Sabotage


Sabotage
Der Holzschuh als Symbol der Sabotage

Als Sabotage bezeichnet man die absichtliche Störung eines wirtschaftlichen oder militärischen Ablaufs zur Erreichung eines bestimmten (oft politischen) Zieles.[1][2][3][4]

Im alltäglichen Sprachgebrauch ist mit Sabotage oft auch die gewaltsame Beschädigung und Zerstörung von Geräten, Maschinen, Infrastruktur usw. gemeint (Gewalt gegen Sachen). Sabotage kann auch Fertigungsprozesse, Dokumentation und andere festgelegte Abläufe treffen. Menschen, die Sabotage betreiben, werden als Saboteure bezeichnet.[2]

Inhaltsverzeichnis

Herkunft

Der genaue Ursprung des Begriffes ist nicht geklärt und in der Literatur findet man dazu unterschiedliche Erklärungen. Als gesichert gilt jedoch, dass der Begriff in seiner heutigen Bedeutung gegen Ende des 19. Jahrhunderts in der französischen Arbeiterbewegung als Mittel des Klassen- bzw. Arbeitskampfes diskutiert wurde[5][6] und nationale sowie internationale Bekanntheit im Zusammenhang mit dem französischen Eisenbahnerstreik von 1910 erlangte.[1][3] Ebenfalls gesichert ist, dass er sich letztlich von dem französischen Wort sabot (Holzschuh) ableitet.[7][2][5] Darüber hinaus existieren die folgenden Erklärungsvarianten:

  • Französische Arbeiter warfen während der industriellen Revolution ihre Holzschuhe in die Mäh- und Dreschmaschinen, um gegen die fortschreitende Mechanisierung der Arbeit zu protestieren.[4][8]
  • Französische Eisenbahnarbeiter verwenden sabot während des Streiks von 1910 um den Bahnbetrieb zu behindern, wobei sabot hier auch Bremsschuhe[7] und Teile der Schienenhalterung bezeichnen kann.[3][1]
  • Das Wort sabotage stand zu Beginn des 19. Jahrhundert zunächst für Holzschuhfabrikation selbst und das Verb saboter bedeutete unter Anderem „mit Holzschuhen trampeln oder treten“ und „derb auftreten, sich unschicklich verhalten“. Von dieser ursprünglichen Verwendung entwickelte sich der Begriff weiter und wurde dann auch verwendet, um Pfusch bei den technischen Anwendungen oder der Arbeit („Flickschusterei“) zu bezeichnen[2] sowie allgemein auf ein Ärgernis oder unerwünschtes Verhalten hinzuweisen,[5] bis er gegen Ende des 19. Jahrhunderts dann schließlich auch im heutigen Sinne verwendet wurde.[7][5]

Sabotage in den USA

In den USA propagierten und entwickelten vor allem die Industrial Workers of the World die Sabotage als wichtigen Bestandteil im Arsenal der Kampfformen der Arbeiterbewegung. William E. Trautmann (1912), Walker C. Smith (1913) und Elizabeth Gurley Flynn (1916) verbreiteten die Idee der Sabotage in viel gelesene Broschüren. Flynn definiert Sabotage als „bewussten Entzug der industriellen Effizienz durch die Arbeiter“,[9], also als ein Mittel im Arbeits- und Klassenkampf, das zwar Gewalt gegen Dinge wie Produktionsanlagen oder Produkte beinhalten kann, logischerweise auch den Verstoß gegen Gesetze, aber nicht die Schädigung von Gesundheit und Leben zum Ziel hat oder in Kauf nimmt.

Der amerikanische Gewerkschaftsorganisator Big Bill Haywood soll den Begriff Sabotage von einer Europa-Reise mitgebracht haben, wo er 1910 einen für ihn beeindruckenden Streik französischer Eisenbahner erlebt hatte (siehe oben), in dem die Effizienz dieser Aktionsform deutlich wurde.

Siehe auch

  • Infiltration (Militär); sie erfolgt mit der Absicht, unentdeckt einen gegnerischen Raum zu betreten, um einen Auftrag (meistens Informationsbeschaffung oder Sabotage) durchzuführen und sich nachher wieder unbemerkt abzusetzen (Exfiltration)
  • Militärnachrichtendienst / Spezialeinheiten
    • Das Special Operations Executive (SOE; deutsch etwa: „Ausführung besonderer Unternehmungen“) war eine aktive britische nachrichtendienstliche Spezialeinheit während des Zweiten Weltkriegs. Sie wurde von Winston Churchill und Hugh Dalton im Juli 1940 aufgestellt, um kriegerische Aktionen ohne direktes militärisches Engagement ausführen zu können.
    • Abwehr (Nachrichtendienst); Abwehr hießen ab 1920 bis 1944 alle Dienststellen der Reichswehr und später der Wehrmacht, die mit Spionageabwehr, Spionage und Sabotage beauftragt waren.
    • Der Palyam war die Keimzelle der Israelischen Marine. Eines seiner Tätigkeitsgebiete war die Sabotage britischer Schiffe und Küsteninfrastruktur, die die heimliche Einwanderung behinderten. Als die britische Mandatsregierung begann, aufgegriffene Flüchtlinge nach Zypern oder zurück nach Europa zu deportieren, richteten sich die Sabotageakte des Palyam auch gegen die Deportationsschiffe.
  • Industrial Workers of the_World#Sabotage
  • Auch Widerstandskämpfer sabotierten:

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c Sabotage in der Encyclopædia Britannica.
  2. a b c d Das Herkunftswörterbuch. Duden - Band 7, ISBN 3-411-00907-1
  3. a b c David T. Zabecki: World War II in Europe: an Encyclopedia. Taylor & Francis 1999, ISBN 0-8240-7029-1, S. 1256 (eingeschränkte Online-Version (Google Books))
  4. a b Spencer Tucker, Priscilla Mary Roberts: World War I Encyclopedia. ABC-CLIO 2005, ISBN 1-85109-420-2, S. 1033 (eingeschränkte Online-Version (Google Books))
  5. a b c d Charles Earle Funk: Thereby Hangs a Tale - Stories of Curious Word Origins. READ BOOKS 2007, ISBN 1-4067-7319-0, S.245 (eingeschränkte Online-Version (Google Books))
  6. Philip S. Foner: History of the labor movement in the United States. Band 4, International Publishers Co 1972, ISBN 0-7178-0396-1, S.160 eingeschränkte Online-Version (Google Books))
  7. a b c Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. Band 3, Berlin 1989 (Online-Kopie des Eintrages als Zitat in einem anderen Buch (Google Books))
  8. Rodney Carlisle: The Complete Idiot's Guide to Spies and Espionage. Alpha Books 2003, ISBN 0-02-864418-2, S.126 (eingeschränkte Online-Version (Google Books))
  9. „Sabotage - the conscious withdrawal of the workers' industrial efficiency“ Elisabeth Gurley Flynn, IWW Publishing Bureau, Chicago 1916. (Original-Broschüre online oder als pdf-download im Internet Archive Open Source Books

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sabotage — [ sabɔtaʒ ] n. m. • 1870; « fabrication des sabots » 1842; de saboter 1 ♦ Techn. Action de saboter (un pilotis, une traverse). 2 ♦ (fin XIXe) Cour. Action de saboter (un travail). ⇒ gâchage. « un grand nombre d ouvriers avaient prôné le sabotage… …   Encyclopédie Universelle

  • sabotage — sab‧o‧tage [ˈsæbətɑːʒ] verb [transitive] 1. to secretly damage or destroy equipment, vehicles etc that belong to an enemy or opponent, so that they cannot be used: • There are fears that striking workers may try to sabotage the plant. 2. to… …   Financial and business terms

  • Sabotage — (рус. саботаж) может означать названия следующих культурных произведений: Sabotage  альбом Black Sabbath Sabotage  альбом группы The Klinik Sabotage  альбом группы Master Joe O.G. Black Sabotage  сингл группы Cancer Bats… …   Википедия

  • sabotage — sab·o·tage / sa bə ˌtäzh/ n [French, from saboter to clatter with wooden shoes, botch, sabotage, from sabot wooden shoe] 1: the willful destruction of an employer s property or the hindering of normal operations by other means 2: the injury,… …   Law dictionary

  • Sabotage — Saltar a navegación, búsqueda Sabotage es el sexto álbum de la banda británica de heavy metal Black Sabbath. Fue editado en el año 1975 y se mantuvo dentro del estilo que dicha banda ha impuesto. En algunas ediciones de vinilo y en el CD… …   Wikipedia Español

  • sabotage — [sab′ə täzh΄, sab΄ə täzh′] n. [Fr < saboter, to work badly, damage < sabot: see SABOT & AGE: from damage done to machinery by wooden shoes] 1. intentional destruction of machines, waste of materials, etc., as by employees during labor… …   English World dictionary

  • sabotage — [n] damage demolition, destruction, disruption, impairment, injury, mischief, overthrow, subversion, subversiveness, treachery, treason, undermining, vandalism, wreckage, wrecking; concepts 86,246,252 Ant. aiding, assistance, fix, help sabotage… …   New thesaurus

  • Sabotage — Sa bo tage , n. [F.] 1. (a) Scamped work. (b) Malicious waste or destruction of an employer s property or injury to his interests by workmen during labor troubles. 2. any surreptitious destruction of property or obstruction of activity by persons …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Sabotage — Sabotage,die:1.〈vorsätzl.u.verstecktegegenpolit.,wirtschaftl.od.militär.Institutionenbzw.Vorhabengerichtetezerstörer.Aktivität〉Sabotageakt;Diversion[stätigkeit]·Diversionsakt(bes.ehem.DDR)–2.S.treiben:⇨sabotieren …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • sabotage — ► VERB ▪ deliberately destroy or obstruct, especially for political or military advantage. ► NOUN ▪ the action of sabotaging. ORIGIN French, from saboter kick with sabots, wilfully destroy …   English terms dictionary

  • Sabotage — For other uses, see Sabotage (disambiguation). Saboteur redirects here. For other uses, see Saboteur (disambiguation). Not to be confused with cabotage, the transport of goods or passengers between two points in the same country. Sabotage is a… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.