Shall


Shall

Theo Shall (* 24. Februar 1894[1] in Metz; † 4. Oktober 1955 in Berlin; gebürtig William Guldner) war ein staatenloser Schauspieler.

Er hatte deutsch-französische Eltern, wuchs zweisprachig auf und diente im Ersten Weltkrieg bei der deutschen Artillerie. Deshalb wurde er nach Kriegsende, als Metz zu Frankreich kam, aus seiner Heimat ausgewiesen. Guldner nahm 1919 den Künstlernamen Theo Shall an und hatte 1920 seinen ersten Filmauftritt.

Ab 1921 stand er auf Berliner Bühnen, 1924 bis 1926 war er am Volkstheater in Wien engagiert. 1928 kam er an das Schauspielhaus Zürich, wo er als Schauspieler und Regisseur arbeitete.

Dazwischen erhielt er immer wieder Filmrollen. Von Mai 1930 bis Februar 1931 hielt er sich in Hollywood auf und wirkte in deutschen Versionen amerikanischer Filme mit. In Anna Christie übernahm er die männliche Hauptrolle als Partner von Greta Garbo.

Zurück in Deutschland war er Hauptdarsteller in Die Abenteurerin von Tunis, worauf ihm eine große Karriere vorhergesagt wurde. Von Oktober 1931 bis März 1932 ging er auf eine Theatertournee nach Zürich. 1932 spielte er in Paris und im August desselben Jahres in Australien. Im Juli 1934 wirkte er in zwei englischen Filmproduktionen mit. In Moon on the Yellow River agierte er in London am Haymarket Theatre.

Am 6. Dezember 1934 musste der staatenlose Shall Großbritannien wieder verlassen. Der Weltenbummler kehrte nach Deutschland zurück und gründete im März 1936 in Berlin das Internationale Theater, das auf fremdsprachige Stücke spezialisiert war.

Shall fungierte dort nicht nur als Regisseur, sondern er wurde auch Künstlerischer Leiter und Regisseur des Kulturbundes der Englischen Bühne e. V., die im Januar 1939 auf Weisung des Propagandaministeriums geschlossen wurde. Shall musste sich auf die Mitwirkung als Nebendarsteller in einigen deutschen Filmen beschränken, wobei er auffällig oft gerade für politisch tendenziöse Produktionen als Darsteller von Engländern und Franzosen, aber auch Russen und Amerikanern vor die Kamera geholt wurde. Im Durchhaltefilm Kolberg spielte er den französischen General Loison, der durch den Widerstand der deutschen Stadt zur Verzweiflung gebracht wird.

Nach Kriegsende erhielt er ein Engagement am Deutschen Theater in Berlin und wirkte nun bei der DEFA in mehreren dezidiert prokommunistischen bzw. antiwestlichen Streifen mit, wobei er dem Ausländerfach treu blieb. Einen letzten größeren Auftritt hatte er im II. Teil des Thälmann-Films als französischer Kommunistenführer Marcel Cachin. Er starb nach langer, schwerer Krankheit.

Filmografie

  • 1920: Die Hand des Würgers
  • 1922: Das Auge des Toten
  • 1924: Was ist Liebe...?
  • 1925: Das Spielzeug von Paris
  • 1928: Befehl zur Ehe
  • 1930: Olympia
  • 1931: Die große Fahrt
  • 1931: Der Hochtourist
  • 1931: Anna Christie
  • 1931: Die Abenteurerin von Tunis
  • 1932: Fünf von der Jazzband
  • 1932: Brumes de Paris
  • 1932: Rasputin, Dämon der Frauen
  • 1934: Spring in the Air
  • 1935: Ten Minute Alibi
  • 1935: Kirschen in Nachbars Garten
  • 1936: Die Entführung
  • 1937: Sherlock Holmes
  • 1937: Tango Notturno
  • 1938: Pour le Mérite
  • 1938: Der Tiger von Eschnapur
  • 1939: Flucht ins Dunkel
  • 1939: Kennwort Machin
  • 1940: Achtung! Feind hört mit!
  • 1940: Die Rothschilds
  • 1941: Blutsbrüderschaft
  • 1941: Carl Peters
  • 1941: Kadetten
  • 1941: Hauptsache glücklich!
  • 1942: G.P.U.
  • 1942: Geheimakte W.B.1
  • 1943: Titanic
  • 1945: Kolberg
  • 1952: Roman einer jungen Ehe
  • 1953: Jacke wie Hose
  • 1953: Geheimakten Solvay
  • 1954: Stärker als die Nacht
  • 1954: Der Fall Dr. Wagner
  • 1954: Gefährliche Fracht
  • 1955: Ernst Thälmann – Führer seiner Klasse
  • 1955: Hotelboy Ed Martin
  • 1956: Heimliche Ehen

Anmerkungen

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films, worin Shalls Leben detailliert beschrieben wird, nennt 1894 als Geburtsjahr, IMDb, Filmortal.de und Helga und Karlheinz Wendtland: Geliebter Kintopp dagegen 1896.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Shall — Shall, v. i. & auxiliary. [imp. {Should}.] [OE. shal, schal, imp. sholde, scholde, AS. scal, sceal, I am obliged, imp. scolde, sceolde, inf. sculan; akin to OS. skulan, pres. skal, imp. skolda, D. zullen, pres. zal, imp. zoude, zou, OHG. solan,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • shall — [ ʃəl, strong ʃæl ] modal verb *** Shall is usually followed by an infinitive without to : I shall explain everything later. Sometimes it is used without a following infinitive: I have never visited Africa and probably never shall. Shall does not …   Usage of the words and phrases in modern English

  • shall — verb as required will, by compulsion will, by imperative will, mandatorily will, obligatorily will associated concepts: shall be lawful, shall be legal, shall become, shall give, shall have, shall not, shall perform, shall work Burton s Legal… …   Law dictionary

  • shall — W1S3 [ʃəl strong ʃæl] modal v negative short form shan t [: Old English; Origin: sceal] 1.) shall I/we...? spoken used to make a suggestion, or ask a question that you want the other person to decide about ▪ Shall I open the window? ▪ Shall we… …   Dictionary of contemporary English

  • shall — [shal] v.aux. pt.should [ME schal, pl. schullen < OE sceal, inf. sceolan, akin to Ger sollen < IE base * (s)kel , to be indebted > Lith skeliù, to owe] 1. used in the first person to indicate simple future time [I shall probably go… …   English World dictionary

  • shall — ► MODAL VERB (3rd sing. present shall) 1) (in the first person) expressing the future tense. 2) expressing a strong assertion or intention. 3) expressing an instruction or command. 4) used in questions indicating offers or suggestions. USAGE… …   English terms dictionary

  • shall — (v.) O.E. sceal I owe/he owes, will have to, ought to, must (infinitive sculan, pt. sceolde), a common Germanic preterite present verb, from P.Gmc. *skal , *skul (Cf. O.S. sculan, O.N., Swed. skola, M.Du. sullen, O.H.G. solan, Ger. sollen, Goth.… …   Etymology dictionary

  • shall — [[t]ʃəl, STRONG ʃæl[/t]] ♦♦ (Shall is a modal verb. It is used with the base form of a verb.) 1) MODAL You use shall with I and we in questions in order to make offers or suggestions, or to ask for advice. Shall I get the keys?... I bought some… …   English dictionary

  • shall */*/*/ — strong UK [ʃæl] / US weak UK [ʃəl] / US modal verb Summary: Shall is usually followed by an infinitive without to : I shall explain everything later. Sometimes it is used without a following infinitive: I have never visited America and probably… …   English dictionary

  • shall — /shal/; unstressed /sheuhl/, auxiliary v., pres. sing. 1st pers. shall, 2nd shall or (Archaic) shalt, 3rd shall, pres. pl. shall; past sing. 1st pers. should, 2nd …   Universalium

  • shall */*/*/ — weak [ʃəl] , strong [ʃæl] modal verb summary: ■ Shall is usually followed by an infinitive without ‘to : I shall explain everything later. Sometimes it is used without a following infinitive: I have never visited America and probably never shall …   Dictionary for writing and speaking English


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.