance-Filmfestival. Padre Nuestro" gewinnt“, dpa / Tagesspiegel, 28. Januar 2007

Literatur

Weblinks

 Commons: Sundance Film Festival – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sundance Film Festival — Festival du film de Sundance Sundance Film Festival Le Festival du film de Sundance (Sundance Film Festival) est le principal festival de cinéma américain et l un des principaux au monde. Le festival se tient chaque année à Park City et à Salt… …   Wikipédia en Français

  • Sundance Film Festival — The Sundance Film Festival is a film festival that takes place annually in the state of Utah, in the United States. It is the largest independent cinema festival in the U.S. [cite web|author=The Associated Press|title=Sundance Mixed With Stars,… …   Wikipedia

  • Sundance Film Festival — a film festival started and organized by the actor and director Robert Redford. It has been held every year in Utah since 1978 and shows films by independent film makers. * * * …   Universalium

  • Sundance Film Festival 2011 — Das 27. Sundance Film Festival fand vom 20. Januar 2011 bis 30. Januar 2011 in Park City, Utah statt. Filmvorführungen wurden in 19 Lichtspielhäusern in Salt Lake City, Ogden und Sundance, jeweils im US Bundesstaat Utah, gezeigt. Den großen Preis …   Deutsch Wikipedia

  • Sundance Film Festival 2010 — Das Sundance Film Festival 2010 war das 26. Sundance Film Festival und fand vom 21. bis 31. Januar 2010 in Park City, Utah statt. Inhaltsverzeichnis 1 Documentary 2 World Cinema Documentary 3 World Cinema Dramatic …   Deutsch Wikipedia

  • 2007 Sundance Film Festival — Infobox Film Festival name = 2007 Sundance Film Festival caption = opening = Chicago 10 cite web|url=http://festival.sundance.org/2007/pdfs/2007SFFONFinal11 16 06.pdf |title=World premiere of Brett Morgen s documentary Chicago 10 to open 2007… …   Wikipedia

  • 2008 Sundance Film Festival — Infobox Film Festival name = 2008 Sundance Film Festival caption = opening = In Bruges closing = CSNY Déjà Vu awardsreceived = awardsgiven = films = directors = producers = writers = starring = host = Sundance Institute date = January 17 27, 2008 …   Wikipedia

  • 2006 Sundance Film Festival — Infobox Film Festival name = 2006 Sundance Film Festival caption = opening = Friends with Money cite web|url=http://festival.sundance.org/2006/pdfs/REVISED12205RELEASEPremiereAnnct.pdf|title=2006 Sundance Film Festival announces films in… …   Wikipedia

  • List of Sundance Film Festival award winners — This is a partial list of films that won awards at the Sundance Film Festival. NOTOC =1982= *Grand Jury Prize: Dramatic Circle of Power [cite web|url=http://wc05.allmovie.com/cg/avg.dll?p=avg sql=1:6936 T4|title=allmove entry for Circle of Power] …   Wikipedia

  • 2009 Sundance Film Festival — Infobox Film Festival name = 2009 Sundance Film Festival caption = opening = closing = awardsreceived = awardsgiven = films = directors = producers = writers = starring = host = Sundance Institute date = January 15 25, 2009 number = location =… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.