Sergio Goycochea


Sergio Goycochea
Sergio Goycochea
Spielerinformationen
Voller Name Sergio Javier Goycochea
Geburtstag 17. Oktober 1963
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Größe 185 cm
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1979–1982
1982–1988
1988–1990
1991
1992
1992
1993
1993–1994
1994–1995
1995–1996
1996–1997
1997–1998
Defensores Unidos
CA River Plate
CD Los Millonarios
Racing Club Avellaneda
Stade Brest
Club Cerro Porteño
Club Olimpia
CA River Plate
Textil Mandiyú
SC Internacional
CA Vélez Sársfield
CA Newell’s Old Boys
 ? (?)
58 (0)
? (?)
35 (0)
? (?)
? (?)
? (?)
16 (0)
30 (0)
22 (0)
2 (0)
13 (0)
Nationalmannschaft
1988–1994 Argentinien 44 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Sergio Javier Goycochea (* 17. Oktober 1963 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballspieler.

Er war argentinischer Nationaltorhüter bei der Fußball-WM 1990 in Italien. Eigentlich war er nur als Torhüter Nr. 2 nach Italien mitgereist, wurde aber nach der Verletzung des Stammtorhüters Nery Pumpido von Trainer Carlos Bilardo als Ersatz für diesen bevorzugt und spielte eine überragende WM.

Allgemein war er als Elfmeterkiller von den Gegnern gefürchtet. Den Beweis dafür trat er bei der WM 1990 im Viertelfinale gegen Jugoslawien und im Halbfinale gegen Italien an. Beide Spiele entschied Argentinien erst im Elfmeterschießen für sich, wobei Goycochea jeweils zwei Elfmeter der Gegner parierte. Im WM-Finale 1990 gegen Deutschland konnte er den entscheidenden Strafstoß gegen Andreas Brehme, der die Deutschen zum WM-Titel führte, allerdings nicht halten. Sein größter Erfolg bleibt damit der Vizeweltmeistertitel 1990. Neben diesem Erfolg errang er zwei Jahre später mit Argentinien den Sieg beim Confederations-Cup 1992.

Aufgrund seines nicht leicht auszusprechenden, baskischen Familiennamens wurde Goycochea von den Fans seines Heimatvereins River Plate nur "el Vasco", der Baske, genannt.

Nach seiner Karriere wandte er sich dem Sportjournalismus zu und ist heute in Argentinien ein bekannter TV-Moderator.

Titel / Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sergio Goycochea — Sergio Javier Goycochea est un ancien footballeur argentin, né le 17 octobre 1963 à Buenos Aires. Sommaire 1 Biographie 2 Clubs 3 Palmarès 4 …   Wikipédia en Français

  • Sergio Goycochea — Apodo Goyco, Vasco, el anti penal Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Sergio Goycochea — Football player infobox playername = Sergio Goycochea fullname = Sergio Javier Goycochea height = height|m=1.85 nickname = dateofbirth = birth date and age|1963|10|17 cityofbirth = Lima countryofbirth = Argentina currentclub = clubnumber =… …   Wikipedia

  • Sergio Javier Goycochea — Sergio Goycochea Sergio Javier Goycochea est un ancien footballeur argentin, né le 17 octobre 1963 à Buenos Aires. Biographie Jouant au poste de gardien de but, Goycochea a été la révélation de la Coupe du Monde 1990 en Italie. Voué à jouer les… …   Wikipédia en Français

  • Sergio Goycoechea — Sergio Goycochea Sergio Javier Goycochea est un ancien footballeur argentin, né le 17 octobre 1963 à Buenos Aires. Biographie Jouant au poste de gardien de but, Goycochea a été la révélation de la Coupe du Monde 1990 en Italie. Voué à jouer les… …   Wikipédia en Français

  • Sergio — Para otros usos de este término, véase Sergio (desambiguación). Sergio Origen Latino Género Masculino Santoral 24 De Febrero …   Wikipedia Español

  • Sergio Javier Goycochea — (* 17. Oktober 1963 in Buenos Aires) war argentinischer Nationaltorhüter bei der Fußball WM 1990 in Italien. Eigentlich war er nur als Torhüter Nr. 2 nach Italien mitgereist, wurde aber nach der Verletzung des Stammtorhüters Nery Pumpido von… …   Deutsch Wikipedia

  • Sergio Vazquez — Sergio Vázquez Sergio Fabian Vázquez est un ancien footballeur argentin né le 23 novembre 1965 à Buenos Aires qui est devenu entraîneur. Sommaire 1 Biographie 2 Carrière 3 Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Sergio Vázquez — Sergio Fabian Vázquez est un ancien footballeur argentin né le 23 novembre 1965 à Buenos Aires qui est devenu entraîneur. Sommaire 1 Biographie 2 Carrière 3 Palmarès …   Wikipédia en Français

  • Sergio Batista — Sergio Batista …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.