Saxo Bank-IT Factory


Saxo Bank-IT Factory

Das Team Saxo Bank (zuvor Team CSC-Saxo Bank, Team CSC, CSC-Tiscali, Team Memory Card-Jack&Jones und Team home-Jack&Jones) ist ein dänisches Radsportteam unter der Führung des ehemaligen Tour-de-France-Siegers Bjarne Riis. Sportliche Leiter des Teams sind Kim Andersen, Alain Gallopin, Dan Frost, Scott Sunderland und Jørgen V. Pedersen

Hauptsponsor und Namensgeber des Teams war der IT-Dienstleister Computer Sciences Corporation (CSC). Am 13. März 2008 kündigte CSC an, dieses Engagement zum 31. Dezember 2008 auslaufen zu lassen[1]. Im Juni 2008 konnte mit der Saxo Bank ein neuer Sponsor präsentiert werden. Die Bank trat zunächst bis Jahresende als Co- und anschließend als Hauptsponsor in Erscheinung. Ab 1. Januar 2009 startet das Team somit unter den Namen Team Saxo Bank.[2]

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Zu den größten Erfolgen bei der Tour de France zählen der zweimalige Gewinn der Bergwertung durch Laurent Jalabert (2001 und 2002) und der Gewinn der Teamwertung 2003. Im Jahr 2004 beendete Ivan Basso diese Rundfahrt als dritter mit einem Etappensieg. Die Tour de France 2005 schloss Basso dann sogar als Zweiter der Gesamtwertung ab. Im Jahr 2008 konnte man gleich drei Triumphe feiern: Zum einen gewann Carlos Sastre die Tour de France 2008, außerdem holte man mit Andy Schleck die Auszeichnung als bester Jungprofi und man gewann die Teamwertung 2008.

Des Weiteren war das Team CSC durch Laurent Jalabert zweimal beim Eintagesrennen Clásica San Sebastián (2001 und 2002) erfolgreich. 2002 gewann Jakob Piil Paris–Tours, 2003 beendete Tyler Hamilton Lüttich–Bastogne–Lüttich als Sieger.

Team CSC war auch beim Giro d'Italia 2006 sehr erfolgreich: Ivan Basso beendete diese Rundfahrt als Gesamtsieger.

Saison 2009

Erfolge in der ProTour

Datum Rennen Fahrer
26. April Belgium (civil)Belgium (civil) Lüttich–Bastogne–Lüttich Luxemburg Andy Schleck

Erfolge in der Continental Tour

Datum Rennen Fahrer
25. Januar ArgentinaArgentina 7. Etappe Tour de San Luis Argentinien Juan José Haedo
14. Februar the United Statesthe United States Prolog Tour of California Schweiz Fabian Cancellara
22. Februar the United Statesthe United States 8. Etappe Tour of California Luxemburg Fränk Schleck
22. März FranceFrance Grand Prix Cholet-Pays de la Loire Argentinien Juan José Haedo
29. März FranceFrance 2. Etappe Critérium International Deutschland Jens Voigt
28.-29. März FranceFrance Gesamtwertung Critérium International Deutschland Jens Voigt

Zugänge - Abgänge

Zugänge Team 2008 Abgänge Team 2009
Frank Høj Cofidis Iñigo Cuesta Cervélo TestTeam
Dominic Klemme Team 3C Gruppe Wolodymyr Hustow Cervélo TestTeam
Jakob Fuglsang Team Designa Køkken Carlos Sastre Cervélo TestTeam
Alex Rasmussen Team Designa Køkken Michael Blaudzun Karriereende
Michael Mørkøv Team GLS-Pakke Shop Bradley McGee Karriereende
Jonathan Bellis Neoprofi

Mannschaft

Name Geburtstag Nationalität
Kurt-Asle Arvesen 9. Februar 1975 Norwegen Norwegen
Lars Bak 16. Januar 1980 Dänemark Dänemark
Jonathan Bellis 16. August 1988 Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Lasse Bøchman 13. Juni 1983 Dänemark Dänemark
Matti Breschel 31. August 1984 Dänemark Dänemark
Fabian Cancellara 18. März 1981 Schweiz Schweiz
Jakob Fuglsang 22. März 1985 Dänemark Dänemark
Matthew Goss 5. November 1986 Australien Australien
Juan José Haedo 26. Januar 1981 Argentinien Argentinien
Frank Høj 4. Januar 1973 Dänemark Dänemark
Dominic Klemme 31. Oktober 1986 Deutschland Deutschland
Kasper Klostergård 22. Mai 1983 Dänemark Dänemark
Alexander Kolobnew 4. Mai 1981 Russland Russland
Karsten Kroon 29. Januar 1976 Niederlande Niederlande
Gustav Erik Larsson 20. September 1980 Schweden Schweden
Marcus Ljungqvist 26. Oktober 1974 Schweden Schweden
Anders Lund 14. Februar 1985 Dänemark Dänemark
Jason McCartney 3. September 1973 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Michael Mørkøv 30. April 1985 Dänemark Dänemark
Stuart O'Grady 6. August 1973 Australien Australien
Alex Rasmussen 9. Juni 1984 Dänemark Dänemark
Andy Schleck 10. Juni 1985 Luxemburg Luxemburg
Fränk Schleck 15. April 1980 Luxemburg Luxemburg
Chris Anker Sørensen 5. September 1984 Dänemark Dänemark
Nicki Sørensen 14. Mai 1975 Dänemark Dänemark
André Steensen 12. Oktober 1987 Dänemark Dänemark
Jurgen Van Goolen 28. November 1980 Belgien Belgien
Jens Voigt 17. September 1971 Deutschland Deutschland

Saison 2008

Erfolge in der ProTour

Datum Rennen Fahrer
14. Juni FRAFRA 6. Etappe Dauphiné Libéré Dänemark Chris Anker Sørensen
20. Juni SUISUI 7. Etappe Tour de Suisse Schweiz Fabian Cancellara
22. Juni SUISUI 9. Etappe Tour de Suisse Schweiz Fabian Cancellara
14. September POLPOL 1. Etappe Polen-Rundfahrt DENDEN CSC-Saxo Bank
19. September POLPOL 6. Etappe Polen-Rundfahrt Deutschland Jens Voigt
14.-20. September POLPOL Gesamtwertung Polen-Rundfahrt Deutschland Jens Voigt

Erfolge in der Continental Tour

Datum Rennen Fahrer
23. Januar ArgentinaArgentina 1. Etappe Tour de San Luis Argentinien Juan José Haedo
27. Januar ArgentinaArgentina 5. Etappe Tour de San Luis Argentinien Juan José Haedo
17. Februar USAUSA Prolog Tour of California Schweiz Fabian Cancellara
18. Februar USAUSA 1. Etappe Tour of California Argentinien Juan José Haedo
2. März SpainSpain Clásica de Almeria Argentinien Juan José Haedo
6. März SpainSpain 3. Etappe Murcia-Rundfahrt Argentinien Juan José Haedo
8. März ItalyItaly Monte Paschi Eroica Schweiz Fabian Cancellara
16. März ItalyItaly 5. Etappe Tirreno-Adriatico Schweiz Fabian Cancellara
12.-18. März ItalyItaly Gesamtwertung Tirreno-Adriatico Schweiz Fabian Cancellara
22. März ItalyItaly Mailand-San Remo Schweiz Fabian Cancellara
25. März SpainSpain 2. Etappe Vuelta a Castilla y León Niederlande Karsten Kroon
29. März Belgium (civil)Belgium (civil) E3-Preis Flandern Norwegen Kurt-Asle Arvesen
29.-30. März FranceFrance Gesamtwertung Critérium International Deutschland Jens Voigt
22. April USAUSA 2. Etappe Tour de Georgia Argentinien Juan José Haedo
1. Mai GermanyGermany Rund um den Henninger Turm Niederlande Karsten Kroon
21. Mai DenmarkDenmark Grand Prix Copenhagen Classic Dänemark Allan Johansen
29. Mai ItalyItaly 17. Etappe Giro d’Italia Deutschland Jens Voigt
4. Juni LuxembourgLuxembourg Prolog Luxemburg-Rundfahrt Schweiz Fabian Cancellara
5. Juni LuxembourgLuxembourg 1. Etappe Luxemburg-Rundfahrt Argentinien Juan José Haedo
8. Juni the United Statesthe United States Commerce Bank International Championship Dänemark Matti Breschel
18. Juni the Netherlandsthe Netherlands 1. Etappe Ster Elektrotoer Dänemark Matti Breschel
25. Juni SwitzerlandSwitzerland Schweizer Meister Zeitfahren Schweiz Fabian Cancellara
26. Juni DenmarkDenmark Dänischer Meister Zeitfahren Dänemark Lars Ytting Bak
27. Juni LuxembourgLuxembourg Luxemburger Meister Straßenrennen Luxemburg Fränk Schleck
29. Juni NorwayNorway Norwegischer Meister Straßenrennen Norwegen Kurt-Asle Arvesen
29. Juni DenmarkDenmark Dänischer Meister Straßenrennen Dänemark Nicki Sørensen
8. Juli AustriaAustria 2. Etappe Österreich-Rundfahrt Dänemark Chris Anker Sørensen
16. Juli FranceFrance 11. Etappe Tour de France Norwegen Kurt-Asle Arvesen
23. Juli FranceFrance 17. Etappe Tour de France Spanien Carlos Sastre
5.-27. Juli FranceFrance Gesamtwertung Tour de France Spanien Carlos Sastre
27. Juli GermanyGermany 5. Etappe Sachsen-Tour Niederlande Karsten Kroon
31. Juli DenmarkDenmark 2. Etappe Dänemark-Rundfahrt Dänemark Matti Breschel
1. August DenmarkDenmark 3. Etappe Dänemark-Rundfahrt Dänemark Matti Breschel
2. August DenmarkDenmark 4b. Etappe Dänemark-Rundfahrt Schweden Gustav Erik Larsson
3. August DenmarkDenmark 5. Etappe Dänemark-Rundfahrt Argentinien Juan José Haedo
8. September the United Kingdomthe United Kingdom 2. Etappe Tour of Britain Australien Matthew Goss
21. September ESPESP 21. Etappe Vuelta a España Dänemark Matti Breschel
12. Oktober AustraliaAustralia Prolog Herald Sun Tour Australien Matthew Goss
13. Oktober AustraliaAustralia 1. Etappe Herald Sun Tour Australien Matthew Goss
14. Oktober AustraliaAustralia 2. Etappe Herald Sun Tour Australien Stuart O'Grady
17. Oktober AustraliaAustralia 5. Etappe Herald Sun Tour Australien Stuart O'Grady
12.-18. Oktober AustraliaAustralia Gesamtwertung Herald Sun Tour Australien Stuart O'Grady

Saison 2007

Erfolge in der ProTour

Datum Rennen Fahrer
14. März FranceFrance 3. Etappe Paris–Nizza Russland Alexandr Kolobnev
12. April SpainSpain 4. Etappe Baskenland-Rundfahrt Deutschland Jens Voigt
15. April FranceFrance Paris–Roubaix Australien Stuart O'Grady
20. Mai ItalyItaly 8. Etappe Giro d'Italia Norwegen Kurt-Asle Arvesen
16. Juni SwitzerlandSwitzerland Prolog Tour de Suisse Schweiz Fabian Cancellara
19. Juni SwitzerlandSwitzerland 3. Etappe Tour de Suisse Luxemburg Fränk Schleck
24. Juni SwitzerlandSwitzerland 9. Etappe Tour de Suisse Schweiz Fabian Cancellara
24. Juni the Netherlandsthe Netherlands Mannschaftszeitfahren Eindhoven DenmarkDenmark CSC
7. Juli FranceFrance Prolog Tour de France Schweiz Fabian Cancellara
10. Juli FranceFrance 3. Etappe Tour de France Schweiz Fabian Cancellara
11. August GermanyGermany 2. Etappe Deutschland Tour DenmarkDenmark CSC
17. August GermanyGermany 8. Etappe Deutschland Tour Deutschland Jens Voigt
10.-18. August GermanyGermany Gesamtwertung Deutschland Tour Deutschland Jens Voigt

Erfolge in der Continental Tour

Datum Rennen Fahrer
20. Februar USAUSA 2. Etappe Kalifornien-Rundfahrt Argentinien Juan José Haedo
21. Februar USAUSA 3. Etappe Kalifornien-Rundfahrt Deutschland Jens Voigt
24. Februar USAUSA 6. Etappe Kalifornien-Rundfahrt Argentinien Juan José Haedo
31. März FranceFrance 2. Etappe Critérium International Deutschland Jens Voigt
31. März-1. April FranceFrance Gesamtwertung Critérium International Deutschland Jens Voigt
9. April GermanyGermany Rund um Köln Argentinien Juan José Haedo
22. April USAUSA 7. Etappe Tour de Georgia Argentinien Juan José Haedo
5. Mai DenmarkDenmark Grand Prix Herning Norwegen Kurt-Asle Arvesen
6. Mai DenmarkDenmark Colliers Classic Argentinien Juan José Haedo
10. Juni USAUSA Commerce Bank International Championship Argentinien Juan José Haedo
27. Juni SwitzerlandSwitzerland Schweizer Zeitfahrmeisterschaft Schweiz Fabian Cancellara
29. Juni DenmarkDenmark Dänische Zeitfahrmeisterschaft Dänemark Lars Bak
1. August Belgium (civil)Belgium (civil) 5. Etappe Tour de la Région Wallonne Dänemark Lars Bak
2. August DenmarkDenmark 2. Etappe Dänemark-Rundfahrt Dänemark Matti Breschel
3. August DenmarkDenmark 3. Etappe Dänemark-Rundfahrt Norwegen Kurt-Asle Arvesen
1.-5. August DenmarkDenmark Gesamtwertung Dänemark-Rundfahrt Norwegen Kurt-Asle Arvesen
23. August IrelandIreland 2. Etappe Irland-Rundfahrt Dänemark Matti Breschel
1. September USAUSA US-amerikanische Zeitfahrmeisterschaft Vereinigte Staaten David Zabriskie
12. September United KingdomUnited Kingdom 3. Etappe Tour of Britain Australien Matthew Goss
9. Oktober ItalyItaly Monte Paschi Eroica Russland Alexandr Kolobnev
13. Oktober ItalyItaly Giro dell’Emilia Luxemburg Fränk Schleck

Saison 2006

Bei den Frühjahrsklassikern zeigte das Team zum ersten Mal seine Stärke. Fabian Cancellara gewann das Rennen durch die „Hölle des Nordens“ Paris-Roubaix und Fränk Schleck den Ardennen-Klassiker Amstel Gold Race.

Nach dem Sieg beim Critérium International ließ Ivan Basso verlauten, er wolle 2006 sowohl den Giro d'Italia als auch die Tour de France gewinnen. Sein Teamchef, Bjarne Riis, ging bei der Formulierung der Ziele noch weiter: 2006 will Team CSC alle drei großen Rundfahrten gewinnen. Für den Sieg bei der Vuelta nominierte Riis Carlos Sastre, der 2005 im Gesamtklassement der Spanienrundfahrt Zweiter wurde. Und das erste Ziel konnte Basso auch erreichen. Mit einer an Lance Armstrong erinnernden Dominanz gewann er den Giro d'Italia mit drei Etappensiegen und mehr als neun Minuten Vorsprung. Doch dann wurde die Planung des Team CSC über den Haufen geworfen. Einen Tag vor der Tour de France wurde Ivan Basso auf Grund belastender Beweise im Dopingskandal Fuentes von der Tour ausgeladen. Der eigentlich für die Vuelta vorgesehene Kapitän Carlos Sastre sollte nun den Platz von Ivan Basso einnehmen. Und das tat er auch so gut er konnte und belegte am Ende im Gesamtklassement den vierten Platz. Jens Voigt und Fränk Schleck sorgten für Etappensiege. Bei der Dänemark-Rundfahrt konnte Fabian Cancellara neben dem Gesamtsieg zwei Etappensiege feiern.

Danach begann die große Zeit des Jens Voigt. Bei der Deutschland Tour gewann er die zweite Etappe im Sprint einer Ausreißergruppe. Auf der ersten Bergetappe verlor Voigt auf den Tagessieger nur wenige Sekunden und schlüpfte ins Gelbe Trikot. Auf der Königsetappe mit Bergankunft zeigte Voigt erneut sein großes Kämpferherz. Zweieinhalb Kilometer vor dem Ziel konnte er nicht mehr mit Levi Leipheimer und Andrei Kaschetschkin mithalten, doch auf einem Flachstück ein Kilometer vor dem Ziel kämpfte er sich nochmal heran und gewann die Etappe im Sprint. Seine Dominanz unterstrich er am Tag darauf mit seinem souveränen Sieg im entscheidenden Einzelzeitfahren, womit er sich den Gesamtsieg bei der Deutschland Tour sicherte. Nur wenige Tage später siegte er erst beim ältesten deutschen Eintagesrennen Rund um die Hainleite und am nächsten Tag beim Sparkassen Giro Bochum.

Bei der Vuelta a Espana gewann die Mannschaft den Auftakt im Mannschaftszeitfahren. Somit unterstrich das Team, dass es das Maß aller Dinge in dieser Disziplin ist, nachdem sie bereits schon in derselben Disziplin beim Giro triumphierten und sich den Sieg beim Mannschaftszeitfahren Eindhoven in Eindhoven holten. Das goldene Trikot des Spitzenreiters musste Kapitän Carlos Sastre nach einem Tag wieder abgeben.

Bei der Straßen-WM konnten zwei CSC-Profis Medaillen im Einzelzeitfahren holen. Für die Schweizer Nationalmannschaft holte Fabian Cancellara die Goldmedaille und David Zabriskie gewann im Trikot der USA Silber.

Bei den Herbstklassikern zeigten sich Stuart O'Grady und Kurt-Asle Arvesen. O'Grady holte bei der Meisterschaft von Zürich den zweiten Platz und wurde Dritter bei Paris–Tours, wo Arvesen Platz zwei belegte. Damit sicherte sich das Team schon vorzeitig den Sieg in der Mannschaftswertung der UCI ProTour 2006.

Erfolge in der ProTour

Datum Rennen Fahrer
5. März FranceFrance Prolog Paris-Nizza Vereinigte Staaten Bobby Julich
12. März ItalyItaly 5. Etappe Tirreno–Adriatico Schweiz Fabian Cancellara
9. April FranceFrance Paris–Roubaix Schweiz Fabian Cancellara
16. April the Netherlandsthe Netherlands Amstel Gold Race Luxemburg Fränk Schleck
11. Mai ItalyItaly 5. Etappe Giro d'Italia (MZF) DenmarkDenmark CSC
14. Mai ItalyItaly 8. Etappe Giro d'Italia Italien Ivan Basso
15. Mai SpainSpain 1. Etappe Katalonien-Rundfahrt Schweiz Fabian Cancellara
23. Mai ItalyItaly 16. Etappe Giro d'Italia Italien Ivan Basso
27. Mai ItalyItaly 20. Etappe Giro d'Italia Italien Ivan Basso
6. bis 28. Mai ItalyItaly Gesamtwertung Giro d'Italia Italien Ivan Basso
4. Juni FranceFrance Prolog Dauphiné Libéré Vereinigte Staaten David Zabriskie
7. Juni FranceFrance 3. Etappe Dauphiné Libéré (EZF) Vereinigte Staaten David Zabriskie
18. Juni the Netherlandsthe Netherlands Mannschaftszeitfahren Eindhoven DenmarkDenmark CSC
15. Juli FranceFrance 13. Etappe Tour de France Deutschland Jens Voigt
18. Juli FranceFrance 15. Etappe Tour de France Luxemburg Fränk Schleck
3. August GermanyGermany 2. Etappe Deutschland Tour Deutschland Jens Voigt
7. August GermanyGermany 6. Etappe Deutschland Tour Deutschland Jens Voigt
8. August GermanyGermany 7. Etappe Deutschland Tour (EZF) Deutschland Jens Voigt
1. bis 9. August GermanyGermany Gesamtwertung Deutschland Tour Deutschland Jens Voigt
26. August SpainSpain 1. Etappe Vuelta a España (MZF) DenmarkDenmark CSC

Erfolge in der Continental Tour

Datum Rennen Fahrer
25. bis 26. März FranceFrance Gesamtwertung Critérium International Italien Ivan Basso
9. April SpainSpain Klasika Primavera Spanien Carlos Sastre
29. April DenmarkDenmark GP Herning Dänemark Allan Johansen
31. Mai bis 4. Juni LuxembourgLuxembourg Gesamtwertung Luxemburg-Rundfahrt Vereinigte Staaten Christian Vandevelde
16. Juni the Netherlandsthe Netherlands 3. Etappe Ster Elektrotoer Deutschland Jens Voigt
14. bis 17. Juni the Netherlandsthe Netherlands Gesamtwertung Ster Elektrotoer Norwegen Kurt-Asle Arvesen
3. August FranceFrance 2. Etappe Paris–Corrèze Schweden Marcus Ljungqvist
3. August DenmarkDenmark 2. Etappe Dänemark-Rundfahrt Schweiz Fabian Cancellara
5. August DenmarkDenmark 5. Etappe Dänemark-Rundfahrt Schweiz Fabian Cancellara
2. bis 6. August DenmarkDenmark Gesamtwertung Dänemark-Rundfahrt Schweiz Fabian Cancellara
12. August GermanyGermany Rund um die Hainleite Deutschland Jens Voigt
13. August GermanyGermany Sparkassen Giro Bochum Deutschland Jens Voigt
29. August United KingdomUnited Kingdom 1. Etappe Tour of Britain Dänemark Martin Pedersen
29. August bis 3. September United KingdomUnited Kingdom Gesamtwertung Tour of Britain Dänemark Martin Pedersen
14. September GermanyGermany 2. Etappe 3 Länder-Tour Niederlande Karsten Kroon
16. September GermanyGermany 4. Etappe 3 Länder-Tour Australien Luke Roberts
17. September GermanyGermany 5. Etappe 3 Länder-Tour Niederlande Karsten Kroon

Bekannte ehemalige Fahrer

Weblinks

Einzelnachweise

  1. rad-net.de: Radrennstall von Riis verliert Hauptsponsor CSC abgerufen am 19. Mai 2008.
  2. rad-net.de: Neuer Sponsor für CSC-Rennstall von Bjarne Riis abgerufen am 10. Juni 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Équipe cycliste Saxo Bank-It Factory — Équipe cycliste Saxo Bank Saxo Bank Tour de Romandie 2009 Informations …   Wikipédia en Français

  • Saxo Bank-SunGard — Team Saxo Bank SunGard Team information UCI code SBS Based …   Wikipedia

  • Saxo Bank — Infobox Company company name = Saxo Bank A/S company company type = Private company slogan = Serious Trading. Worldwide. foundation = 1992 location = key people = Henrik Thufason, Chairman Florian Wendelstadt, Vice Chairman Kim Fournais, Chief… …   Wikipedia

  • Team Saxo Bank — Équipe cycliste Saxo Bank Saxo Bank Tour de Romandie 2009 Informations …   Wikipédia en Français

  • Équipe cycliste CSC-Saxo Bank — Équipe cycliste Saxo Bank Saxo Bank Tour de Romandie 2009 Informations …   Wikipédia en Français

  • Équipe cycliste Saxo Bank — Saxo Bank Tour de Romandie 2009 Informations …   Wikipédia en Français

  • Équipe cycliste Team CSC-Saxo Bank — Équipe cycliste Saxo Bank Saxo Bank Tour de Romandie 2009 Informations …   Wikipédia en Français

  • Équipe cycliste Team Saxo Bank — Équipe cycliste Saxo Bank Saxo Bank Tour de Romandie 2009 Informations …   Wikipédia en Français

  • Team CSC Saxo Bank — Cycling team infobox teamname=Team CSC Saxo Bank code=CSC base= DEN founded=2001 disbanded= manager=Bjarne Riis techdirector= ds1= ds2= ds3= ds4= ds5= discipline=Road status=ProTour season=1998 1999 2000 2001 20022003 2008 2008 2009 oldname=Team… …   Wikipedia

  • Équipe cycliste Saxo Bank-Sungard — Saxo Bank Sungard …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.