Sankt-Ansgar-Schule (Hamburg)


Sankt-Ansgar-Schule (Hamburg)
Sankt-Ansgar-Schule
LOGO sankt-ansgar-schule.gif
Schulform Gymnasium
Ort Hamburg
Land Hamburg
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 33′ 27,6″ N, 10° 1′ 54,4″ O53.55766944444410.031788888889Koordinaten: 53° 33′ 27,6″ N, 10° 1′ 54,4″ O
Träger Verband der römisch-katholischen Kirchengemeinden in der Freien- und Hansestadt Hamburg K.d.ö.R.
Lehrer 58
Leitung F. R. Stolze
Website www.sankt-ansgar-schule.de

Die Sankt-Ansgar-Schule (kurz: SAS) in Hamburg, gegründet 1946, ist eine staatlich anerkannte katholische Privatschule im Verbund der Jesuitenschulen. Träger ist der Katholische Schulverband Hamburg. Die Sankt-Ansgar-Schule war bis 1977 eine reine Jungenschule. Neben der Sophie-Barat-Schule und dem Niels-Stensen-Gymnasium ist sie eines der drei katholischen Gymnasien in Hamburg. Motto der Schule ist der lateinische Ausspruch „bonitatem et disciplinam et scientiam doce me domine“.

Schulpatron ist der heilige Ansgar von Bremen, ein Mönch aus dem Kloster Corvey, der das Bistum Hamburg gründete. Schulleiter ist Friedrich Stolze.

Der letzte Jesuit, der an der Sankt-Ansgar-Schule unterrichtete, verließ 1993 die Schule. Trotz der Aufgabe der Schule durch den Jesuitenorden aus Personalmangel führt die Schule die jesuitische Tradition fort (Zitat: „Zwar ist es bedauerlich, dass die Patres nach Berlin gezogen sind. Der Geist des heiligen Ignatius und mit ihm seine Pädagogik ist in Hamburg geblieben.“) Aktuell gibt es zudem zwei Jesuiten, die an der Schule vor allem im Bereich der KSJ-Jugendarbeit tätig sind.

Inhaltsverzeichnis

Abschlüsse und Fächer

Sprachen Auf der SAS lernen alle Schüler Englisch und Latein und können nach fünf Jahren das Latinum erhalten; sie können auch das Große Latinum erlangen. Ebenso können Schüler, die Alt-Griechisch gewählt haben, das Graecum erlangen.

Sprachenfolge der Schule:

  • Klasse 5: Englisch oder Latein und Englisch
  • Klasse 6: Latein
  • Klasse 8: Wahlpflicht: Spanisch oder Altgriechisch bzw. Spezialisierung in den Naturwissenschaften
  • Klasse 10: Wahlpflicht: Französisch oder Spezialisierung in den Naturwissenschaften

Mögliche Reihenfolgen:

  • Kl. 5: Englisch → Kl. 6: Latein → Kl. 8: Spanisch/Alt-Griechisch → Kl. 10: Französisch/Naturwissenschaften Spezialisierung
  • Kl. 5: Latein und Englisch → Kl. 8: Spanisch/Alt-Griechisch → Kl. 10: Französisch/Naturwissenschaften Spezialisierung

Naturwissenschaften

Neben Mathematik (Klassen 5 bis 12) werden weitere Naturwissenschaften (s.u) unterrichtet. Die SAS erfüllt derzeit alle Sicherheitsstandards, um genverändernde Experimente der niedrigsten Sicherheitsstufe durchzuführen. Experimente dieser Art wurden erstmals in der Woche vom 7. Oktober bis 14. Oktober 2007 durchgeführt.

  • Klasse 5: Biologie
  • Klasse 6: Physik
  • Klasse 8: Chemie
  • Klasse 10: Wahlpflicht: eine weitere Stunde Physik und Zusatzfach: BCS (BioChemischesStudium)
  • Klasse 11: Wahlpflicht: Informatik (Grundkurs)

Profiloberstufe

Mit dem Schuljahr 2009/2010 wurde in Hamburg die neue Profiloberstufe an allen Hamburger Schulen mit gymnasialer Studienstufe eingeführt.

Auf der Sankt-Ansgar-Schule gibt es fünf Profile zur Auswahl:

  • 1. Profil: Biologie-dem Leben auf der Spur: Biologie, Chemie, Religion, Seminar
  • 2. Profil: Quelle des Lebens-Energie: Physik, Geographie, Chemie, Religion, Seminar
  • 3. Profil: Welt Bilder: Musik/Bildende Kunst, Geschichte, Religion, Seminar
  • 4. Profil: Globalización: Gemeinschaftskunde, Spanisch, Religion, Seminar
  • 5. Profil: Leib und Seele: Religion, Biologie, Latein, Sportheorie, Sportpraxis, Seminar

Des Weiteren müssen die Kernfächer Deutsch, Mathe, Englisch/Spanisch belegt worden sein. Zwei der rechts stehenden Fächer müssen auf so genanntem erhöhtem Niveau gewählt werden.

Die üblichen Wahlpflichtangebote bleiben erhalten.

Leitbild der Erziehung

Der Kern der Erziehung an der Sankt-Ansgar-Schule ist die „Ignatianische Pädagogik“ (nach Ignatius von Loyola, dem Gründer des Jesuitenordens). Ihre drei wichtigsten Punkte sind Nächstenliebe, Gerechtigkeit und Reflexion; sie entsprechen einem in Schulkreisen bekannten, auf die Schüler umformulierten BibelversAn ihrem Verhalten, sollt Ihr sie erkennen, die Ansgarschüler“.

Kernpunkte der „Ignatianischen Pädagogik“:

  • den Lehrern ist die Entwicklung jedes einzelnen Schülers wichtig (cura personalis)
  • jeder wird um seiner selbst willen angenommen, gefördert und respektiert - nicht aufgrund seiner Leistungen oder seines Nutzens
  • jeder Schüler soll im täglichen Umgang seinen Wert als Mensch und gleichzeitig den Wert des Anderen spüren und so einen starken Sinn für Gerechtigkeit entwickeln
  • die Erziehung zur Fähigkeit, humane Wertvorstellungen zu entwickeln und sich daran zu orientieren - mit klarem Blick für die Bedeutung des jeweiligen kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Umfeldes aller, die am Leben der Schule teilhaben.

Auf dieser Basis soll die Schule bewusst als Ort des gemeinsamen Lebens von Schülern und Lehrern wahrgenommen werden, an dem es nicht allein um den Erwerb von Wissen geht, sondern um die Bildung der gesamten Persönlichkeit.

Die Sankt-Ansgar-Schule im Verbund der Jesuitenschulen

Die Sankt-Ansgar-Schule ist seit einigen Jahren keine vom Jesuitenorden geleitete Schule mehr, sie ist jedoch noch in das Netzwerk der Jesuitenschulen integriert. So unterhält sie gute Kontakte zu anderen Jesuitenschulen, zum Beispiel in Form eines jährlichen Austauschprogramms mit St. Joseph de Tivoli in Bordeaux (Frankreich), und ein alle zwei Jahre stattfindendes Austauschprogramm mit der Loyola High School in Los Angeles (USA).

Im Zuge dieses weltweiten Netzes aus Schulen sprechen sich die Schulleitungen untereinander ab, um zum Beispiel auf neue Probleme in der Erziehung reagieren.

Außerdem messen sich die Schulen untereinander im Sport, zum Beispiel im Fußball.

Schulgelände

links der Neubau, rechts der Altbau

Das Schulgelände der SAS besteht aus vier Gebäuden und einem Pausenhof. Im dreistöckigen Altbau sind die Büros der Schulleitung untergebracht sowie einige Klassen, die Schulkapelle und die naturwissenschaftlichen Räume, die 2004 renoviert wurden. Im Keller des Gebäudes befinden sich die Räume der KSJ-Stadtgruppe St. Willibrord. Ende der 70er wurde die „alte Turnhalle“ (ein Jugendstilbau aus rotem Klinker) abgerissen un daneben die „neue Turnhalle“ aufgebaut. Ab den späten 70ern wurde eine durch Mütter der Schüler betriebene Kantine gestartet, wo mittags warme Essen verteilt wurden.

Im dreistöckigen Neubau befinden sich Klassenräume, ein Kunstraum, die Kantine und die Musikräume. 2005 wurde im Erdgeschoss eine Hausmeisterloge im Inneren des Gebäudes gebaut. 2006 wurde das veraltete Sprachlabor abgebaut und durch einen Klassenraum ersetzt.

Im Rahmen von Umbaumaßnahmen werden die sich ehemals im Neubau befindlichen Musikräume renoviert und der Kantine hinzugefügt. Der Pavillon wurde abgerissen, um demnächst Platz für den Bau einer Aula zuschaffen. Der Musikunterricht wird vorübergehend in Containern stattfinden. Im vierten Komplex ist einerseits die 1976/1977 errichtete Sporthalle, andererseits das Ansgarhaus eingerichtet. In diesem befinden sich eine weitere kleine Kapelle, einige Kursräume, die Bibliothek sowie ein Kartenraum.

Musik

Es gibt mehrere Musikgruppen an der Sankt-Ansgar-Schule, die unter anderem jedes Jahr zwei Tage auf dem Musik-Cocktail spielen. Er wird auf einer Musikreise vorbereitet, die im Schuljahr 2005/2006 für Instrumentale Musikgruppen und Chöre getrennt ist. Die Einnahmen des Cocktails fließen in neue Instrumente für die Schule.

Auf dem Musik-Cocktail spielen:

Im Frühling jedes Jahres proben diese Musikgruppen in einer Woche von montags bis freitags bei der Musikfreizeit in Hitzacker für den Musik-Cocktail.

Am jedem dritten Adventsonntag veranstaltet die Sankt-Ansgar-Schule ein Adventskonzert. Dabei singen und spielen die Chöre und Orchester.

Zudem gibt es Benefizkonzerte der Jazzformationen, bei denen die SAS-Bands gemeinsam mit den SOPHIEsticators der SBS und dem Martin Terens Trio gemeinsam für die katholischen Schulen in Hamburg spielen. Die Einnahmen gehen dann an die Stiftung der katholischen Schulen in Hamburg.

Die Jazzformationen belegten bei Jugend jazzt 2006 folgende Plätze:

  • SAS Big-Band – 2. Preis
  • SAS-Junior-Bigband – 1. Preis
  • SAS-Altschüler-Bigband – 1. Preis

SAS-Journal

Das SAS-Journal, der Jahresbericht der Schule, dient dazu, Werbung für die SAS zu machen. So werden zum Beispiel Exemplare an Schulleiter anderer katholischer Schulen und an alle katholischen Gemeinden in Hamburg geschickt. Es erscheint jährlich und beinhaltet Artikel über Leistungen der Schule und deren Schüler sowie Artikel über das Erziehungsbild der Schule, aber auch Berichte über Reisen.

Die Artikel des Journals stammen von Schülern und Lehrern. Letztere stellen die Redaktion. Finanziert wird es durch Zuschüsse des Fördervereins der Schule sowie durch Werbung.

Caritative Hilfe

Die Sankt-Ansgar-Schule unterstützt viele caritative Projekte. Das Erste ist der Alsterlauf. Dabei sammeln die Schüler aller privaten Schulen Hamburgs Spenden für die Finanzierung von Schulprojekten und teils für wohltätige Zwecke, indem sie sich von Geschäften oder privaten Personen, zum Beispiel ihren Eltern, pro Kilometer einen festgelegten Betrag zahlen lassen. Der Lauf geht mehrmals um die Außenalster.

Das zweite Projekt ist „Ciudad Bolivar“, das dem Bau eines Kinderhortes in Ciudad Bolívar (Kolumbien) dient. Dort können junge Mütter ihre Kinder betreuen lassen, während sie selbst eine Ausbildung machen. Für dieses Projekt wurden bereits mehrere Tausend Euro gesammelt, unter anderem durch den Mini-Dom und Flohmärkte. Außerdem wurde dafür ein Fußball mit Spielerunterschriften des HSV versteigert und ein „Spieletag“ veranstaltet.

Zuletzt veranstalteten mehrere katholische Schulen für einen guten Zweck einen abgeänderten Alsterlauf. Dabei gingen alle Schüler einmal um die Alster; jeder Schüler musste zuvor möglichst viele Sponsoren finden, die einen Pauschalbetrag bezahlten. Gestartet wurde der Lauf vom Hamburger Erzbischof, der Zweiten Bürgermeisterin und einigen internationalen Vertretern. Das Motto lautete: „Solidarität geht!

Bekannte Lehrer

  • Marino Freistedt (* 1954), Oberstudiendirektor und Politiker, war von 1998 bis 2004 Schulleiter der SAS.
  • Pater Heinrich Köster SJ, Schulleiter in den 1980er Jahren, Lehrer für Latein und Religion.
  • Pater Klaus Mertes SJ (* 1954), Lehrer und Journalist, unterrichtete von 1990 bis 1994 an der Schule.
  • Pater Rendenbach SJ, Schulleiter in den 1970er Jahren, Lehrer für Chemie und Religion.
  • Pater Adolf Rodewyk SJ (1894–1989), war von 1954 bis 1960 Rektor der Residenz.

Bekannte Absolventen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.helloween.org/michael-weikath.html
  2. Artikel in der Hamburger Morgenpost. Abgerufen am 11. Februar 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sankt-Ansgar-Schule — Sankt Ansgar heißen die folgenden Schulen: Sankt Ansgar Schule (Bremerhaven) Sankt Ansgar Schule (Hamburg) Sankt Ansgar Schule (Hildesheim/Förderschule E+S) …   Deutsch Wikipedia

  • Ansgar (Bischof von Hamburg-Bremen) — Erzbischof Ansgar Ansgar von Bremen (* um 796 bei Corbie (Frankreich); † 3. Februar 865 in Bremen; auch Anskar oder Anschar) war ein Mönch des Benediktiner Ordens, Erzbischof von Hamburg und Bremen und Missionsbischof für Skandinavien. Viele der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ansgar (Erzbischof) — Erzbischof Ansgar Ansgar von Bremen (* um 796 bei Corbie (Frankreich); † 3. Februar 865 in Bremen; auch Anskar oder Anschar) war ein Mönch des Benediktiner Ordens, Erzbischof von Hamburg und Bremen und Missionsbischof für Skandinavien. Viele der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ansgar von Bremen — Erzbischof Ansgar Ansgar von Bremen (* um 796 bei Corbie (Frankreich); † 3. Februar 865 in Bremen; auch Anskar oder Anschar) war ein Mönch des Benediktiner Ordens, Erzbischof von Hamburg und Bremen und Missionsbischof für Skandinavien. Viele der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ansgar (Erzbischof von Hamburg-Bremen) — Erzbischof Ansgar Statue von Engelbert Peiffer auf der Trostbrücke in Hamburg Ansgar von Bremen (* 801[1]; † 3. Februar 865 in Bremen; auch Anskar oder Anschar) war ein Mönch des Benediktiner …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Borgfelde — Borgfelde Stadtteil von Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie-Barat-Schule — Logo der Sophie Barat Schule Schulform Gymnasium …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchen in Hamburg — Es bestehen zahlreiche Kirchen in Hamburg von verschiedenen Denominationen. Aufgeführt sind hier die bestehenden Kirchen (außer den ev. luth. Kirchen) sowie nicht mehr bestehende Kirchengebäude (aller Richtungen) auf dem heutigen Gebiet der… …   Deutsch Wikipedia

  • Christliche Konfessionen in Hamburg — Inhaltsverzeichnis 1 Christentum 1.1 Christentum im Mittelalter 1.2 Evangelische Kirche 1.2.1 Reformation 1.2.2 Neuzeit 1.2.3 Evangelisch reformierte Kirchen …   Deutsch Wikipedia

  • Konfessionen in Hamburg — Inhaltsverzeichnis 1 Christentum 1.1 Christentum im Mittelalter 1.2 Evangelische Kirche 1.2.1 Reformation 1.2.2 Neuzeit 1.2.3 Evangelisch reformierte Kirchen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.