Schwester Emmanuelle


Schwester Emmanuelle
Schwester Emmanuelle

Schwester Emmanuelle NDS, (* 16. November 1908 in Brüssel; † 20. Oktober 2008 in Callian, Süd-Frankreich; eigentlich Marie-Madeleine Cinquin) war eine belgisch-französische Ordensfrau. Sie wurde als „Mutter der Müllmenschen von Kairo“ bezeichnet.

Leben

Marie-Madeleine Cinquin, Tochter einer belgischen Unternehmerfamilie, studierte Philosophie und Theologie in Istanbul und an der Pariser Sorbonne und wurde mehrfach promoviert[1]. 1929 trat sie in die Ordensgemeinschaft der Schwestern Unserer Lieben Frau von Sion (Notre Dame de Sion) ein und nahm den Namen „Schwester Emmanuelle“ an. Von 1930 an unterrichtete sie an den ordenseigenen Schulen höhere Töchter in Literatur und Philosophie in Istanbul, Tunis und Alexandrien.

Von 1971 bis 1993 lebte sie in den Slums der ägyptischen Hauptstadt Kairo, in der Müllsiedlung „Ezbeth-El-Nakhl“. Nach ihrer Rückkehr nach Frankreich kämpfte sie gegen Armut und Benachteiligung und war Gast in vielen Talk-Shows. Entgegen der Ordensauffassung forcierte sie die Verwendung von Verhütungsmitteln und war Befürworterin der Priesterheirat. Sie veröffentlichte zahlreiche Bücher; 2005 erschien „Schwester Emmanuelle, Wofür es sich zu leben lohnt. Die Mutter der Müllmenschen von Kairo“.

Sie gründete die Hilfsorganisation Association Sœur Emmanuelle (ASMAE), die bedürftige Menschen in Ägypten, im Sudan und Burkina Faso, im Libanon und auf Madagaskar betreut und unterstützt. ASMAE baute mehrere Sozialzentren mit Krankenhäusern und Schulen auf.

2002 wurde sie von Jacques Chirac zum Commandeur de la Légion d’Honneur (Ehrenlegion) ernannt, 2008 ernannte sie Nicolas Sarkozy zum Grand Officier de la Légion d’Honneur. Bereits 2005 wurde Schwester Emmanuelle als Großoffizier des Belgischen Kronordens ausgezeichnet. Wenige Wochen vor ihrem 100. Geburtstag starb sie in der Nacht auf den 20. Oktober 2008 im südfranzösischen Altenheim ihres Ordens.[2]

Einzelnachweise

  1. Radio Vatikan: Frankreich: Trauer um den Tod von Schwester Emmanuelle, 20. Oktober 2008
  2. Christoph Lennert, Domradio: Die Mutter der Müllmenschen ist tot, 20. Oktober 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emmanuelle Cinquin — Schwester Emmanuelle Schwester Emmanuelle NDS, (* 16. November 1908 in Brüssel; † 20. Oktober 2008 in Callian, Südfrankreich; Geburtsname Marie Madeleine Cinquin) war eine belgisch französische Ordensschwester. Sie wurde als „Mutter der Mül …   Deutsch Wikipedia

  • Schwester Sara — (* 3. Januar 1946 in Minia, Ägypten) ist eine ägyptische Ordensfrau, die seit Schwester Emmanuelles Tod deren Werk und die Arbeit der „Mutter der Müllmenschen von Kairo“ weiterführt. Leben Schwester Sara, Tochter einer achtköpfigen bürgerlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Emmanuelle Devos — bei der Präsentation ihres Films À l origine während der 62. Filmfestspiele von Cannes, 2009 Emmanuelle Devos (* 10. Mai 1964 in Puteaux, Hauts de Seine; eigentlich Emmanuelle Jeanne Devos Loscul) ist eine französische Schauspielerin …   Deutsch Wikipedia

  • Association Sœur Emmanuelle — Schwester Emmanuelle ASMAE – Association Sœur Emmanuelle ist eine Nichtregierungsorganisation, die 1980 unter dem Namen „ASMAE – les amis de Sœur Emmanuelle“ gegründet wurde. Schwester Emmanuelle, eine belgische Ordensschwester, die dem Orden der …   Deutsch Wikipedia

  • Madeleine Cinquin — Schwester Emmanuelle Schwester Emmanuelle NDS, (* 16. November 1908 in Brüssel; † 20. Oktober 2008 in Callian, Süd Frankreich; eigentlich Marie Madeleine Cinquin) war eine belgisch französische Ordensfrau. Sie wurde als „Mutter der …   Deutsch Wikipedia

  • Marie-Madeleine Cinquin — Schwester Emmanuelle Schwester Emmanuelle NDS, (* 16. November 1908 in Brüssel; † 20. Oktober 2008 in Callian, Süd Frankreich; eigentlich Marie Madeleine Cinquin) war eine belgisch französische Ordensfrau. Sie wurde als „Mutter der …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schw–Schy — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • BXL — Region Brüssel Hauptstadt Basisdaten Hauptstadt: Brüssel Ministerpräsident Charles Picqué Fläche: 161,4 …   Deutsch Wikipedia

  • Brussel — Region Brüssel Hauptstadt Basisdaten Hauptstadt: Brüssel Ministerpräsident Charles Picqué Fläche: 161,4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bruxelles — Region Brüssel Hauptstadt Basisdaten Hauptstadt: Brüssel Ministerpräsident Charles Picqué Fläche: 161,4 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.