Somu-sho


Somu-sho
Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda

Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu-shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl. Ministry of Internal Affairs and Communications, kurz: MIC) entstand am 6. Januar 2001 durch die Zusammenlegung des Innenministeriums (自治省, Jichi-shō) mit dem Postministerium (郵政省, Yūsei-shō) und dem Amt für Management und Koordination (総務庁, Sōmu-chō). Es ist zuständig für die Verwaltung und den öffentlichen Dienst, die Post- und Telekommunikationssysteme, das Steuersystem und die Zuweisungen der Zentralregierung an die Gebietskörperschaften, die Organisation von Wahlen und den Katastrophenschutz. Anders als die Innenministerien vieler anderer Staaten ist es nicht für die Polizei verantwortlich; letztere untersteht der Aufsicht der Polizeibehörde, die über die Nationale Kommission für Öffentliche Sicherheit dem Kabinettsbüro zugeordnet ist.

Da der Haushaltsplan des Ministeriums die Zuweisungen der Zentralregierung an die Gebietskörperschaften enthält, die nach dem Schuldendienst der zweitgrößte Einzelposten im Haushalt sind, macht er rund ein Viertel des Gesamtetats der japanischen Regierung aus.

Seit September 2008 ist Kunio Hatoyama Minister für Allgemeine Angelegenheiten und Kommunikation.

Weblinks


35.675772222222139.751457Koordinaten: 35° 40′ 33″ N, 139° 45′ 5″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sōmu-shō — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Yusei-sho — Das Postministerium in Chiyoda, Tokio war von 2001 bis 2003 Sitz der Postaufsichtsbehörde zur Umwandlung der Staatspost in die Japan Post. Das Ministerium für Post und Telekommunikation (jap. 郵政省, yūsei shō, dt. „Ministerium für das Postsystem“,… …   Deutsch Wikipedia

  • Yūsei-shō — Das Postministerium in Chiyoda, Tokio war von 2001 bis 2003 Sitz der Postaufsichtsbehörde zur Umwandlung der Staatspost in die Japan Post. Das Ministerium für Post und Telekommunikation (jap. 郵政省, yūsei shō, dt. „Ministerium für das Postsystem“,… …   Deutsch Wikipedia

  • Politische Parteien in Japan — Japan besitzt in der Nachkriegszeit ein pluralistisches Mehrparteiensystem mit einer dominanten Partei, der seit ihrer Gründung 1955 bis 2009 fast ununterbrochen dauerregierenden Liberaldemokratischen Partei (LDP). Die größte Oppositionspartei… …   Deutsch Wikipedia

  • Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Somusho — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sōmushō — Sitz des Ministeriums im Zentralregierungsgebäude Nr. 2 in Kasumigaseki, Chiyoda Das japanische Ministerium für Innere Angelegenheiten und Kommunikation (jap. 総務省, Sōmu shō, wörtlich „Ministerium für allgemeine Angelegenheiten“, offiziell engl.… …   Deutsch Wikipedia

  • Ministère japonais des Affaires intérieures et des Communications — Siège du Ministère des Affaires intérieures et des Communications, 2 1 2 Kasumigaseki, Chiyoda ku, Tōkyō to Le Ministère des Affaires intérieures et des Communications (総務省, Sōmu shō …   Wikipédia en Français

  • Shinji Hirai — (jap. 平井 伸治, Hirai Shinji; * 17. September 1961 in Chiyoda, Präfektur Tokio) ist ein japanischer Politiker und seit 2007 Gouverneur der Präfektur Tottori. Hirai, Absolvent der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tokio, wurde nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Kōmeitō — New Komeito Partei­vorsitz (daihyō) …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.