Stoker


Stoker

Als Stoker, von engl. to stoke (schüren), wird eine mechanische Vorrichtung zur Beschickung der Rostfeuerung einer Dampflokomotive mit Festbrennstoff (Kohle) bezeichnet. Der Heizer wird von einem Stoker wesentlich entlastet; bei sehr großen Lokomotiven wäre eine manuelle Feuerung ohne Stoker nicht mehr möglich. So hatten die „Big Boy“ in den USA eine Rostfläche von fast 14 m² und einen Kohleverbrauch von bis zu 25 Tonnen pro Stunde; eine Menge, die manuell von einem Heizer nicht zu bewältigen ist.

Konstruktion

Der Stoker besteht aus einer Förderschnecke, die die Kohle vom Tender mit Hilfe von Rohrleitungen zur Feuerbüchse befördert. Die Förderschnecke wird mit Hilfe einer kleinen Dampfmaschine angetrieben. Um die Förderschnecke von eingeklemmten Kohlestücken oder Fremdkörpern freizubekommen, ist die Dampfmaschine umsteuerbar ausgelegt.

Es gibt zwei Arten, die Kohle in den Feuerraum zu bekommen. Eine Möglichkeit ist die Unterschubfeuerung. Mit ihr wird die Kohle auf Höhe des Rostes einfach dazugeschoben. Die andere Möglichkeit ist, eine Platte in Höhe des Feuerlochs anzubringen. Auf diese wird die Kohle von der Förderschnecke geschoben und mit Hilfe von Dampfstrahlen von oben auf das Feuerbett aufgeworfen. Da in jedem Fall die Kohle durch den Stoker in kleinere Stücke gebrochen wird, als dies bei Handfeuerung der Fall ist, benötigt man eine spezielle Rostbauart, die trotz kleinerer Rostspalten genügend Verbrennungsluft durchtreten lässt.

Verbreitung

Während Stoker bei großen Lokomotiven in den USA zur Standardausstattung gehörten, waren sie in Mitteleuropa weitgehend ungebräuchlich. In Deutschland waren nur einige Güterzuglokomotiven der Baureihen 44 und 45 vorübergehend damit ausgerüstet. Der etwas höhere Kohleverbrauch dieser Einrichtung verhinderte neben der Einführung der Ölfeuerung eine weitere Verbreitung. Ein weiterer Nachteil war der reduzierte Wasserinhalt des Schlepptenders bei nachträglichem Einbau der Vorrichtungen für die Stokerfeuerung. Bei der deutschen Schnellfahrlokomotive 05 003 mit vornliegendem Führerstand wurde Kohlenstaub von einer dampfgetriebenen Turbine mittels einer 14 m langen Leitung vom Tender bis zur Feuerbüchse geblasen.

Verschiedene große französische Dampflokomotiven hatten ebenfalls Stoker-Befeuerung, so die 2’D1’ h3-Lokomotivreihe 241 der Compagnie des chemins de fer de l'État und die aus einer dieser Maschinen durch Umbau geschaffene SNCF 242 A 1. Weiters waren mehrere nach 1945 von Škoda gelieferte Baureihen der Tschechoslowakischen Staatsbahnen ČSD serienmäßig mit Stokern ausgerüstet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • stoker — ● stoker nom masculin (anglais stoker, chauffeur) Dispositif d alimentation mécanique du foyer d une locomotive à vapeur chauffée au charbon. ⇒STOKER, subst. masc. TECHNOL. Dispositif consistant en une vis sans fin entre le tender et le foyer,… …   Encyclopédie Universelle

  • Stoker — es un apellido que se puede referir a: Bram Stoker (1847–1912), escritor irlandés. Fred Stoker (1878 1943), botánico y horticultor inglés. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo título. Si llegaste aquí a… …   Wikipedia Español

  • Stoker —   [ stəʊkə], Bram, eigentlich Abraham Stoker, irischer Schriftsteller, * Dublin 8. 11. 1847, ✝ London 20. 4. 1912; Staatsbeamter und Journalist, 1878 1905 Bühnenmanager; verfasste Romane und wurde bekannt durch die häufig verfilmte… …   Universal-Lexikon

  • Stoker — Stok er, n. [D. See {Stoke}, v. t.] 1. One who is employed to tend a furnace and supply it with fuel, especially the furnace of a locomotive or of a marine steam boiler; also, a machine for feeding fuel to a fire. [1913 Webster] 2. A fire poker.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • stòker — m tehn. žarg. aparat za mehaničko nagomilavanje goriva na rešetku ognjišta …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Stoker — Stoker, Bram (1847 1912) an Irish writer whose most famous work is his book ↑Dracula …   Dictionary of contemporary English

  • Stoker — Patronyme surtout porté aux Pays Bas, présent également en Angleterre. C est une variante de Stocker (porté aussi en Allemagne et en Alsace Lorraine), apparemment un dérivé de Stock = souche, tronc d arbre. Peut désigner soit celui qui habite un… …   Noms de famille

  • stoker — 1650s, agent noun from STOKE (Cf. stoke) (v.) …   Etymology dictionary

  • stoker — stòker m DEFINICIJA tehn. žarg. aparat za mehaničko nagomilavanje goriva na rešetku ognjišta ETIMOLOGIJA vidi stock …   Hrvatski jezični portal

  • stoker — ► NOUN 1) a person who tends the furnace on a steamship or steam train. 2) a mechanical device for supplying fuel to a furnace. ORIGIN Dutch, from stoken stoke (a furnace) (earlier push, poke ) …   English terms dictionary

  • stoker — [stō′kər] n. [Du < stoken, to poke, stir up < stok, a stick: see STOCK] 1. a person who tends a furnace, specif. of a steam boiler, as, esp. formerly, on a ship, locomotive, etc. 2. a mechanical device that stokes a furnace …   English World dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.