Sauerströmling


Sauerströmling
Surströmmingdose der Marke Oskars

Surströmming ([ˇsʉ:rʂtrøm:iŋ] (schwedisch; saurer Strömling) ist eine schwedische Fischdelikatesse, die durch Säuerung konserviert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Herstellung

Surströmming galt bei bei Bauern in Nordschweden als Alltagsnahrung und wurde oft als Proviant verwendet. Er wird aus ausgewachsenen Ostseeheringen, vor allem an der norrländischen Küste hergestellt. Dieser wird im Frühjahr gefangen und in Salzlake eingelegt, wo er zu gären beginnt. Etwa einen Monat vor der sogenannten Surströmming-Premiere, die den Verkaufsstart der Saison bezeichnet, wird der Fisch in Konserven verpackt, in denen der Gärprozess fortsetzt und die Böden und Deckel der Dosen rund werden lässt.

Verkauf

Der Verkauf oder die Premiere beginnt traditionell am dritten Donnerstag im August. Das Datum ist auf eine Königliche Richtlinie aus dem Jahr 1937 zurückzuführen, die sicherstellen sollte, dass der Fisch fertig gereift und für den Verzehr verwendbar ist. 1998 wurde diese staatliche Vorgabe aufgehoben. Die Interessenvertretung der Hersteller führt diese Tradition dennoch weiter.[1] Mit Verkaufsstart wird Surströmming schwedenweit im Lebensmitteleinzelhandel vertrieben.

Verzehr

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.
„Klämma“ mit Surströmming, gekochten Kartoffeln und rohen roten Zwiebeln auf weichem Tunnbröd mit Butter, bevor es zusammengerollt wird. Dazu ein Glas Vollmilch.

Auf klassische Weise wird der Surströmming im nördlichen Schweden wie folgt verzehrt: Einige Heringe werden filetiert und auf mit Butter bestrichenes, hartes oder weiches Tunnbröd gelegt. (Dünnbrot – ein Gebäck, das zwischen Knäcke- und Pitabrot anzusiedeln ist. Es wird oft in großen rechteckigen Stücken verkauft, ist aber auch in runden Scheiben erhältlich.)

Auf das Tunnbröd werden des Weiteren zerdrückte gekochte Mandelpotatis (Mandel-Kartoffeln – eine besondere Art Pellkartoffeln), rohe gehackte gelbe oder rote Zwiebeln und Gräddfil (saure Sahne, die einen milderen Geschmack zur Folge hat) gegeben. Oft wird auch Tomatensalat mit einer Vinägrettsås (Essig-Öl-Soße) dazu gegessen, was der Gasbildung im Magen vorbeugen und für eine bessere Verdauung sorgen soll.

Traditionell wird der Surströmming mit kalter Milch und Aquavit serviert. Obwohl die Kombination von Surströmming und Kohlendioxid unangenehme Auswirkungen für einige Zeit nach dem Konsum haben kann, wird auch Bier als begleitendes Getränk immer populärer.

Die klassische Weise, Surströmming zu essen, bezeichnen die Schweden auch als „Surströmmings-Fest“.

Sonstiges

  • Zu Weihnachten 1981 verteilte eine Mieterin im Treppenhaus Surströmmingtunke. Ihr wurde fristlos gekündigt. Das Landgericht Köln bestätigte die Kündigung, nachdem in der mündlichen Verhandlung eine Dose Surströmming geöffnet wurde (LG Köln v. 12. Januar 1984 – 1 S 171/83, WM 1984, Seite 55).
  • Der Transport der Surströmmingdosen ist wegen möglicher Explosionsgefahr auf Flügen von British Airways und Air France ausdrücklich verboten.

Produkte

Siehe auch

  • Funazushi – japanischer, vier Jahre fermentierter Fisch
  • Gammelrochen – isländischer, fermentierter Rochen
  • Hákarl – isländischer, monatelang fermentierter Eishai bzw. Grönlandhai
  • Pla Raa – thailändischer, eingelagerter, gesalzener und vergorener Fisch
  • Kräftskiva - Krebsfest, eine weitere schwedische Spätsommertradition

Einzelnachweise

  1. Premiären lever vidare

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.