Skoko


Skoko

Josip Skoko (* 10. Dezember 1975 in Mount Gambier, South Australia) ist ein australischer Fußballspieler kroatischer Abstammung.

Vereinskarriere

Der Mittelfeldspieler begann das Fußballspielen im Bundesstaat Victoria in Geelong bei den North Geelong Warriors. Der Australier kroatischer Herkunft, der auch die kroatische Staatsbürgerschaft besitzt, ging 1995 nach Kroatien zum Fußballverein Hajduk Split. Ende 1999 folgte er einem Angebot aus der ersten belgischen Liga von Racing Genk. Mit ihm als Kapitän erlang Genk 2002 die belgische Fußballmeisterschaft.

2003 wechselte er in die türkische Süper Lig zu Gençlerbirligi Ankara. Nach zwei Jahren wechselte er zum englischen Verein Wigan Athletic, wo er im Januar 2006 bis zum Ablauf der laufenden Saison an den Zweitligisten Stoke City ausgeliehen wurde.

Im Sommer 2008 kehrte er wieder zu Hajduk Split zurück.

Nationalmannschaftskarriere

Bereits zu seiner Jugendzeit gehört Skoko auch den Nationalmannschaften Australiens an. 1995 spielte er bei der U20-Weltmeisterschaft in Katar, 1997 gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft und 2000 spielte er für die Soceroos bei den Olympischen Spielen in Sydney. Er zählte zum australischen WM-Aufgebot der Fußball-Weltmeisterschaft 2006.

Statistik

Stationen

  • North Geelong Warriors (bis 1995)
  • Hajduk Split (1995 bis Ende 1999)
  • KRC Genk (Ende 1999 bis 2003)
  • Gençlerbirligi Ankara (2003 bis 2005)
  • Wigan Athletic (seit 2005)
    • Stoke City (2006, ausgeliehen)
  • Hajduk Split (2008 bis heute)

Einsätze (Stand 21. Mai 2006)

  • HNL (Kroatien):
Einsätze Tore Saison Verein
97 20 1995-1999 Hajduk Split
  • Jupiler League (Belgien):
Einsätze Tore Saison Verein
100 8 1999-2003 Racing Genk
  • Süper Lig (Türkei):
Einsätze Tore Saison Verein
58 4 2003-2005 Gençlerbirligi Ankara
  • FA Premier League (England):
Einsätze Tore Saison Verein
5 - 2005 Wigan Athletic
  • Football League Championship (England):
Einsätze Tore Saison Verein
9 2 2006 Stoke City
  • 44 Einsätze für die australische Nationalmannschaft (7 Tore)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Josip Skoko — Skoko Nombre Josip Skoko Nacimiento 10 de diciembre de 1975 Mount Gambier …   Wikipedia Español

  • Josip Skoko — Football player infobox playername = Josip Skoko fullname = Josip Skoko dateofbirth = birth date and age|1975|12|10 cityofbirth = Mount Gambier countryofbirth = Australia height = height|m=1.80 currentclub = clubnumber = position = Central… …   Wikipedia

  • Josip Skoko — Situation actuelle …   Wikipédia en Français

  • Josip Skoko —  Josip Skoko Spielerinformationen Geburtstag 10. Dezember 1975 Geburtsort Mount Gambier, Australien Position zentrales Mittelfeld Vereine als Aktiver …   Deutsch Wikipedia

  • Apartments Skoko — (Нивице,Хорватия) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Creska 4, 51512 Нивице …   Каталог отелей

  • Battle of Kumanovo — Infobox Military Conflict conflict=Battle of Kumanovo partof=First Balkan War caption=Serbian artillery, photographed during the Battle of Kumanovo date=23 24 October 1912 place=Kumanovo, Ottoman Macedonia casus= territory= result=Serbian victory …   Wikipedia

  • North Geelong Warriors — FC Full name North Geelong Warriors Football Club Nickname(s) Warriors, Geelong Croatia Founded 1967 …   Wikipedia

  • 2010–11 Melbourne Heart season — Melbourne Heart FC 2010–11 season Chairman Peter Sidwell Manager …   Wikipedia

  • Mark Bresciano — Personal information Full name Marco Bresciano …   Wikipedia

  • Liste der Endspiele des OFC-Nationen-Pokals — Dieser Artikel listet alle Endspiele des OFC Nationen Pokals mit allen wichtigen Daten. Inhaltsverzeichnis 1 OFC Nationen Pokal 1973 in Neuseeland 1.1 Neuseeland Tahiti 2:0 2 OFC Nationen Pokal 1980 in Neukaledonien 2.1 Australien Tahiti 4:2 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.