Rudolf Charousek


Rudolf Charousek

Rudolf Charousek (ung.: Rezső Charousek, * 19. September 1873 in Prag; † 18. April 1900 in Budapest) war ein ungarischer Schachmeister.

Rudolf Charousek

Als Gymnasiast wandte sich Charousek dem Schachspiel zu. Dieses zog ihn so sehr in seinen Bann, dass er ein 1893 aufgenommenes Studium der Rechtswissenschaft abbrach, um fortan als Berufsschachspieler zu leben. Er freundete sich mit dem ungarischen Schachmeister Maróczy an, mit dem er viele freie Partien spielte.

Er war so arm, dass er große Teile des Bilguer abschrieb, da er sich das Buch nicht leisten konnte. Er hungerte viel und erkrankte früh an Tuberkulose.

Zunächst beteiligte er sich ab 1893 am ersten Fernturnier, das in Ungarn veranstaltet wurde. Zusammen mit Maróczy teilte er den ersten Platz. Nach ersten lokalen Erfolgen in Budapest folgten Einladungen zu internationalen Turnieren. Herausragend sein Auftritt beim Schachturnier von Nürnberg 1896, in dem Charousek gegen den amtierenden Weltmeister Emanuel Lasker zu siegen vermochte. Im Herbst des gleichen Jahres erreichte er bei dem vom Pester Schachklub veranstalteten Turnier zur Tausendjahrfeier Ungarns den Stichkampf um den ersten Platz, den er gegen Michail Tschigorin verlor. Im Jahr 1897 veranstaltete die Berliner Schachgesellschaft anlässlich des 70-jährigen Bestehens ein Jubiläumsturnier. Dieses gewann Charousek und erhielt einen Preis von 2000 Mark. 1898 belegte er in Köln den 2. bis 4. Platz, schließlich gewann er noch in Budapest ein Turnier mit vier Schachmeistern vor Maróczy.

Aufgrund dieser Erfolge wurde Charousek als Kandidat für eine Herausforderung Laskers angesehen, zu der es jedoch nicht mehr kam: Charousek starb mit 26 Jahren an Tuberkulose.

Seine beste historische Elo-Zahl war 2734. Diese erreichte er im März 1900. Von Mai 1899 bis April 1900 lag er auf Platz 6 der Weltrangliste.

Charousek galt als ein Meister des Königsläufergambits, das er auch bei dem erwähnten Erfolg gegen Lasker anwandte.

Der Schriftsteller Gustav Meyrink hat Charousek nach dessen Tod in dem Roman Der Golem ein literarisches Denkmal gesetzt: eine der drei Hauptfiguren des Romanes ist der Medizinstudent und Schachspieler Innozenz Charousek.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rudolf Charousek — Saltar a navegación, búsqueda Rudolf Charousek (Praga, 19 de septiembre de 1873 Nagytétény, cerca de Budapest, 18 de abril de 1900) fue un ajedrecista húngaro hijo de padres checos, bautizado en la iglesia católica en Trebonin. Rudolf Charousek… …   Wikipedia Español

  • Rudolf Charousek — Charousek, étudiant en droit, fut l un des rares joueurs à pouvoir battre Emanuel Lasker. Rudolf Charousek (en hongrois: Charousek Rezső, né le 19 septembre 1873 à Prague; † le 18 avril 1900 à Budapest) était un maître d échecs hongrois, décédé… …   Wikipédia en Français

  • Rudolf Charousek — Chess diagram|= tleft| = rd| | | | |kd| | |= pd|pd|pd|bd| |pl|pd| |= | |nd|pd| | | |pd|= | |bd| | | | | |= | |bl| | |bl|nd|qd|= | |nl| | | | | |= pl|pl| | |ql| |pl|pl|= | | | |rl|rl| |kl|= Charousek Wollner, position after 16...Nc6Rudolf… …   Wikipedia

  • Charousek — Rudolf Charousek (ung.: Charousek Rezső, * 19. September 1873 in Prag; † 18. April 1900 in Budapest) war ein ungarischer Schachmeister. Rudolf Charousek Als Gymnasiast wandte sich Charousek dem Schachspiel zu. Dieses zog ihn so sehr in seinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bedeutendsten Schachturniere (bis 1900) — Jahr Ort Sieger 2. Platz 3. Platz 1575 Madrid Giovanni Leonardo da Cutri (Königreich Neapel) Paolo Boi (Sizilien) Ruy López de Segura (Spanien) 1821 Saint Cloud Louis Charles Mahé de La Bourdonnais ( …   Deutsch Wikipedia

  • Karl August Walbrodt — Carl August Walbrodt Carl August Walbrodt (* 28. November 1871 in Amsterdam; † 3. Oktober 1902 in Berlin) war ein deutscher Schachmeister. Inhaltsverzeichnis 1 Lebensweg …   Deutsch Wikipedia

  • Walbrodt — Carl August Walbrodt Carl August Walbrodt (* 28. November 1871 in Amsterdam; † 3. Oktober 1902 in Berlin) war ein deutscher Schachmeister. Inhaltsverzeichnis 1 Lebensweg …   Deutsch Wikipedia

  • Nuremberg 1896 chess tournament — Standing: Standing: Lasker, Charousek, Schlechter, two organisers, Janowsky, Maróczy, Marco, Showalter, three organisers. Seated: Albin, Porges, Chigorin, Tarrasch, Winawer, Steinitz, Blackburne, Schallopp, Schiffers, Pillsbury, Walbrodt,… …   Wikipedia

  • Makovetz — Gyula Makovetz (* 29. Dezember 1860 in Arad; † 1903 in Budapest) war ein ungarischer Schachmeister und Schachjournalist. Manche Quellen sagen, dass er 1859 geboren wurde. Makovetz studierte Jura in Budapest, erst 1889 zog er endgültig in die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Schachspieler — In der Liste bekannter Schachspieler sind Schachspieler verzeichnet, die den Großmeistertitel der Männer bzw. Frauen führen, außerdem Spieler mit einer Elo Zahl von über 2600 bzw. 2500 Punkten bei den Frauen. Spieler aus der Zeit vor Einführung… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.