Slawjansk am Kuban


Slawjansk am Kuban
Stadt
Slawjansk am Kuban
Славянск-на-Кубани
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Südrussland
Region Krasnodar
Rajon Slawjansk
Bürgermeister Dmitri Litwinenko
Gegründet 1865
Stadt seit 1958
Fläche 20 km²
Höhe des Zentrums m
Bevölkerung 64.883 Einw. (Stand: 2009)
Bevölkerungsdichte 3.244 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)86146
Postleitzahl 35356x
Kfz-Kennzeichen 23, 93
OKATO 03 423
Website http://adm.slavyansk.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 45° 15′ N, 38° 7′ O45.2538.1166666666674Koordinaten: 45° 15′ 0″ N, 38° 7′ 0″ O
Slawjansk am Kuban (Russland)
Red pog.svg
Slawjansk am Kuban (Region Krasnodar)
Red pog.svg
Region Krasnodar
Liste der Städte in Russland

Slawjansk am Kuban (russisch Славянск-на-Кубани, Transkription: Slawjansk-na-Kubani) ist eine Stadt im Süden Russlands in der Region Krasnodar und ist Verwaltungszentrum des Rajon Slawjansk. Sie hat 64.883 Einwohner (Berechnung 2009) und liegt knapp 80 km westlich der Regionshauptstadt Krasnodar im Mündungsgebiet des Flusses Kuban, direkt am Mündungsarm Protoka.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ort entstand 1865 als Staniza (Kosakendorf) namens Slawjanskaja – wörtlich übersetzt „die slawische“ – wobei es allerdings nahe der heutigen Stadt auch in früheren Jahrhunderten Kosakensiedlungen gegeben hatte. In den ersten Jahrzehnten nach der Ortsgründung wurde dort vor allem Landwirtschaft betrieben. Nachdem 1913 eine Eisenbahnstrecke durch den Ort verlegt wurde, entstanden dort die ersten Industriebetriebe.

Zwischen Sommer 1942 und Frühjahr 1943 war der Ort von deutschen Truppen besetzt, die im Rahmen der Operation Blau während der gescheiterten Kaukasusoffensive Richtung Südosten vorrückten. 1958 erhielt Slawjanskaja das Stadtrecht und wurde in Slawjansk umbenannt, wobei der Zusatz „am Kuban“ notwendig wurde, um Verwechselungen mit der Stadt Slowjansk in der Ukraine (auf russisch ebenfalls Slawjansk) auszuschließen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Die Industrie in Slawjansk ist heute durch mehrere Nahrungsmittelbetriebe (darunter eine Weinkellerei), ferner durch Fabriken für Textilien, Baustoffe und Verpackungen vertreten. Es gibt außerdem in der Stadt ein großes Sanatorium, das unter anderem auf Behandlungen mit örtlichem Heilschlamm spezialisiert ist. In der Umgebung von Slawjansk ist Landwirtschaft nach wie vor der dominierende Wirtschaftssektor.

Die nächste Fernstraße, die M4, verläuft nahe Krasnodar. Slawjansk hat einen Bahnhof mit Namen „Protoka“ an der Eisenbahnlinie von Rostow am Don nach Noworossijsk, durch die auch Anschluss nach Moskau und in andere Städte Russlands sowie der Ukraine besteht.

Slawjansk ist Ausgangspunkt einiger Buslinien in die umliegenden Städte und Dörfer, für den innerstädtischen Verkehr existieren mehrere Kleinbuslinien (sogenannte Marschrutki).

Bildung

In der Stadt gibt es zwei weiterführende Bildungseinrichtungen:

  • Staatliche pädagogische Hochschule Slawjansk am Kuban
  • Slawjansker Landwirtschaftstechnikum

Söhne und Töchter der Stadt

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kuban — Der Kuban in KrasnodarVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlag …   Deutsch Wikipedia

  • Kuban (Begriffsklärung) — Kuban (russisch Кубань) bezeichnet: einen Fluss im nördlichen Kaukasus und nordöstlich des Schwarzen Meeres, siehe Kuban Kuban Gebiet, nordkaukasische Region Russlands Oblast Kuban, ehemalige russische Verwaltungseinheit im Nordkaukasus FK… …   Deutsch Wikipedia

  • Slawjansk — steht für die folgenden Orte: Slawjansk am Kuban in Russland Slowjansk in der Ukraine Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Slawjansk-na-Kubani — Stadt Slawjansk am Kuban Славянск на Кубани Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Slawjansk na Kubani — Stadt Slawjansk am Kuban Славянск на Кубани Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Slawjansk — Slawjạnsk,   Name von geographischen Objekten:    1) Slawjạnsk, Slavjạnsk [ v ], ukrainisch Slowjạnsk [slov ], Slov âns k [slov jansk], Stadt im Gebiet Donezk, Ukraine, im Norden des Donez Steinkohlenbeckens, 131 000 Einwohner; Salzbergbau… …   Universal-Lexikon

  • Krimsk — Stadt Krymsk Крымск Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Krasnodarski Krai — Region Krasnodar Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Kubangebiet — Region Krasnodar Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • RU-KDA — Region Krasnodar Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.