Simonetta Sommaruga


Simonetta Sommaruga
Offizielles Porträt von Bundesrätin Simonetta Sommaruga (2011)

Simonetta Sommaruga (* 14. Mai 1960 in Zug, vollständiger Name Simonetta Myriam Sommaruga[1], heimatberechtigt in Lugano und Eggiwil) ist eine Schweizer Politikerin (SP) und seit November 2010 Bundesrätin. Sie ist Vorsteherin des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD).

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sommaruga wuchs mit zwei Brüdern und einer Schwester in Sins, Kanton Aargau, auf. Sie besuchte das Gymnasium in Immensee, Kanton Schwyz, und schloss mit der Matura ab. Anschliessend bildete sie sich in Luzern, Kalifornien und Rom zur Pianistin aus. Von 1988 bis 1991 studierte sie Anglistik und Romanistik an der Universität Freiburg, jedoch ohne Abschluss.[2]

Ausgangspunkt ihrer politischen Karriere war ihre Tätigkeit als Geschäftsführerin der Stiftung für Konsumentenschutz, die sie von 1993 bis 1999 ausübte und die sie in der Deutschschweiz öffentlich bekannt machte. Sie ist heute Präsidentin der Stiftung für Konsumentenschutz und der Entwicklungshilfeorganisation Swissaid.

Von 1998 bis 2005 gehörte Sommaruga dem Gemeinderat (Exekutive) von Köniz an und war dort Vorsteherin für Feuerwehr und Zivilschutz. Von den Wahlen 1999 bis 2003 war sie Nationalrätin. Ab den Wahlen 2003 gehörte sie dem Ständerat an.

Am 22. September 2010 wurde sie anlässlich der Ersatzwahl für Moritz Leuenberger mit 159 Stimmen im vierten Wahlgang in den Bundesrat gewählt. Mit ihrer Wahl sind erstmals vier Frauen gleichzeitig im Schweizer Bundesrat vertreten.

Nach dem Massaker in Norwegen setzte sich die Vorsteherin des EJPDs dafür ein, dass der Internetverkehr von verdächtigen Personen auf Antrag in Echtzeit von den zuständigen Ermittlungsbehörden präventiv überwacht werden kann.[3]

Sommaruga ist mit dem Schriftsteller Lukas Hartmann (Pseudonym für Hans-Rudolf Lehmann) verheiratet und wohnt in Spiegel bei Bern.

Veröffentlichungen

  • Gurtenmanifest für eine neue und fortschrittliche SP-Politik (mit Henri Huber, Tobias Kästli, Wolf Linder). Gurten, 10. Mai 2001; Dokument online (PDF, 236 KB)
  • Für eine moderne Schweiz. Ein praktischer Reformplan (hrsg. mit Rudolf H. Strahm). Nagel & Kimche, München 2005, ISBN 3-312-00356-3

Weblinks

 Commons: Simonetta Sommaruga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Schweizerische Bundeskanzlei: Der Bund kurz erklärt, Seite 59. Erschienen 2011
  2. Biographie von Simonetta Sommaruga, Munzinger-Archiv, abgerufen am 19. Juni 2011.
  3. tagesanzeiger.ch: „Widerstand gegen Big Sister“ vom 28. Juli 2011. Abgerufen am 30. Juli 2011.


Vorgänger Amt Nachfolger
Moritz Leuenberger Mitglied im Schweizer Bundesrat
2010–

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Simonetta Sommaruga — Consejero federal de Suiza …   Wikipedia Español

  • Simonetta Sommaruga — Pour les articles homonymes, voir Sommaruga. Simonetta Sommaruga Photo officielle de Simonetta Sommaruga (2011) …   Wikipédia en Français

  • Sommaruga — ist der Familienname folgender Personen: Carlo Sommaruga (* 1959), Schweizer Politiker Cornelio Sommaruga (* 1932), Schweizer Jurist Erwin von Sommaruga (1844–1897), österreichischer Chemiker Franz Philipp von Sommaruga (1818–1884),… …   Deutsch Wikipedia

  • Simonetta — ist ein Vor und Familienname. Herkunft und Bedeutung Simonetta ist ein italienischer Name, der sowohl als weiblicher Vorname als auch als Familienname gebräuchlich ist. Es ist die Verkleinerungsform von Simona. Vornamensträger Simonetta Sommaruga …   Deutsch Wikipedia

  • Sommaruga —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Sommaruga est un nom de famille notamment porté par : Carlo Sommaruga (1959 ), homme politique suisse Giuseppe Sommaruga (1867 1917),… …   Wikipédia en Français

  • Franz Sommaruga — Sommaruga ist der Familienname folgender Personen: Carlo Sommaruga (* 1959), Schweizer Politiker Cornelio Sommaruga (* 1932), Schweizer Jurist Franz Philipp von Sommaruga (1818–1884), österreichischer Jurist und Politiker Franz Seraph von… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz von Sommaruga — Sommaruga ist der Familienname folgender Personen: Carlo Sommaruga (* 1959), Schweizer Politiker Cornelio Sommaruga (* 1932), Schweizer Jurist Franz Philipp von Sommaruga (1818–1884), österreichischer Jurist und Politiker Franz Seraph von… …   Deutsch Wikipedia

  • Swiss Federal Council — Federal Council …   Wikipedia

  • Nationalratswahl 2007 — Bundeshaus in Bern: Sitz der Schweizer Parlaments Die Schweizer Parlamentswahlen 2007 wurden zur Hauptsache am 21. Oktober 2007 abgehalten. Dabei waren die 200 Mandate des Nationalrats sowie 43 der 46 Mandate im Ständerat neu zu vergeben. Diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalratswahl in der Schweiz 2007 — Bundeshaus in Bern: Sitz der Schweizer Parlaments Die Schweizer Parlamentswahlen 2007 wurden zur Hauptsache am 21. Oktober 2007 abgehalten. Dabei waren die 200 Mandate des Nationalrats sowie 43 der 46 Mandate im Ständerat neu zu vergeben. Diese… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.