Sibylle Winther


Sibylle Winther

Sibylle Winther (* 2. Januar 1945 in Münsing in Oberbayern) ist eine bremische Politikerin (CDU) und sie war Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Sie war Staatsrätin in Bremen.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Winther ist die Tochter der Fernsehjournalistin Fides Krause-Brewer und deren Ehemann, dem Ministerialrat Dr. Gerd Krause-Brewer.

Ausbildung und Beruf

Winther besuchte ein Gymnasiums in Bonn und von 1963 bis 1965 die Schule für Rundfunktechnik und schloss diese als Tontechnikerin ab. 1965/1966 absolvierte sie erneut ein Gymnasium in Bad Neuenahr. Von 1966 bis 1972 studierte sie Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Freiburg. Von 1972 bis 1975 war ihr Referendardienst beim Oberlandesgericht Bremen. Nach dem Zweiten Staatsexamens ließ sie sich 1975 als Rechtsanwältin nieder. Von 1985 bis 1995 war sie in der Technischen Abteilung von Radio Bremen tätig.

Politik

Winther war von 1991 bis 1999 Landesgeschäftsführerin des Wirtschaftsrats der CDU.

Sie war erstmals von 1995 bis 1999 Abgeordnete in der Bremischen Bürgerschaft. Von 1999 bis 2003 war sie Staatsrätin bei Senator Josef Hattig (CDU), Senator für Wirtschaft und Häfen.

Von 2003 bis 2009 war sie erneut Mitglied in der Bürgerschaft. Sie wurde Fraktionssprecherin für Justiz und Verbraucherschutz.

Sie war vertreten in den Bürgerschaftsausschüssen für Krankenhäuser, für Angelegenheiten der Häfen, für Bürgerbeteiligung und Beiratsangelegenheiten, Erleichterung der Volksgesetzgebung und Weiterentwicklung des Wahlrechtes, im Rechtsausschuss, im Richterwahlausschuss, im Sondervermögensausschuss Infrastruktur, im Haushalts- und Finanzausschuss, im Rechnungsprüfungsausschuss und im Wahlprüfungsgericht sowie in der staatlichen Deputation für Wirtschaft und Häfen.

Sonstige Ämter

Winther ist Mitglied des Aufsichtsrates der GFL Gesellschaft für Landesentwicklung.

Siehe auch

Liste Bremer Staatsräte und Stellvertreter von Senatoren

Weblinks

  • Sibylle Winther. auf der Website der Bremischen Bürgerschaft, archiviert vom Original am 21. Mai 2011, abgerufen am 21. Mai 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sibylle (Vorname) — Sibylle ist ein weiblicher Vorname, der auf die Sibylle der Griechischen Mythologie zurückgeht. Abgeleitet von Sibylle sind regionsabhängig auch die Namen Sibille, Sibilla und Sybel, bzw. ähnliche Schreibweisen (siehe Varianten unten).… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Win — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bremische Bürgerschaft/16. Legislaturperiode — Die 16. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2003 bis 2007. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 25. Mai 2003. Sitzverteilung der Bürgerschaft des Landes Bremen 2005 Die 16. Legislaturperiode war die erste Legislaturperiode …   Deutsch Wikipedia

  • Bremische Bürgerschaft/17. Legislaturperiode — Die 17. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft läuft von 2007 bis 2011. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 13. Mai 2007. Stimmzettel für die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft 2007 Für die 17. Legislaturperiode waren 83… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (15. Wahlperiode) — Die 15. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 1999 bis 2003. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 6. Juni 1999. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 60,1 %. Präsident der Bürgerschaft war Christian Weber. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Fides Krause-Brewer — beim Interview mit Helmut Schmidt in der Wahlnacht 1976 Fides Krause Brewer (* 1. August 1919 in München, geborene Hofer) ist eine deutsche Fernsehjournalistin im Ruhesta …   Deutsch Wikipedia

  • Bremer Staatsräte und Stellvertreter von Senatoren — Die Staatsräte waren die Chefs der Senatskanzlei (CdS) des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Senatsdirektoren und danach Staatsräte waren die behördlichen und später auch politischen Allgemeinen Vertreter im Amt der Senatoren in Bremen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutscher Jazzmusiker — Die Liste von Jazzmusikern in Deutschland soll keineswegs zu einer Art Branchenverzeichnis werden, in die jede Musikerin bzw. jeder Musiker eingetragen wird, der einmal Jazz gespielt hat. Sie ist aber selbstverständlich offen für bekannte Musiker …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (14. Wahlperiode) — Die 14. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 1995 bis 1999. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 14. Mai 1995. Die SPD erreichte das schlechteste Wahlergebnis aller Zeiten in Bremen. Sie erzielte zwar noch einige… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (16. Wahlperiode) — Die 16. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2003 bis 2007. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 25. Mai 2003. Sitzverteilung der Bürgerschaft des Landes Bremen 2005 Die 16. Legislaturperiode war die erste Legislaturperiode …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.