Steven Reinprecht


Steven Reinprecht
KanadaKanada Steven Reinprecht
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Mai 1976
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #28
Schusshand Links
Spielerkarriere
1996–2000 University of Wisconsin-Madison
2000–2001 Los Angeles Kings
2001–2003 Colorado Avalanche
2003–2006 Calgary Flames
2004–2005 HC Mulhouse
2006–2009 Phoenix Coyotes
2009–2011 Florida Panthers
2011 Adler Mannheim
2011 Florida Panthers
seit 2011 Vancouver Canucks

Steven Edward Reinprecht (* 7. Mai 1976 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler (Center), der seit 2011 bei den Vancouver Canucks in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In seiner Zeit an der University of Wisconsin-Madison spielte er dort im Juniorenteam und war einer der herausragenden Spieler der Universitätsliga.

Nie von einem NHL-Team gedraftet, boten ihm die Los Angeles Kings im März 2000 einen Vertrag an. Im Laufe seiner Rookie-Saison 2000/01 machte er auf sich aufmerksam. Als man bei der Colorado Avalanche für die Playoffs aufrüstete und Rob Blake verpflichtete war er Teil des Pakets, das im Tausch für Adam Deadmarsh und Aaron Miller sowie zwei Erstrunden-Draftrechten wechselte. Er fügte sich nahtlos in das neue Team ein und gewann mit Colorado den Stanley Cup.

Nachdem er in der Saison 2002/03 erstmals über 50 Punkte erzielte, nahm er auch an der Eishockey-Weltmeisterschaft 2003 teil und gewann dort mit der kanadischen Nationalmannschaft den Titel.

Zur folgenden Saison gab man ihn an die Buffalo Sabres ab. Noch am selben Tag wurde er mit Rhett Warrener an die Calgary Flames weitergereicht um unter anderem Chris Drury zu den Sabres zu holen. Eine Verletzung hinderte ihn an der Teilnahme an den Playoffs, wo sein Team knapp im Stanley-Cup-Finale scheiterte. Die Streiksaison 2004/05 verbrachte er in Frankreich bei ASG Mulhouse. Nach einem weiteren knappen Jahr in Calgary gab man ihn mit Philippe Sauve für Brian Boucher und Mike Leclerc an die Phoenix Coyotes ab. Ab Januar 2011 spielte er bei den Adler Mannheim auf der Position des Centers. Im Sommer 2011 kehrte er nach Florida in die NHL zurück. Am 23. Oktober 2011 wurde er zusammen mit David Booth in einem Tauschgeschäft gegen Marco Sturm und Mikael Samuelsson zu den Vancouver Canucks abgegeben.

Sportliche Erfolge

Persönliche Auszeichnungen

  • WCHA Second All-Star Team: 1998
  • WCHA First All-Star Team: 2000
  • WCHA Player of the Year: 2000
  • NCAA West First All-American Team: 2000
  • Trophée Charles Ramsey: 2005
  • NHL-Spieler der Woche März 2006 und November 2007

NHL-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 10 634 136 236 372 180
Playoffs 3 50 10 10 20 10

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steven Reinprecht — Données clés Nationalité  Canada Né le 7 mai 1976, Edmonton (Canada) Taille 1,8  …   Wikipédia en Français

  • Steven Reinprecht — Infobox Ice Hockey Player position = Centre shoots = Left height ft = 6 height in = 0 weight lb = 190 team = Phoenix Coyotes league = NHL nationality = Canada birth date = Birth date and age|1976|5|7|mf=y birth place = Edmonton, AB, CAN career… …   Wikipedia

  • Reinprecht — ist der Familienname folgender Personen: Ilse Reinprecht (* 1953), österreichische Politikerin (SPÖ) Steven Reinprecht (* 1976), kanadischer Eishockeyspieler Reinprecht ist der Vorname folgender Personen: Reinprecht III. vom Graben († vor 1413),… …   Deutsch Wikipedia

  • Steve Reinprecht — Steven Edward Reinprecht (* 7. Mai 1976 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler (Center), der aktuell für die Phoenix Coyotes in der National Hockey League spielt. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Sportliche Erfolge 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • NHL 2000/01 — National Hockey League ◄ vorherige Saison 2000/01 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Goertzen — CAN Steven Goertzen Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 26. Mai 1984 Geburtsort Stony Plain, Alberta, Kanada Gr …   Deutsch Wikipedia

  • Steve Goertzen — CAN Steven Goertzen Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 26. Mai 1984 Geburtsort Stony Plain, Alberta, Kanada G …   Deutsch Wikipedia

  • Saison Ligue Magnus 2004-05 — Saison Ligue Magnus 2004 2005 Ligue Magnus 2004 05 83e saison de championnat Nb d équipes engagées 15 Nb de matchs joués 28 Champion sortant Gothiques d Amiens Équipe promue de D1 …   Wikipédia en Français

  • Saison Ligue Magnus 2004-2005 — Ligue Magnus 2004 05 83e saison de championnat Nb d équipes engagées 15 Nb de matchs joués 28 Champion sortant Gothiques d Amiens Équipe promue de D1 …   Wikipédia en Français

  • Saison ligue magnus 2004-2005 — Ligue Magnus 2004 05 83e saison de championnat Nb d équipes engagées 15 Nb de matchs joués 28 Champion sortant Gothiques d Amiens Équipe promue de D1 …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.