Scum (Album)


Scum (Album)
Scum
Studioalbum von Napalm Death
Veröffentlichung 1987
Label Manic Ears Records
Format CD, LP
Genre Grindcore
Anzahl der Titel 28
Studio Rich Bitch Studio
Chronologie
Scum From Enslavement to Obliteration
1988

Scum ist das Debütalbum der britischen Grindcore-Band Napalm Death aus dem Jahre 1987. Es gilt bis heute als eines der bedeutendsten Alben in diesem Genre.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte

Nach sechs Demotapes und vier Jahren Bandexistenz trafen sich im Sommer 1986 die Bandmitglieder Nic Bullen (Bass, Gesang), Justin Broadrick (Gitarre) und Mick Harris (Schlagzeug), um im Rich Bitch Studio in Birmingham eine weitere Demo aufzunehmen. Sie beinhaltete nur zwölf Tracks, darunter der Song You Suffer, der nur eine Sekunde dauert (und deswegen als kürzester Song ins Guinness-Buch der Rekorde kam). Diese zwölf Tracks wurden dann allerdings auf einer Split-LP mit Songs von der Hardcore-Thrash-Gruppe Atavistic bei Manic Ears Records, die Interesse an der Musik der Band bekam, veröffentlicht. Daraufhin begab man sich in die Probephase für weitere Songs, die zusammen mit den ersten zwölf Songs auf einem Debütalbum veröffentlicht werden sollten. Während dieser Phase im Herbst '86, wuchs die Band auf ein Quartett, da James „Jim“ Whitely als Bassist in die Band kam, und Nic sich ausschließlich auf den Gesang konzentrieren wollte. Wenig später verließ Justin Broadrick die Band, da er bei seiner gut befreundeten Band Head of David das Schlagzeug spielen wollte. Als neuer Gitarrist wurde der spätere Bassist der Band, Shane Embury gefragt, der lehnte aber ab und Frank Healy (vorher bei Annihilator) kam für eine kurze Zeit in die Band und begleitete sie bis zum Ende des Jahres. Nach dem Weggang von Justin Broadrick verließ Nic als letztes Originalmitglied die Band, da er sich für die Band nicht mehr interessierte und konzentrierte sich fast ausschließlich auf sein Studium. Wenig später wurde auch Frank Healy aus der Band geschmissen, da er sich als Gitarrist nicht kompaktibel genug für die Band erwies. Anfang '87 fand man mit Bill Steer, der bei Carcass spielte und sie auch nicht verließ, während er bei Napalm Death war, einen neuen Gitarristen. Neuer Sänger wurde Lee Dorrian, der schon länger gut befreundet mit den anderen Mitgliedern war. Beide Mitglieder erwiesen sich als akzeptable Neueingänge und in dieser Besetzung nahm man im Frühjahr '87 die zweite Seite von Scum auf. Während auf der A-Seite zwölf unterschiedlich lange Lieder mit einer Länge von wenigen Sekunden bis 4 Minuten zu hören waren, dauerten die 16 Lieder auf der B-Seite ca. anderthalb Minuten. Mick Harris war der einzige, der auf beiden Seiten zu hören war.

Cover

Das Album-Cover wurde von Jeffrey Walker, der mit Bill Steer bei Carcass spielte, erstellt. Auf dem Bild, das sich auch auf die Texte vom Album bezieht, sieht man mehrere dicke, weiße, krawattentragende Männer mit einer bösen Miene, mit der sie über dünnen, hilflosen schwarzen Menschen stehen. Darunter liegen mehrere Totenschädel, unter denen sich sämtliche Logos von bekannten Konzernen (Philips, McDonald’s etc.) befinden. Im Hintergrund sieht man außerdem Land, das von Baukonzernen verunstaltet wurde. Über allem steht das Böse in Form eines riesigen Menschenskeletts mit Flügeln.

Formate

Das Album wurde im Zeitraum von 20 Jahren in 6 verschiedenen CD- und LP-Formaten veröffentlicht:

  • 1987: Scum-LP, 28 Tracks
  • 1988: Scum + From Enslavement to Obliteration-LP, 54 Tracks
  • 1988: Scum + From Enslavement to Obliteration-CD, 54 Tracks
  • 1998: Scum-CD, 28 Tracks
  • 2006: Scum-Picture-LP (beidseitig bedruckt, ohne Cover), 28 Tracks
  • 2007: Scum-Dualdic, CD-Seite: "Scum" 28 Tracks, DVD-Seite: "The Scum Story" (45 Minuten)

Titelliste

Seite A

  1. Multinational Corporations – 1:06
  2. Instinct of Survival – 2:26
  3. The Kill – 0:23
  4. Scum – 2:38
  5. Caught… In a Dream – 1:47
  6. Polluted Minds – 0:58
  7. Sacrificed – 1:06
  8. Siege of Power – 3:59
  9. Control – 1:23
  10. Born on Your Knees – 1:48
  11. Human Garbage – 1:32
  12. You Suffer – 0:01

Seite B

  1. Life? – 0:43
  2. Prison without Walls – 0:38
  3. Point of No Return – 0:35
  4. Negative Approach – 0:32
  5. Success? – 1:09
  6. Deceiver – 0:29
  7. C.S. – 1:14
  8. Parasites – 0:23
  9. Pseudo Youth – 0:42
  10. Divine Death – 1:21
  11. As the Machine Rolls On – 0:42
  12. Common Enemy – 0:16
  13. Moral Crusade – 1:32
  14. Stigmatized – 1:03
  15. M.A.D. – 1:34
  16. Dragnet – 1:01

Quelle

  • Kory Grow: Slaves to the Grind. The Making of Napalm Death's ‚Scum‘. In: Albert Mudrian (Hrsg.): Precious Metal. Decibel presents the Stories Behind 25 Extreme Metal Masterpieces. Da Capo Press, 2009, ISBN 978-0-306818-06-6, S. 56-72.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scum (album) — Infobox Album | Name = Scum Type = studio Artist = Napalm Death |225px Released = July 1987 Recorded = August 1986, May 1987 Genre = Grindcore Length = 33:04 Label = Earache Producer = Dig Reviews = *Allmusic rating|4.5|5… …   Wikipedia

  • Scum (album) — Pour les articles homonymes, voir Scum. Scum Album par Napalm Death Sortie 6 mai 1987 Durée 31:14 Genre …   Wikipédia en Français

  • Scum — is: * A layer of impurities that accumulates at the surface of a liquid (especially water or molten metal) * A greenish water vegetation (such as algae), usually found floating on the surface of ponds * The topmost liquid layer of a cesspool or… …   Wikipedia

  • Scum — (engl. Abschaum) steht für: den früheren Namen der Band Amon Amarth Scum (Band), eine norwegische Hardcore Punk/Black Metal Band Scum (Album), ein Album von Napalm Death Mastic Scum, eine österreichische Metalcore/Grindcore Band Society for… …   Deutsch Wikipedia

  • Scum of the Earth — Datos generales Origen Las Vegas, Nevada Estado activo Información artística Género(s) …   Wikipedia Español

  • SCUM Manifesto — Infobox Book name = SCUM Manifesto image caption = Cover of the SCUM Manifesto author = Valerie Solanas cover artist = country = language = subject = genre = publisher = Phoenix Press release date = New Educational edition (Jan 1988) media type …   Wikipedia

  • Scum (Armed n Dangerous album) — Infobox Album | Name = SCUM Type = studio Artist = Armed n Dangerous Released = January 24 1989 (US) Recorded = 1989 Genre = Thrash metal Length = Label = Offset Producer = Gordon Merite / Armed n Dangerous| Last album = This album = SCUM (1994)… …   Wikipedia

  • Scum (Anti-Nowhere League album) — Infobox Album | Name = Scum Type = Album Artist = Anti Nowhere League Released = November 17, 1997 Recorded = Genre = Punk rock Length = 37:53 Label = Impact Producer = Animal/Magoo Reviews = * Allmusic rating|1.5|5… …   Wikipedia

  • Scum Pups — Infobox musical artist | Name = Scum Pups Img capt = Scum Pups (c.1992) Img size = 150px Landscape = Background = group or band Birth name = Alias = Born = Died = Origin = Leicester, England Instrument = Genre = Punk, Rock, Pop Occupation = Years …   Wikipedia

  • Scum of the Earth (song) — Infobox Single Name = Scum of the Earth Artist = Rob Zombie from Album = Soundtrack Released = 2000 Format = CD single Recorded = 2000 Genre = Heavy metal, Alternative metal Length = 2:55 Label = Geffen Producer = Rob Zombie Scott Humphrey Writer …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.