Sir derek jacobi


Sir derek jacobi
Derek Jacobi im Jahr 2006

Sir Derek George Jacobi (* 22. Oktober 1938 in Leytonstone, London) ist ein britischer Schauspieler.

Leben und Werk

Jacobi wurde in Leytonstone im Osten Londons geboren und studierte einige Zeit an der Universität von Cambridge, bevor er seine Leidenschaft für die Schauspielerei entdeckte. Laurence Olivier war von seinen Fähigkeiten beeindruckt und besetzte ihn als Cassio in seiner 1965er Verfilmung von Shakespeares Othello. Der wirkliche Durchbruch gelang ihm jedoch erst 1976 mit I, Claudius, einer vielbeachteten Verfilmung des Bestsellers des Autors Robert Graves. Im Jahr 1994 wurde er für seine langjährigen Verdienste um das britische Theater zum (Knight Commander of the British Empire) geschlagen.

Jacobi spielte weiterhin viel Shakespeare (unter anderem in mehreren Verfilmungen von Hamlet) und wurde einem breiten Publikum bekannt durch die Rolle des Bruder Cadfael in den Verfilmungen der historischen Krimis von Ellis Peters. In Ridley Scotts Gladiator (2000) verkörperte er den Senator Gracchus.

Anfang 2006 war Jacobi in Len Wisemans Underworld: Evolution als Alexander Corvinus, der Urvater aller Vampire und Werwölfe, zu sehen.

In dem BBC-Webcast „Scream of the Shalka“ ist Derek Jacobi als „The Master“ in Doctor Who zu hören. In der Folge „Utopia“ spielt er dann auch den Master in der dritten Doctor-Who-TV-Staffel um dann die Rolle an John Simm abzugeben

Filmografie

  • 1965: Othello
  • 1973: Der Lord, der ein Diener sein wollte (Blue Blood)
  • 1973: Der Schakal (The Day of the Jackal)
  • 1974: Die Akte Odessa (The Odessa File)
  • 1976: Ich, Claudius, Kaiser und Gott (I, Claudius)
  • 1977: Philby, Burgess and MacLean
  • 1978: Der Schrecken der Medusa (The Medusa Touch)
  • 1979: Der menschliche Faktor (The Human Factor)
  • 1980: Hamlet, Prince of Denmark
  • 1981: Charlotte
  • 1982: Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh (The Secret of NIMH)
  • 1982: Inside the Third Reich
  • 1982: Der Glöckner von Notre Dame (The Hunchback of Notre Dame)
  • 1983: Enigma
  • 1987: Der geheime Garten (The Secret Garden)
  • 1988: Klein Dorrit (Little Dorrit)
  • 1988: Der 10. Mann (The Tenth Man)
  • 1989: Henry V.
  • 1990: The Fool
  • 1991: Schatten der Vergangenheit (Dead Again)
  • 1996: Hamlet
  • 1998: Love is the Devil: Study for a Portrait of Francis Bacon
  • 1999: Molokai: The Story of Father Damien
  • 2000: Gladiator
  • 2000: Jason und der Kampf um das Goldene Vlies (Jason and the Argonauts)
  • 2000: Die Villa (Up At the Villa)
  • 2000: The Wyvern Mystery
  • 2001: Revelation - Die Offenbarung
  • 2001: Die Tagebücher von Waslaw Nijinski (The Diaries of Vaslav Nijinsky)
  • 2001: Gosford Park
  • 2001: The Body
  • 2002: Two Men Went to War
  • 2002: Revengers Tragedy
  • 2004: The Long Firm
  • 2004: Strings
  • 2005: Bye Bye Blackbird
  • 2005: Eine zauberhafte Nanny (Nanny McPhee)
  • 2006: Underworld: Evolution
  • 2007: Der Goldene Kompass
  • 2009: Ein Leben für ein Leben – Adam Resurrected (Adam Resurrected)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Derek Jacobi — Jacobi on stage performing A Voyage Round My Father in Wyndham s Theatre, London (December 2006). Born Derek George Jacobi 22 October 1938 (1938 10 22) …   Wikipedia

  • Derek Jacobi — im Jahr 2006 Sir Derek George Jacobi KBE (* 22. Oktober 1938 in Leytonstone, London) ist ein britischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Derek Jacobi — Jacobi en el escenario interpretando A Voyage Round My Father en el Wyndham s Theatre de Londres, en diciembre de 2006. Nombre real Derek George Jacobi Nacim …   Wikipedia Español

  • Derek Jacobi — Pour les articles homonymes, voir Jacobi. Derek Jacobi …   Wikipédia en Français

  • Jacobi, Sir Derek — ▪ British actor born October 22, 1938, Leytonstone, East London, England       English actor whose shy, self effacing private demeanour belied his forceful, commanding stage presence.       Born into a nontheatrical family his father was a London …   Universalium

  • Derek G. Jacobi — Derek Jacobi im Jahr 2006 Sir Derek George Jacobi (* 22. Oktober 1938 in Leytonstone, London) ist ein britischer Schauspieler. Leben und Werk Jacobi wurde in Leytonstone im Osten Londons …   Deutsch Wikipedia

  • Derek George Jacobi — Derek Jacobi im Jahr 2006 Sir Derek George Jacobi (* 22. Oktober 1938 in Leytonstone, London) ist ein britischer Schauspieler. Leben und Werk Jacobi wurde in Leytonstone im Osten Londons …   Deutsch Wikipedia

  • Jacobi — /dʒəˈkoʊbi/ (say juh kohbee), /jaˈkoʊbi/ (say yah kohbee) noun 1. Carl Gustav Jacob /kal ˌgʊstaf ˈjakɔb/ (say kahl .goostahf yahkawb), 1804–51, German mathematician, contributed much to the theory of elliptic functions. 2. Sir Derek, born 1938,… …   Australian English dictionary

  • Derek Robinson (trade unionist) — Derek Robinson, commonly known as Red Robbo in the United Kingdom s press, was a well known Trade Union convenor and shop steward within the British Leyland (BL) company for much of the 1970s. Contents 1 Career 2 Relationship with press, sacking… …   Wikipedia

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.