Schokland


Schokland
Gemeinde Noordoostpolder
Flagge der Gemeinde Noordoostpolder
Flagge
Wappen der Gemeinde Noordoostpolder
Wappen
Provinz Flevoland
Bürgermeister Willem ridder van Rappard
Sitz der Gemeinde Emmeloord
Fläche
 – Land
 – Wasser
595,41 km²
460,05 km²
135,36 km²
Einwohner

 – Bevölkerungsdichte
45.753
(31. Dezember 2008)
99 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 42′ N, 5° 45′ O52.75.757Koordinaten: 52° 42′ N, 5° 45′ O
Vorwahl 0527
Postleitzahlen 8300-8319
Website www.noordoostpolder.nl
Lage der Gemeinde Noordoostpolder in den Niederlanden

Der Noordoostpolder ( anhören?/i) bildet das nordöstliche Drittel der niederländischen Provinz Flevoland. Der Polder bildete früher einen Teil der Zuiderzee und wurde im Jahr 1942 im Rahmen der Zuiderzeewerke trockengelegt. Auf ihm befinden sich die Gemeinden Urk und Noordoostpolder. Der Polder ist wichtig für die hochwertige Land- und Gartenwirtschaft.

Inhaltsverzeichnis

Gemeinde Noordoostpolder

Die Gemeinde hat (2007) knapp 46.000 Einwohner.

Größter Ort ist Emmeloord (2004: etwa 25.000 Einwohner). Andere Orte sind die nach dem Zweiten Weltkrieg gebauten Dörfer Marknesse (2004: 4.000 Einwohner), Nagele, Ens, Creil, Espel, Bant, Rutten, Kraggenburg, Luttelgeest und Tollebeek.

Lage und Wirtschaft

Die ehemalige Insel Schokland gehört auch zur Gemeinde. Durch das Gemeindegebiet führt die Autobahn A6. Im Süden grenzt Noordoostpolder an das Zwarte Meer, im Südwesten an das Ketelmeer, zwei Randseen des IJsselmeeres, im Westen an das IJsselmeer und an die Gemeinde Urk, im Norden an die Gemeinde Lemsterland in der Provinz Fryslân (Friesland) und im Osten an die Provinz Overijssel. Eine Eisenbahn über Lelystad nach Amsterdam oder nach Zwolle wird geplant. Emmeloord ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Gemeinde.

Bei Marknesse befindet sich das Nationale Luft- und Raumfahrtlabor der Niederlande (NLR) mit dem Deutsch-Niederländischen Windkanal zur Überprüfung von Flug- und Fahrzeugen. Auch befindet sich dort eine Abteilung des (von der Technischen Universität Delft geleiteten) Wasserlaufkundigen Labors (TL Delft Hydraulics), wo Dämme und andere Wasserwerke geprüft werden, indem man ein Modell nachgestellten Überschwemmungen und Sturmfluten aussetzt.

Geschichte

Die Insel Schokland, die auch in der Bronzezeit schon bewohnt war, wurde ab dem 9. Jahrhundert wieder besiedelt. Spuren von Warften und Deichen wurden nach der Trockenlegung des Polders entdeckt. Schokland war 4 km lang und zunächst einige Kilometer breit. Der "Abschlag" durch die Zuiderzee machte Schokland immer schmaler und gefährlicher zu bewohnen. Es hatte 1840 noch 695 Einwohner, vor allem im Dorf Emmeloord (nach dem das "neue" Emmeloord benannt wurde). Die Gemeinde Schokland wurde 1859 aufgelöst, die Bewohner nach Volendam, Kampen und anderen Orten übergesiedelt. Wenn man einem Träger des Familiennamens Schokker begegnet, so ist die Chance groß, dass einer seiner Vorfahren diese Evakuierung erlebt hat. Die 1834 erbaute Kirche blieb als einziges Gebäude dieser Zeit auf Schokland erhalten.

Während der Besatzungszeit, bis 1945, fanden viele Untergetauchte halb-illegale Arbeit und Zuflucht, die niederländische Widerstandsbewegung hatte hier ihr Rückzugsgebiet.

1995 wurde die "Polderlandschaft Schokland" in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen als Kulturlandschaft von "außergewöhnlich universellem Wert" und daher besonders erhaltenswert.

Schokker bezeichnet einen bis ins 19. Jahrhundert gebräuchlichen niederländischen Schiffstyp.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schokland — Schokland, s. Schockland …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schokland — (spr. ß chockland), niederländ. Insel im W. des Zuidersees, unweit der Küste, gegenüber der Ysselmündung, sehr schmal, niedrig und sumpfig, mit Leuchtturm, früher bewohnt (ungefähr 700 Einw.), aber seit 1859 infolge wiederholter Überschwemmungen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schokland —   [ sxɔklant], frühere Insel im IJsselmeer, Niederlande, heute Teil des Nordostpolders …   Universal-Lexikon

  • Schokland — 52°38′30″N 5°46′30″E / 52.64167, 5.775 …   Wikipédia en Français

  • Schokland — Infobox World Heritage Site WHS = Schokland and Surroundings State Party = NLD Type = Cultural Criteria = iii, v ID = 739 Region = Europe and North America Year = 1995 Session = 19th Link = http://whc.unesco.org/en/list/739Schokland (mun.… …   Wikipedia

  • Schokland — Schokland1 Patrimonio de la Humanidad Unesco Casa en el antiguo dique. Coordenadas …   Wikipedia Español

  • Schokland — Sp Schòklandas Ap Schokland L Nyderlandai …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Schokland — Sp Schòklandas Ap Schokland L Olandija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Schokland et ses environs — Schokland 52°38′30″N 5°46′30″E / 52.64167, 5.775 …   Wikipédia en Français

  • Nieuw Schokland — is a future town in the Netherlands, to be built in the Noordoostpolder of Flevoland. The town will be located near the village of Nagele and the former island of Schokland, from which its name is derived. The municipality of Noordoostpolder, the …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.