Schweizer Meister (Orientierungslauf)


Schweizer Meister (Orientierungslauf)

Seit 1946 wird eine Schweizer OL Meisterschaft durchgeführt. Anfangs wurde nur eine Meisterschaft in der Disziplin "Mannschaft" (später Team) durchgeführt. Später kamen weiter Disziplinen dazu: Einzel (1949), Staffel (seit 1968), Mitteldistanz (seit 1995), Sprint (seit 2003).

Inhaltsverzeichnis

Einzelmeisterschaft (EOM)

Wird heute auch als Langdistanz bezeichnet.

Jahr Ort Herren Damen
1949 Meggenwald LU Urs Stüdeli
1950 Kölliken Urs Stüdeli
1951 Roggwil TG Walter Appenzeller
1952 Rheinfelden AG Martin Keller
1953 Heimenschwand/Thun BE Hansruedi Scheller
1954 Kaiserstuhl ZH Paolo Miglioretto
1955 Krienseregg LU Hansruedi Scheller
1956 Trubschachen BE Otto Zaug
1957 Murgenthal AG Hansruedi Scheller
1958 Neuhausen SH Hansruedi Scheller Sonja Ballesta
1959 Oberiberg SZ Andrin Urech Sonja Ballesta
1960 Kleinlützel SO/BE Fritz Maurer Margrit Thommen
1961 Rothenthurm Andrin Urech Margrit Thommen
1962 Gurnigel/Thun BE Edgar Bächtold Sonja Ballesta
1963 Wildhaus SG Alex Schwager Käthi von Salis
1964 Glaubenberg OW Christian Jaggi Margrit Thommen
1965 Adelboden Andrin Urech Margrit Thommen
1966 Flims GR Urs Schaffner Irène Köhli
1967 Les Verrières NE Max Jüni Anne-Käthi Grieder
1968 Grünenbergpass Alex Schwager Anne-Käthi Grieder
1969 Bürchen VS Karl John Anne-Käthi Grieder
1970 Bulle Walter Däpp Ruth Schaffner
1971 Cholfirst Dieter Hulliger Ruth Schaffner
1972 Ägertenwald Dieter Hulliger Ruth Schaffner
1973 Pfannenstiel ZH Dieter Hulliger Alice Fischer
1974 Les Fontenettes NE Henri Cuche Doris Marti
1975 Melchnau Dieter Hulliger Annelies Dütsch
1976 Cademario TI Dieter Hulliger Alice Fischer
1977 Flims GR Dieter Wolf Alice Fischer
1978 Schwyz Bernhard Marti Hanni Fries
1979 Moosalp Dieter Wolf Hanni Fries
1980 San Bernardino TI Max Horisberger Ruth Humbel
1981 Gurnigelwald BE Max Horisberger Ruth Humbel
1982 Raten/Gottschalkenberg Kaspar Oettli Ruth Humbel
1983 Honegg BE Kaspar Oettli (Ruth Schaffner) Dorothe Schmid
1984 Gemsfairen/Urnerboden Wegen zuviel Schnee abgesagt
1985 Leutschenberg-Schafmatt Kaspar Oettli Frauke Bandixen
1986 Mont Tendre Christian Aebersold Ruth Humbel
1987 Montagne du Droit Christian Aebersold Sabrina Fesseler
1988 Rigi Christian Aebersold Brigitte Wolf
1989 Calirou - Le Creux Urs Flühmann Sabrina Fesseler
1990 Twärengraben Christan Aebersold Brigitte Wolf
1991 Engelberg Gerschni-Trübsee Alain Berger Sabrina Fesseler
1992 Passo del Lucomagno Thomas Bührer Vroni König
1993 Ägertenwald Riffenmatt Thomas Bührer Ruth Humbel Näf
1994 Burgerwald/Le Cousimbert Alain Berger Brigitte Wolf
1995 Arosa Christoph Plattner Brigitte Wolf
1996 Wannenberg-Rossberg Thomas Bührer Marie-Luce Romanens
1997 Gugginalp (Lötschental) VS Christoph Plattner Brigitte Wolf
1998 First - Grosse Scheidegg BE Alain Berger Brigitte Wolf
1999 Selamatt-Breitenalp SG Christoph Plattner Regula Hulliger
2000 Egg-Platten Wehntal Daniel Hotz Simone Luder
2001 Roggen Christoph Plattner Simone Luder
2002 Hoch-Ybrig David Schneider Simone Luder
2003 Liebegg AG Felix Bentz Simone Niggli-Luder
2004 Wellenberg TG David Schneider Sara Gemperle
2005 Martinsflue-Leewald SO David Schneider Martina Fritschy
2006 Crans-Montana David Schneider Sara Gemperle
2007 Toppwald BE Matthias Merz Lea Müller
2008 Siggenberg AG Matthias Merz Lea Müller
2009 Schmidwald-Horben BE Daniel Hubmann Simone Niggli-Luder
2010 Got Grond GR Matthias Merz Simone Niggli-Luder

Läufer mit mehr als einem Titel:

Dieter Hulliger 5x 1971, 1972, 1973, 1975, 1976
Hansruedi Scheller 4x 1953, 1955, 1957, 1958
Christian Aebersold 4x 1986, 1987, 1988, 1990
Christoph Plattner 4x 1995, 1997, 1999, 2001
David Schneider 4x 2002, 2004, 2005, 2006
Andrin Urech 3x 1959, 1961, 1965
Kaspar Oettli 3x 1982, 1983, 1985
Alain Berger 3x 1991, 1994, 1998
Thomas Bührer 3x 1992, 1993, 1996
Matthias Merz 3x 2007, 2008, 2010
Urs Stüdeli 2x 1949, 1950
Alex Schwager 2x 1963, 1968
Dieter Wolf 2x 1977, 1979
Max Horisberger 2x 1980, 1981

Staffel (SOM)

Jahr Ort Herren Damen
1983 Schrattenfluh OLK Rafzerfeld OLV Ostschweiz
Töby Imhof Urs Flühmann Tom Hiltebrand Ursula Wolf Ursula Oehy Frauke Sonderegger
1984 Lenzerheide-Valbella OLG Herzogenbuchsee OLV Aargau
Guido Rhyn Fritz Aebi Toni Held Susanne Lüscher Brigitte Zürcher Ruth Humbel
1985 Egg-Platten-Wehntal OLG Herzogenbuchsee OLG Chur
Guido Rhyn Fritz Aebi Toni Held Cornelia Müller Brigitte Wolf Kathrin Müller
1986 Ofenpass STB OLG Cordoba/ATV Suhr
Martin Howald Oli Buholzer Christian Aebersold Vroni König Brigitte Zürcher Ruth Humbel
1987 Zugerberg STB OLG Cordoba/ATV Suhr
Martin Howald Oli Buholzer Christian Aebersold Vroni König Brigitte Howald Ruth Humbel
1988 San Bernardino STB/CO Chenau/OLG Baselland OLG Chur
Luc Béguin Christian Hanselmann Christian Aebersold Kathrin Müller Brigitte Wolf Cornelia Müller
1989 Schönmatt STB/CO Chenau/OLG Baselland OLC Winterthur/OLK Argus/OLG Cordoba
Luc Béguin Christian Hanselmann Christian Aebersold Ursula Oehy Angelika Schläpfer Ruth Humbel Näf
1990 St. Luzisteig STB/CO Chenau/OLG Baselland OLG Chur
Luc Béguin Christian Hanselmann Christian Aebersold Kathrin Müller Brigitte Wolf Cornelia Müller
1991 Seewenalp/Glaubenberg STB OLC Winterthur/Weisslingen/Schaffhausen
Jost Hammer Christian Hanselmann Christian Aebersold Ursula Oehy Meieli Sieber Frauke Bandixen
1992 Moosalp/Törbel OLG Cordoba OLG Birrfeld/Cordoba/Chenau
Nik Suter Dominik Humbel Thomas Bührer Silvia Pleuler Véronique Renaud Ruth Humbel-Näf
1993 Thiersteinberg/Kai Limperg CO Chenau OLG Birrfeld/Cordoba/Chenau
Jan Béguin Luc Béguin Alain Berger Silvia Pleuler Véronique Renaud Ruth Humbel Näf
1994 Les Fontenettes OLG Cordoba I OLV Zug
Thomas Bührer Dominik Humbel Nik Suter Andrea Grüniger Doris Grüniger Brigitte Grüniger
1995 Cholfirst OLK Argus OLV Hindelbank I
Markus Hotz Dominic Haag Daniel Hotz Simone Luder Cornelia Luder Monika Schaffner
1996 Hasenberg CO Chenau CO Chenau
Luc Béguin Jérôme Attinger Christian Aebersold Janine Lauenstein Annick Juan Véronique Renaud
1997 Bütikofen OLG Cordoba OLV Zug/UBOL
Lukas Erne Dominik Humbel Thomas Bührer Doris Grüniger Andrea Grüniger Brigitte Grüniger
1998 Sparenmoos CO Chenau I OLGBern/UBOL
Luc Béguin Jan Béguin Christian Aebersold Barbara Iff Annegret Hulliger Regula Hulliger
1999 Les Monts de Riaz OLG Bern 5 OLC/G Kapreolo/Horgen/Weisslingen
Thomas König Thomas Hirter Sven Kropf Susanne Widler Regula Bernhard Barbara Schulthess
2000 Saas Fee thurgorienta/OL Regio Wil/Amriswil OLG Weisslingen
Simon Wegmüller Urs Müller Donatus Schnyder Mireille Sieber Annemarie Sieber Käthi Widler
2001 Oedenholz/Sennhof OLG Cordoba OLV Hindelbank/OLV Baselland
Beat Berger Stefan Zwicky Thomas Bührer Cornelia Luder Bettina Maurer Simone Luder
2002 Schwägalp CO Chenau OLG Chur/Glarner OLG
Baptiste Rollier Thomas Hodel Marc Lauenstein Yvonne Gantenbein Angela Wild Brigitte Wolf
2003 Grimselpass OLG Goldau/Zug /Säuliamt OLG Weisslingen
Christian Rogenmoser Michael Oswald Benno Schuler Susanne Widler Annemarie Sieber Käthi Widler
2004 Stafelalp OLK Argus OLG Chur/Glarner OLG
Beat Oklé Marco Lüscher Daniel Hotz Monika Zimonyi Angela Wild Brigitte Wolf
2005 Huttwil OL Regio Wil OLG Chur/Glarner OLG
Kurt Schmid David Schneider Daniel Hubmann Ursi Ruppenthal Brigitte Wolf Angela Wild
2006 Wampfle-Homberg OL Regio Wil OLG Basel / OLG Kakowa
Beat Hubmann Daniel Hubmann David Schneider Ines Brodmann Rahel Friederich Lea Müller
2007 Stadlerberg OL Regio Wil OLG Basel/Baselland/Kakowa
Martin Hubmann David Schneider Daniel Hubmann Bettina Maurer Ines Brodmann Lea Müller
2008 Langenthal-Ost OLG Bucheggberg/Fricktal/Herzogenbuchsee OLG Basel/OLG Kakowa
Florian Wittwer Andreas Kyburz Severin Howald Ines Brodmann Lea Müller Rahel Friederich
2009 Tesserete OLV Baselland OLG Kakowa/OLV Baselland
Dominik Koch Kaspar Hägler Sebastian Hägler Carmen Minder Annettina Herren Lea Müller
2009 Lamoura OLV Baselland OLV Hindelbank/OL Regio Olten
Sebastian Hägler Dominik Koch Fabian Hertner Brigitte Mühlemann Franziska Wolleb Simone Niggli

Mittel (MOM)

Wurde bis 2004 Kurzstreckenmeisterschaft (KOM) genannt.

Jahr Ort Herren Damen
1995 Monthey Luc Béguin Brigitte Wolf
1996 Gondiswil Thomas Bührer Brigitte Wolf
1997 Leuk/Susten Thomas Bührer Brigitte Wolf
1998 Seelisberg/Emmetten Alain Berger Regula Hulliger
1999 Guldenen Thomas Bührer Vroni König
2000 Ersigen Thomas Bührer Simone Luder
2001 Dällikon Christoph Plattner Simone Luder
2002 Plasselb Corsin Caluori Annemarie Sieber
2003 San Fedele Felix Bentz Simone Luder
2004 Grafenried Matthias Merz Sara Gemperle
2005 Gais AR Daniel Hubmann Martina Fritschy
2006 Bülach ZH Matthias Merz Ines Brodmann
2007 Taverne TI David Schneider Simone Niggli
2008 Hüttwilen TG Matthias Merz Angela Wild
2009 Göfis A Daniel Hubmann Simone Niggli
2010 Rüschegg BE Matthias Merz Simone Niggli
2011 Bremgarten AG Matthias Merz Vroni König-Salmi

Läufer mit mehr als einem Titel:

Matthias Merz 5x 2004, 2006, 2008, 2010, 2011
Thomas Bührer 4x 1996, 1997, 1999, 2000
Daniel Hubmann 2x 2005, 2009

Läuferinnen mit mehr als einem Titel:

Simone Niggli-Luder 6x 2000, 2001, 2003, 2007, 2009, 2010
Brigitte Wolf 3x 1995, 1996, 1997
Vroni König-Salmi 2x 1999, 2011

Sprint (SPM)

Jahr Ort Herren Damen
2003 Mendrisio TI Sven Kropf Simone Luder
2004 Galgenholz-Frauenfeld TG Daniel Hubmann Sara Gemperle
2005 Herisau AR Daniel Hubmann Brigitte Grüniger
2006 Crans-Montana VS Daniel Hubmann Sara Gemperle
2007 Lugano TI Matthias Merz Simone Niggli
2008 Baden AG Daniel Hubmann Vroni König-Salmi
2009 Willisau LU Daniel Hubmann Simone Niggli
2010 Salouf GR Matthias Merz Simone Niggli
2011 Bremgarten AG Matthias Merz Simone Niggli

Läufer mit mehr als einem Titel:

Daniel Hubmann 5x 2004, 2005, 2006, 2008, 2009
Matthias Merz 3x 2007, 2010, 2011

Läuferinnen mit mehr als einem Titel:

Simone Niggli-Luder 5x 2003, 2007, 2009, 2010, 2011
Sara Gemperle 2x 2004, 2006

Nacht (NOM)

Seit 1970

Jahr Ort Herren Damen
1990 Luzern LU Dominik Humbel Sabrina Fesseler
1991 St.Gallen SG Alain Berger Vroni König
1992 Truttikon ZH Christian Hanselmann Vroni König
1993 Bôle NE Luc Béguin Vroni König
1994 Arnisäge BE Thomas Bührer Sabrina Meister-Fesseler
1995 Breitenbach SO Thomas Bührer Marie-Luce Romanens
1996 Bauma ZH Dominik Humbel Marie-Luce Romanens
1997 Dozwil TG Thomas Bührer Marie-Luce Romanens
1998 Eschlikon ZH Beat Berger Annemarie Sieber
1999 Hettlingen ZH Thomas Bührer Sabrina Meister
2000 Biel BE Thomas Bührer Simone Luder
2001 Lüterkofen SO Donatus Schnyder Kaethi Widler
2002  ? / Limperg-Halmet BL Matthias Niggli Vroni König-Salmi
2003 Vordemwald AG Matthias Niggli Vroni König-Salmi
2004 Liestal BL Dominik Koch Annemarie Sieber
2005 Plasselb FR Matthias Merz Franziska Wolleb
2006 Subingen SO Daniel Hubmann Franziska Wolleb
2007 Rüti ZH Marc Lauenstein Simone Niggli
2008 Andelfingen ZH Daniel Hubmann Lea Müller
2009 Erlinsbach SO Daniel Hubmann Ines Brodmann
2010 Lenzburg AG Daniel Hubmann Simone Niggli
2011 Münchenbuchsee BE Baptiste Rollier Simone Niggli

Läufer mit mehr als einem Titel:

Thomas Bührer 5x 1994, 1995, 1997, 1999, 2000
Daniel Hubmann 4x 2006, 2008, 2009, 2010
Dominik Humbel 2x 1990, 1996
Matthias Niggli 2x 2002, 2003

Läuferinnen mit mehr als einem Titel:

Vroni König-Salmi 5x 1991, 1992, 1993, 2002, 2003
Simone Niggli-Luder 4x 2000, 2007, 2010, 2011
Sabrina Meister-Fesseler 3x 1990, 1994, 1999
Marie-Luce Romanens 3x 1995, 1996, 1997
Annemarie Sieber 2x 1998, 2004
Franziska Wolleb 2x 2005, 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweizer Meister — Der Schweizer Meister wird in verschiedenen Sportarten ermittelt. Zum Beispiel: im Baseball im Basketball im BMX im Eishockey im Fußball im Gleitschirmfliegen in den Highland Games im Inlinehockey im Orientierungslauf im Radsport im Skisport im… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizermeister — Der Schweizer Meister wird in verschiedenen Sportarten ausgespielt. Zum Beispiel: im Baseball im Basketball im Eishockey im Fussball im Radsport im Skisport im Gleitschirmfliegen im Orientierungslauf im Schwingen heisst der Schweizer Meister… …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Hulliger — ist ein ehemaliger Schweizer Orientierungsläufer. Hulliger nahm an sieben Weltmeisterschaften zwischen 1968 und 1979 teil. Seine besten Platzierungen im Einzel erreichte Hulliger 1970, als er hinter dem Norweger Stig Berge und Karl John aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl John (Orientierungsläufer) — Karl John ist ein ehemaliger Schweizer Orientierungsläufer. Bei der Weltmeisterschaft 1970 in der DDR belegte John im Einzellauf den zweiten Platz hinter Stig Berge aus Norwegen und vor seinem Landsmann Dieter Hulliger. Mit der Staffel wurde er… …   Deutsch Wikipedia

  • Swiss Triathlon — ist der Schweizerische Triathlon Verband. Inhaltsverzeichnis 1 Organisation 2 Kader 3 Schweizer Meister 3.1 Triathlon …   Deutsch Wikipedia

  • Erkki Kohvakka — (* 2. Juli 1937 in Kangasniemi) ist ein ehemaliger finnischer Orientierungsläufer. Er wurde 1966 Doppeleuropameister. Bei der ersten Orientierungslauf Europameisterschaft 1962 in Løten wurde Kohvakka bei einem Rückstand von fast elf Minuten auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Aimo Tepsell — Aimo Allan Tepsell (* 8. Mai 1932 in Sodankylä) ist ein ehemaliger finnischer Orientierungsläufer. Tepsell wurde 1966 Vizeweltmeister im Einzel sowie mit der finnischen Staffel. Mit dieser war er zwei Jahre zuvor auch schon Europameister geworden …   Deutsch Wikipedia

  • Winterthur — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizerischer Schachbund — Der Schweizerische Schachbund (SSB) ist die Dachorganisation der Schachspieler in der Schweiz. Er ist Mitglied im Weltschachverband FIDE. Der Schweizerische Schachbund berechnet für seine Mitglieder eine Führungszahl, die alle zwei Monate in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bjørnar Valstad — Bjørnar Valstad, 2005 Bjørnar Valstad (* 27. April 1967) ist ein ehemaliger norwegischer Orientierungsläufer. Valstad wurde 1999 und 2004 Weltmeister sowohl auf der Langdistanz als auch mit der norwegischen Staffel. Nach dem Doppeltriumph 2004… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.