Sinus Aestuum


Sinus Aestuum
Der Vollmond mit dem großen Oceanus Procellarum. Der Sinus Ästuum ist das dunkle Gebiet zwischen dem rechten Ellipsenrand und der Mondmitte.
Sinus Aestuum, Senkrechtaufnahme des Mondorbiters Clementine. Der große Krater links oben ist Eratosthenes, die weißen Streifen gehören zum Strahlensystem des Copernicus links außerhalb des Bildes.

Sinus Aestuum (lat. für Bucht der Hitze) ist eine kleine, mareartige Formation nahe der Mitte des Erdmondes. Der Name stammt vom italienischen Astronomen Giovanni Riccioli (1598–1671) und wurde im Jahr 1935 von der Internationalen Astronomischen Union offiziell übernommen.

Die dunkelgraue Basaltfläche des erstarrten Lavasees hat annähernde Kreisform mit Durchmessern von etwa 290 x 250 Kilometer. Ihre Mitte liegt bei den selenografischen Koordinaten 11,0° Nord und 7,5° West. Im Südwesten setzt sich die runde Tiefebene bis zum Mondäquator in einer ähnlich aussehenden, etwas größeren Basaltebene fort, die auf manchen Mondkarten zur selben Formation gezählt wird.

Der Sinus Aestuum wird im Nordwesten vom großen Krater Eratosthenes begrenzt, im Norden von den Mondapenninen. Östlich befinden sich das Mare Vaporum und der Sinus Medii, im Süden das Bergland um Fra Mauro. Im Osten bilden einige Bodenwellen den Übergang zum Mare Insularum.

Am Westrand (bei Eratosthenes) hat die Lava die frühere Wallebene Stadius überflutet und zu einem Geisterkrater gemacht. Etwas südlicher weist der Boden eine deutlich dunklere Färbung auf. In der Nähe des Kraters Gambart C liegt ein flacher Lavadom, unweit davon schlug 1966 die Mondsonde Surveyor 2 auf.

Siehe auch

Weblinks und Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sinus Aestuum — Infobox Lunar mare name=Sinus Aestuum caption= latitude=10.9 N or S=N longitude=8.8 E or W=W diameter=290 km eponym=Bay of BillowsSinus Aestuum (latin for Bay of Billows ) forms a northeastern extension to Mare Insularum. It has selenographic… …   Wikipedia

  • Sinus Medii — Sinus Medii, im unteren rechten Bildteil, Senkrechtaufnahme des Mondorbiters Clementine. Oben Sinus Aestuum und oben rechts ein Teil vom Mare Vaporum. Sinus Medii – lateinisch für Bucht der Mitte – ist ein kleines Mondmeer im Zentrum der… …   Deutsch Wikipedia

  • Sinus Medii — (baie du centre, en Latin), est une petite mer située à l intersection entre l équateur de la Lune et le méridien de référence lunaire à peu près au milieu de la face visible de notre satellite. Elle est entourée par la Mare Insularum à l ouest… …   Wikipédia en Français

  • Mondmeer — Die Maria (auf der ersten Silbe zu betonen; lateinisch für „Meere“, Singular: das Mare) sind dunkle Tiefebenen auf dem Mond (fast nur auf der Mondvorderseite), die insgesamt 16 Prozent der Oberfläche des Mondes der Erde bedecken. Sie erhielten… …   Deutsch Wikipedia

  • Project Horizon — Infobox Military Structure name = Lunar Military Outpost location = Moon caption = built = planned to begin in January 1965 used = project cancelled type = Outpost controlledby = United States garrison = 12 soldiers commanders = battles = Project …   Wikipedia

  • Liste Des Mers Lunaires — Ceci est une liste des mers lunaires. Cette page contient les formations des types suivants : maria (mer) oceanus (un seul : l océan des Tempêtes) lacus (lac) palus (marais) sinus (golfe) Sommaire 1 Carte des mers et océans 2 Maria et… …   Wikipédia en Français

  • Liste des mers lunaires — Ceci est une liste des mers lunaires. Cette page contient les formations des types suivants : maria (mer) oceanus (un seul : l océan des Tempêtes) lacus (lac) palus (marais) sinus (golfe) Sommaire 1 Carte des mers et océans 2 Maria et… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Maria des Erdmondes — Erdzugewandte Seite des Mondes mit den größten Maria und Kratern gekennzeichnet. Die Maria (auf der ersten Silbe zu betonen; lateinisch für „Meere“, Singular: das Mare) sind dunkle Tiefebenen auf dem Erdmond (fast nur auf der Mondvorderseite),… …   Deutsch Wikipedia

  • Mares lunares — Anexo:Mares lunares Saltar a navegación, búsqueda En esta lista se enumeran los mares, océanos y lagos de la Luna. Contenido 1 Mares y océanos 2 Lagos 3 Bahías y marismas …   Wikipedia Español

  • Anexo:Mares lunares — En esta lista se enumeran los mares, océanos y lagos de la Luna. Contenido 1 Mares y océanos 2 Lagos 3 Bahías y marismas 4 Véase también …   Wikipedia Español


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.