Seligkeit


Seligkeit

Seligkeit (von idg. salin, "Glück/Heil", gr. makarios, lat. felicitas oder beatitudo) bezeichnet in verschiedenen Kulturen, Religionen und auch umgangssprachlich einen dem Menschen, in der Regel erst nach seinem irdischen Tod, erreichbaren Zustand der vollendeten Erlösung bzw. des Heils. In der katholischen Kirche auch die Vorstufe zur Heiligkeit.

Literatur

  • P. Althaus: Art. Seligkeit, in: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, 3. A., Bd. 5, S. 1686-1688.
  • U. Becker: Art. Seligkeit, in: L. Coenen et al. (Hgg.): Theologisches Begriffslexikon zum Neuen Testament, Bd. II/2 (1971), S. 1133–1135.
  • Wolfgang Beinert et al.: Art. Seligkeit, in: Lexikon für Theologie und Kirche, 3. A., Bd. 9, S. 437-442.
  • E. Büchsel: Art. Seligkeit der Heiden, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 9, S. 570-574.
  • F. Hauck / G. Bertram: Art. makarios, makarizo, makarismos, in: G. Kittel (Hg.): Theologisches Wörterbuch zum Neuen Testament, Bd. 4 (1942), S. 365–373.
  • Nikolaus Wicki: Die Lehre von der himmlischen Seligkeit in der mittelalterlichen Scholastik von Petrus Lombardus bis Thomas von Aquin, Freiburg 1954.
  • [Redaktion]: Art. Seligkeit, ewige, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 9, S. 574-579.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seligkeit — Seligkeit, 1) das Gefühl der Befriedigung, welches mit der Erfüllung aller Wünsche u. Begehrungen verbunden ist, in sofern es das ganze Gemüth als beharrlicher Zustand durchdringt; 2) S. Gottes (Beatitas), der Zustand Gottes, sofern er das… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seligkeit — (p. altd. sâlîg, »gut, hochbeglückt«), dem Sprachgebrauch nach ein Zustand der höchsten individuellen Befriedigung und Erhebung. Im kirchlichen Sprachgebrauch der allen Übeln entrückte Zustand derer, die nach dem Tod in die Gemeinschaft mit Gott… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seligkeit — (vom altdeutschen Sal d.h. Wohnung im Gegensatz zu elend d.h. im Ausland, in der Fremde), der höchste Grad des Glückes, daher gleichbedeutend mit Glück S.; ewige S., der Zustand der Bewohner des Himmels, der Himmel selbst (s. Himmel), wovon die… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Seligkeit — Seligkeit,die:1.Rel〈ewigeGlückseligkeitnachdemTode〉Heil–2.⇨Glück(3) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Seligkeit — Se|lig|keit [ ze:lɪçkai̮t], die; , en: 1. <ohne Plural> Vollendung im Reich Gottes und ewige Anschauung Gottes: wir wünschen den Toten die Erlangung der ewigen Seligkeit. 2. tiefes Glücksgefühl: nach diesem Erlebnis ging sie voll Seligkeit… …   Universal-Lexikon

  • Seligkeit — 1. Vor fünf Seligkeiten bewahre mich Gott zu allen Zeiten: vor Armseligkeit, Feindseligkeit, Mühseligkeit, Redseligkeit und Saumseligkeit. 2. Wer heut für seine Seligkeit sorgen kann, soll es nicht bis morgen lan. Holl.: Die zijne zaligheid… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Seligkeit — selig: Das Adjektiv mhd. sæ̅lec, ahd. sālīg »wohlgeartet, gut, glücklich; gesegnet; heilsam«, niederl. zalig »selig«, aengl. sæ̅lig, aisl. sæ̅lligr »glücklich« ist die altgerm. Weiterbildung eines älteren Adjektivs, das noch in got. sēls… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Seligkeit —    ein theol. Begriff für die Vollendung des ganzenMenschen in der Gnade Gottes, in der Gemeinschaft mit anderen Vollendeten u. in der vollendeten Schöpfung. Die Seligpreisungen (Makarismen) der Bergpredigt, die ein beglückendes Angenommensein… …   Neues Theologisches Wörterbuch

  • Seligkeit — Silligkeit (de) …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • Seligkeit — Se|lig|keit …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.