Sarah Biasini


Sarah Biasini
Sarah Biasini, 2008

Sarah Magdalena Biasini (* 21. Juli 1977 in Gassin/Département Var, Frankreich) ist eine französische Schauspielerin und die Tochter von Romy Schneider und Daniel Biasini.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach dem Tod ihrer Mutter im Jahr 1982 wuchs Sarah Biasini bei ihrem Vater und abseits der Öffentlichkeit auf. Nach einem Kunstgeschichtestudium an der Sorbonne jobbte sie in Museen und Galerien, bevor sie nach Los Angeles ging, um dort am renommierten Lee Strasberg Theatre Institute Schauspielunterricht zu nehmen. Danach stand sie ein Jahr lang in London auf der Bühne.

Im Juni 2003 übernahm Sarah Biasini die Titelrolle im französisch-italienischen Mantel-und-Degen-Film Julie, chevalier de Maupin: Eine draufgängerische, als Mann verkleidete Heldin. In Frankreich hatte die zwölf Millionen Euro teure TV-Produktion am 5. September 2004 etwa acht Millionen Zuschauer, in Deutschland wurde sie am 10. und 11. Januar 2005 als Zweiteiler unter dem Titel Julie – Agentin des Königs erstmals ausgestrahlt.

Im Pariser Théâtre Marigny stand die Schauspielerin ab September 2005 in Neil Simons Komödie „Barfuß im Park“ auf der Bühne. Das Original „Barefoot in the Park“ war ab 1963 erfolgreich am Broadway gelaufen und 1967 verfilmt worden.

Sarah Biasini lebte sieben Jahre mit dem Unternehmer Tristan Lecomte in Paris zusammen. Die Trennung erfolgte 2009.[1] Sie spricht vier Sprachen, aber kein Deutsch.[2]

Filmografie

Kinofilme

Jahr Film Originaltitel Rolle Regie Produktionsland
2004 Printemps de Vie (Kurzfilm) Printemps de Vie  ? Igor Trifunovic Frankreich
2005 Mon petit doigt m'a dit Mon petit doigt m'a dit Marie-Christine Pascal Thomas Frankreich
2005 Recon: A Filmmaker's Quest Recon: A Filmmaker's Quest  ? Mattia Ballerini USA
2007 Le Bal des actrices Le Bal des actrices  ? Maïwenn Frankreich
2008 Ein Mann und sein Hund Un homme et son chien Junge Frau im Tierheim Francis Huster Frankreich/Italien
2008 Blind test Blind test Joyce Georges Ruquet Frankreich

Fernsehfilme

Jahr Film Originaltitel Rolle Regie Produktionsland
2004 Julie – Agentin des Königs Julie, chevalier de Maupin Julie Charlotte Brandström Frankreich/Italien
2006 Wir sind uns so verhasst Nous nous sommes tant haïs Marie Destrade Franck Apprederis Frankreich
2009 Le Débarcadère des Anges Le Débarcadère des Anges Julie Pelletier Brigitte Rouan Frankreich
2010 Die Zeit der Stille Le temps du silence Julie Franck Apprédéris Frankreich

Theater

  • 2005: Pieds nus dans le parc (Barefoot in the Park – Barfuß im Park) von Neil Simon, Inszenierung: Steve Suissa (Théâtre Marigny)
  • 2007: Personne ne voit la vidéo Inszenierung: Linda Blanchet
  • 2008: L'Antichambre von Jean-Claude Brisville, Inszenierung: Christophe Lidon (Théâtre Hébertot)
  • 2008: Maestro, Inszenierung: Christophe Lidon, Festival d'Avignon
  • 2008: Personne ne voit la vidéo Inszenierung: Linda Blanchet
  • 2008: Le Cocher von Selma Lagerlöf, Lesung
  • 2009: L'Antichambre von Jean-Claude Brisville, Inszenierung: Christophe Lidon (Théâtre de l'Œuvre)
  • 2009: Qu'est ce qu'on attend ? Buch und Inszenierung: Salomé Lelouch (Ciné 13 Théâtre)
  • 2010: La réunion Inszenierung: Salomé Lelouch (Ciné 13 Théâtre)
  • 2010: Inventaires Buch: Philippe Minyana, Inszenierung : Damien Bricoteaux (Ciné 13 Théâtre)
  • 2011: Lettre d'une inconnue" Buch: Stefan Zweig (Théâtre des Mathurins)

Weblinks

 Commons: Sarah Biasini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Sarah Biasini - Wie einst Mama Romy auf Express.de
  2. Lebensdaten auf beepworld.de, abgerufen am 29. März 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sarah Biasini — en 2008 Données clés Nom de naissance Sarah Magdalena Biasini …   Wikipédia en Français

  • Sarah Biasini — 2008 Sarah Magdalena Biasini (born 21 July 1977 in Gassin) is a French actress, the daughter of the late actress Romy Schneider and her second husband and former private secretary Daniel Biasini. She studied art history at the Sorbonne in Paris… …   Wikipedia

  • Sarah Magdalena Biasini — Sarah Biasini Sarah Magdalena Biasini (* 21. Juli 1977 in Gassin/Département Var, Frankreich) ist eine französische Schauspielerin und die Tochter von Romy Schneider und Daniel Biasini. Nachdem Sarah Biasini im Alter von fast fünf Jahren 1982… …   Deutsch Wikipedia

  • Biasini — ist der Name folgender Personen: Daniel Biasini (* 1949), war mit der Schauspielerin Romy Schneider verheiratet Sarah Biasini (* 1977), französische Schauspielerin, Tochter von Romy Schneider Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Sarah — Dieser Artikel behandelt den Namen Sara oder Sarah. Für weitere Bedeutungen siehe Sara. Sara oder Sarah (seltener Sahra) ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Sarah (Vorname) — Dieser Artikel behandelt den Namen Sara oder Sarah. Für weitere Bedeutungen siehe Sara. Sara oder Sarah (seltener Sahra) ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Verbreitung 3 Namenstag 4 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Biasini — (* 1949 in Paris) war von 1975 bis 1981 mit der Schauspielerin Romy Schneider verheiratet. Daniel Bisasini, der seit 1972 bei der Lira Film in Paris angestellt war, lernte Romy Schneider im Verlauf der Dreharbeiten zu dem Film „Le Train – Ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Biasini — (né en 1949 à Paris) est un journaliste français d origine italienne. Fils d une famille française bourgeoise d origine italienne, il décide de devenir ingénieur en bâtiment après ses études. Une fois son service militaire achevé, il se rend aux… …   Wikipédia en Français

  • Romy Schneider —  Ne pas confondre avec l athlète Romy Schneider Romy Schneider …   Wikipédia en Français

  • David Haubenstock — Romy Schneider Romy Schneider Nom de naissance Rosemarie Magdalena Albach Naissance 23 septembre 1938 Vienne Nationalité(s) A …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.