Routing Area Update


Routing Area Update

Mit Location Update oder Location Update Procedure wird in der Mobilfunktechnologie die Summe der technischen Schritte bezeichnet, welche notwendig sind, um einem mobilen Endgerät den Zugang zu einem fremden Netzwerk oder zu einem neuen Netzwerkstandort im aktuellen Netzwerk zu ermöglichen. Mit dem Location Update wird folglich das Netzwerk bzw. die Netzwerkkomponenten für den neuen Standort (location) des mobilen Endgerätes aktualisiert (update) (vgl. z. B. ETSI TS 100 530 / 974 des ETSI (European Telecommunications Standards Institute). Obwohl der Begriff des Location Updates ursprünglich aus der GSM-Welt stammt, hat er sich heute auch für andere Netzwerkstandards wie WLAN durchgesetzt.

Jedes Location Update umfasst mindestens Authentifikation und Autorisierung des mobilen Endgerätes durch die lokalen Netzwerkzugangskomponenten. Bei Mobilfunknetzwerken wie GSM (Global System for Mobile Communications) geschieht dies z. B. durch die lokale BTS (Base Transceiver Station) und BSC (Base Station Controller) / MSC (Mobile Switching Center), während bei WLAN (Wireless Local Area Network) die Authentifikation und Autorisierung z. B. durch Access Point / Access Server durchgeführt wird. Sollen bidirektionale Verbindungen durch das Netzwerk gewährleistet werden, wird zusätzlich eine sog. Location Registration basierend auf dem neuen Standort durchgeführt. Bei GSM-Netzwerken geschieht dies z. B. durch eine Aktualisieren des Benutzerstandortes im HLR (Home Location Register), bei WLAN z. B. durch die Meldung des neuen Standortes an den Home Agent mittels MobileIP.

Inhaltsverzeichnis

Zelluläre Mobilfunknetze

Ein zelluläres Mobilfunknetz, wie z. B. ein GSM-Netzwerk, ist in sog. Funkzellen eingeteilt. Die Funkzellen größerer Mobilfunknetze werden typischerweise zu Gruppen zusammengefasst, wobei eine Gruppe von Funkzellen Location Area genannt wird. Die Verwaltung einer größeren Anzahl von Location Areas wird bei GSM-Mobilfunknetzen von einem MSC übernommen. Die Location Area, in der sich ein Teilnehmer befindet, kann vom Netzwerk als Standortinformation (location) benutzt werden. Die aktuelle Location Area kann in einer zentralen Einheit dem jeweiligen Teilnehmer zugeordnet abgespeichert werden. Bei GSM-Netzwerken wird diese zentrale Einheit HLR genannt. Befindet sich der Teilnehmer nicht im Heimnetzwerk, wird eine Kopie dieses Teilnehmerdatensatzes auf das VLR des MSC, das die Location Area verwaltet, übertragen.

Location Registration

Wechselt ein Mobilfunkteilnehmer seinen Standort in eine andere Location Area, wird ein Location Update durchgeführt. Nach erfolgreicher Authentisierung und Autorisierung am neuen Standort wird die neue Location Area im VLR des zuständigen MSC registriert. Befindet sich dort noch kein Teilnehmerdatensatz, z. B. weil die neue Location Area sich im Bereich eines anderen MSC befindet, wird zuerst der Teilnehmerdatensatz aus dem HLR heruntergeladen. Nach Registrierung des neuen Teilnehmerstandorts im VLR (Location Registration) wird der zentrale Teilnehmerdatensatz im HLR entsprechend aktualisiert (neue Location Area, ggf. neue VLR-Adresse eintragen).

Es gibt zwei Gründe für einen Location Update:

  • Verlassen der Location Area
  • nach einer vom Netzbetreiber vorgegebenen Zeit (Timer T3212)

Telefongespräch

Wird der Mobilfunkteilnehmer angerufen, so wird zuerst in seinem Teilnehmerdatensatz im HLR nachgesehen, im Bereich welches MSC er sich befindet (anhand der VLR-Adresse). Im MSC wird die Location Area aus den Teilnehmerdaten bestimmt und der Teilnehmer in allen Funkzellen der Location Area gesucht. Nach der Antwort des Mobilfunkgeräts kann dann das Telefongespräch aufgebaut werden.

Begrifflichkeit

Ursprünglich wurde der Begriff des Location Updates ausschließlich in GSM-Mobilfunknetzwerken verwendet. Durch das Zusammenwachsen der unterschiedlichen Netzwerkstandards mit Mobilfunkgeräten mit netzwerkübergreifenden Interfaces, wird der Begriff heute auch in heterogenen Netzwerkstrukturen verwendet.

Folgende Begriffe stehen im Zusammenhang mit Location Update:

  • Handover: Wechsel der Funkzelle während eines Telefongesprächs, z.B wegen Standortveränderung. Gehört die neue Funkzelle zu einem anderen MSC, spricht man von einem Inter-MSC-Handover.
  • Cancel Location: Prozess, der beim Inter-MSC-Handover die Teilnehmerdaten aus dem VLR des bisherigen MSC löscht.
  • Routing Area Update: ein dem Location Update ähnlicher Prozess bei GPRS oder UMTS.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Routing-Protokoll — Routing [ˈruːtɪŋ] (BE) / [ˈraʊtɪŋ] (AE) (engl. „Lotsen“, „Wegewahl“, „Verkehrslenkung“) bezeichnet in der Telekommunikation das Festlegen von Wegen für Nachrichtenströme bei der Nachrichtenübermittlung über vermaschte Nachrichtennetze bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Routing in delay tolerant networking — concerns itself with theability to transport, or route, data from a source to adestination is a fundamental ability all communication networks musthave. Delay and disruption tolerant networks(DTNs), arecharacterized by their lack of connectivity …   Wikipedia

  • Routing control plane — In routing, the control plane is the part of the router architecture that is concerned with drawing the network map, or the information in a (possibly augmented) routing table that defines what to do with incoming packets. Control plane functions …   Wikipedia

  • Location-Update — Mit Location Update oder Location Update Procedure wird in der Mobilfunktechnologie die Summe der technischen Schritte bezeichnet, welche notwendig sind, um einem mobilen Endgerät den Zugang zu einem fremden Netzwerk oder zu einem neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Location Update — Mit Location Update oder Location Update Procedure wird in der Mobilfunktechnologie die Summe der technischen Schritte bezeichnet, welche notwendig sind, um einem mobilen Endgerät den Zugang zu einem fremden Netzwerk oder zu einem neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • IP-Routing — Routing [ˈruːtɪŋ] (BE) / [ˈraʊtɪŋ] (AE) (engl. „Lotsen“, „Wegewahl“, „Verkehrslenkung“) bezeichnet in der Telekommunikation das Festlegen von Wegen für Nachrichtenströme bei der Nachrichtenübermittlung über vermaschte Nachrichtennetze bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Statisches Routing — Routing [ˈruːtɪŋ] (BE) / [ˈraʊtɪŋ] (AE) (engl. „Lotsen“, „Wegewahl“, „Verkehrslenkung“) bezeichnet in der Telekommunikation das Festlegen von Wegen für Nachrichtenströme bei der Nachrichtenübermittlung über vermaschte Nachrichtennetze bzw.… …   Deutsch Wikipedia

  • Enhanced Interior Gateway Routing Protocol — (EIGRP) is a Cisco proprietary routing protocol loosely based on their original IGRP. EIGRP is an advanced distance vector routing protocol, with optimizations to minimize both the routing instability incurred after topology changes, as well as… …   Wikipedia

  • Mobility management — This article is about wireless communication. For mobility management in public transport, see Transportation Demand Management and Transit oriented development. Mobility management is one of the major functions of a GSM or a UMTS network that… …   Wikipedia

  • 2,75G — General Packet Radio Service (GPRS) (deutsch: „Allgemeiner paketorientierter Funkdienst“) ist ein paketorientierter Dienst zur Datenübertragung, welcher in GSM Netzen verwendet wird. Inhaltsverzeichnis 1 Datenübertragung 1.1 Kanalbündelung 1.2… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.