Sebastiao Salgado


Sebastiao Salgado
Sebastião Salgado (links) überreicht dem brasilianischen Präsidenten Lula da Silva sein neues Buch.
31. Oktober 2006

Sebastião Ribeiro Salgado (* 8. Februar 1944 in Aimorés, Bundesstaat Minas Gerais) ist ein brasilianischer Fotograf und Fotoreporter. Salgado gehört zu den sozial engagierten Fotografen in der Tradition der sozialdokumentarischen Fotografie.

Inhaltsverzeichnis

Leben

1963 ging Salgado zur Universität São Paulo und studierte Wirtschaftswissenschaft bis 1967 (M.A.). Im selben Jahr heiratete er die Pianistin Lélia Deluiz Wanick. Sie engagierten sich in der linken Bewegung gegen die Militärdiktatur und waren mit Bekannten des Studentenführers und Revolutionärs Carlos Marighella befreundet.[1] Nach ihrer Emigration 1969 nach Paris schrieb er eine wirtschaftswissenschaftliche Dissertation, während seine Frau an der «École Nationale Supérieure des Beaux-arts» ein Architekturstudium aufnahm.

Zunächst arbeitete Salgado als Verwaltungsangestellter für die International Coffee Organisation (ICO) in London. Auf seinen Arbeitsreisen nach Afrika, häufig gemeinsam im Auftrag der Weltbank, machte er seine ersten Foto-Aufnahmen mit der Leica seiner Frau. Das Fotografieren begeisterte ihn so sehr, dass er sich 1973 als Fotojournalist selbständig machte und wieder zurück nach Paris zog.

Ab 1974 arbeitete er für die Foto-Agentur Sygma. Einige Monate lang bereiste er Portugal, Angola und Mozambique. Dann wechselte er 1975 zur Foto-Agentur Gamma und arbeitete an vielen Fotoreportagen meist über Afrika, Europa und Latein-Amerika.

Salgado wurde 1979 in die angesehene Agentur Magnum Photos aufgenommen. Zufällig war er anwesend, als John Hinckley junior am 30. März 1981 ein Attentat auf den US-Präsidenten Ronald Reagan verübte. Salgados Fotos von dem Anschlag hatten ihm Geld für seine Projekte gebracht.

Salgado dokumentiert in selbst ausgewählten weltweiten Langzeitprojekten über Jahre hinweg mittels Schwarz-Weiß-Fotografien das Leben der Menschen vor allem am unteren Ende der Gesellschaft, insbesondere auch solchen aus der sogenannten Dritten Welt. Nach Jahren entstehen so umfangreiche Bildbände und beeindruckende Wanderausstellungen.

Berühmt geworden ist seine Fotoreportage von 1986 über freiwillig hart arbeitende Goldschürfer in der brasilianischen Goldmine Serra Pelada, deren Arbeitsbedingungen mittelalterlich anmuten. 1994 verließ er Magnum Photos und vermarktet mittlerweile seine Fotos durch seine Agentur Amazonas Images. Er fotografiert meist mit Leica-Kameras.

Gegenwärtig arbeitet er am Projekt «Genesis», bei dem er noch unberührte Landschaften und ihre Flora und Fauna dokumentieren möchte.[2]

Seit 1967 ist er mit Lélia Deluiz Wanick verheiratet, sie haben zwei Kinder, Juliano (* 1976) und Rodrigo (* 1981), der mit einem Down-Syndrom geboren wurde. Seine Frau gibt fast alle seiner Bücher heraus und konzipiert einen Großteil der Ausstellungen. Sie leben in Paris.

Werke

  • Workers - Arbeiter. Zur Archäologie des Industriezeitalters. Verlag Zweitausendeins, Frankfurt am Main 1993, Bildband
  • Terra. Verlag Zweitausendeins, Frankfurt am Main 1997, Bildband
  • Migranten. Verlag Zweitausendeins, Frankfurt am Main 2000, Bildband
  • Kinder der Migration. Verlag Zweitausendeins, Frankfurt am Main 2000, Bildband
  • The End of Polio. Dokumentation der UNICEF-Kampagne zur Bekämpfung der Kinderlähmung
  • Photo Pocket. Edition Braus im Wachter Verlag, 2006, ISBN 978-3-89904-238-2
  • Afrika. Taschen Verlag, Köln 2007, ISBN 978-3-8228-5621-5, Bildband

Einzelnachweise

  1. Interview, Tagesspiegel, 21. September 2008
  2. Genesis, BBC, Fotoserie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sebastiao Salgado — Sebastião Salgado Pour les articles homonymes, voir Salgado. Sebastião Salgado donne au président Lula da Silva son nouveau livre. 31 octobre …   Wikipédia en Français

  • Sebastião Salgado — da como regalo al presidente Lula da Silva su nuevo libro. 31 de octubre de 2006. Sebastião Salgado es un fotógrafo brasileño nacido en Aimorés, Minas Gerais, en 1944.[1 …   Wikipedia Español

  • Sebastião Salgado — (links) überreicht dem brasilianischen Präsidenten Lula da Silva sein neues Buch. 31. Oktober 2006 Sebastião Ribeiro Salgado (* 8. Februar 1944 in Aimorés, Bundesstaat Minas Gerais) ist ein brasilianischer Fotograf und Fotoreporter. Salgado… …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastião Salgado — (born February 8, 1944 in Aimorés, Minas Gerais, Brazil) is a Brazilian documentary photographer and photojournalist.After a somewhat itinerant childhood, Salgado initially trained as an economist, earning a master’s degree in economics from the… …   Wikipedia

  • Sebastião Salgado — Pour les articles homonymes, voir Salgado. Sebastião Salgado donne au président Lula da Silva son nouveau livre. 31 octobre 2006. Sebastião Rib …   Wikipédia en Français

  • Sebastiao — Sebastião ist eine Form von Sebastian und der Vorname von: Sebastião José de Carvalho e Mello, Marquês de Pombal (1699–1782), Erster Minister (=Regierungschef) Portugals Sebastião Lazaroni (* 1950), brasilianischer Fußballtrainer Sebastião… …   Deutsch Wikipedia

  • Salgado — (portugiesisch: salzig ) heißen die Orte in Brasilien Salgado (Sergipe) Salgado de São Félix in Paraíba Salgado ist der Familienname folgender Personen: Carolina Salgado (* 1987), brasilianische Beachvolleyballspielerin Curtis Salgado (* 1954),… …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastião — ist eine Form von Sebastian und der Vorname von: Sebastião José de Carvalho e Mello, Marquês de Pombal (1699–1782), Erster Minister (=Regierungschef) Portugals Sebastião Lazaroni (* 1950), brasilianischer Fußballtrainer Sebastião Salgado (* 1944) …   Deutsch Wikipedia

  • Salgado, Sebastião — born Feb. 8, 1944, Aimorés, Braz. Brazilian photojournalist. He briefly pursued a career as an economist before switching his focus to photography in 1971. Over the next decade he photographed stories such as the famine in Niger and the civil war …   Universalium

  • Salgado — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Elena Salgado (Orense (Galice) le 12 mai 1949) est une femme politique espagnole socialiste; Michel Salgado est un joueur de football espagnol… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.