Rosenthal AG


Rosenthal AG
Rosenthal AG
Logo der Rosenthal AG
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN DE000706210
Gründung 1879
Unternehmenssitz Selb
Unternehmensleitung

Othmar C. Küsel (Vorstandsvorsitzender), Jürgen Brückner (Vorstand)[1]

Mitarbeiter 1410 (2008)[2]
Umsatz 163 Mio. Euro (2008)[3]
Branche Haushaltswaren
http://www.rosenthal.de
Altes Firmenzeichen von Rosenthal, ca. 1900
Hutschenreuther-Wappen am Welzel-Haus in Selb
Vase, Jugendstil, ca. 1900, von der Firma Rosenthal
Rosenthal-Porzellan 1956

Die Rosenthal AG ist ein deutscher Hersteller von Porzellan und anderen Haushaltswaren.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Unternehmen wurde 1879 gegründet und als Familienbetrieb geführt. Der Firmengründer Philipp Rosenthal siedelte mit seiner Porzellanmalerei von Werl (Nordrhein-Westfalen) nach Selb in Bayern über, wo er im Schloss Erkersreuth in Erkersreuth die Porzellanmalerei industrialisierte.

1897 gründete Philipp Rosenthal die Firma Bauer, Rosenthal & Co. in Kronach, um sie anlässlich der Gründung von Philipp Rosenthal & Co. AG 1897 zurück in den heimischen Konzern zu holen. 1908 kaufte Rosenthal die Porzellanmanufaktur Thomas in Marktredwitz hinzu, 1917 die Porzellanfabrik Zeidler & Co., die später als Marke unter „Bahnhof Selb“ in Selb-Plößberg bekannt wurde; dem Sitz des heutigen Porzellanmuseums.

1921 übernahm Rosenthal die Krister Porzellan-Manufaktur in Waldenburg (Schlesien) (KPM, ab 1951 R/KPM). 1971 stellte der Konzern die Marke Krister ein.[4] 1936 kaufte Rosenthal die Porzellanmanufaktur Waldershof in Waldershof, Schlesien sowie die Porzellanfabrik Thomas in Sophiental auf. 1939 wurde die Rosenthal Isolatoren GmbH (RIG) in Erkersreuth, Hennigsdorf bei Berlin und Selb gegründet. 1939 wandelte sich die Firma zur "Rosenthal Porzellan AG"­. Über verschiedene Stadien entstand der heutige Betrieb.

1965 wurde der offizielle Name "Ros­enthal G­las & Porzellan AG" gewählt und 1969 zu "Rosenthal AG" verkürzt. 1998 übernahm die Firma Rosenthal traditionsreiche Teile der Porzellanmarke Hutschenreuther, insbesondere das Werk B in Selb.[5]

Beschäftigt waren 2008 1800 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2003/2004 betrug der Umsatz 190 Mio. Euro. Der Firmensitz befindet sich nach wie vor in Selb, ein modernes Produktionswerk in Speichersdorf.

Ein wichtiger Bereich war ursprünglich die Zusammenarbeit mit der AEG bei technischen Porzellanen wie Isolatoren, Fassungen und anderes, wobei auch Porzellan für Laborbedarf hergestellt wurde. Später wurde jedoch die Produktion von technischem Porzellan wieder eingestellt.

Seit 1960 wird eine eigene Ladenkette unter dem Namen Rosenthal Studio Haus geführt.

Seit 1997 gehört die börsennotierte Rosenthal AG mehrheitlich zur britisch-irischen Waterford Wedgwood plc, Dublin, die derzeit 90 % der Rosenthal-Aktien besitzt. In Deutschland ist Rosenthal Marktführer für hochwertiges Geschirr und Kunsthandwerk aus Porzellan und Glas und im Verbund mit Waterford Wedgwood Weltmarktführer. Trotzdem wurden im Juni 2008 Gerüchte laut, Waterford Wedgwood suche aufgrund von Liquiditätsschwierigkeiten im eigenen Konzern einen Käufer des Rosenthal-Aktienpakets, dessen Prosperität die herausragendste im Waterford Konzern sei. Am 9. Januar 2009 meldete die Rosenthal AG offiziell Insolvenz an. Die Gesellschaft sei „illiquid“ geworden, nachdem die Mehrheitsaktionärin Waterford Wedgwood am 5. Januar 2009 ein Insolvenzverfahren eingeleitet habe.[6]

Rosenthal war durch den Zusammenbruch von Waterford Wedgwood kurz vor einem bereits eingefädelten Verkauf an die italienische Sabonet Paderno zahlungsunfähig geworden. Insolvenzverwalter Volker Böhm verhandelt weiter über die Übernahme.[7]

Das Amtsgericht Hof hat am 1. April 2009 das Insolvenzverfahren über die Rosenthal AG in Selb eröffnet.

Produktpalette

Die Rosenthal AG bietet Produkte unter folgenden Marken an:

  • „Rosenthal studio-line“, designorientiertes, avantgardistisches Geschirr und Kunstobjekte aus Porzellan und Glas
  • „Rosenthal classic“, klassisch gestaltetes Porzellan
  • „Rosenthal Home Designs“, dekorative Wohnaccessoires
  • „Rosenthal meets Versace“, Luxus-Geschirr aus Porzellan nach Gianni Versace
  • „Thomas – The Trend Factory“, designorientiertes Gebrauchsporzellan
  • „Hutschenreuther“, Weiterführung der Marke der ehemaligen Hutschenreuther AG für Haushaltsgeschirr und Hotelgeschirr
  • „Hutschenreuther Kunstabteilung“, Hutschenreuther Kunstfiguren

Auch Möbel gehören zum Sortiment.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. http://www.porzellan-indischblau.de/firmen/krister/krister.htm
  5. http://www.rosenthal.de/11/1997-2000.htm
  6. Spiegel Online – Rosenthal meldet Insolvenz an
  7. Investor soll Wende bringen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rosenthal — is a name of German origin, meaning rose valley, and may refer to:* Rosenthal, Hesse, in the Waldeck Frankenberg district * Rosenthal (Berlin), a part of Berlin, Germany * Rosenthal, a part of Peine in Lower Saxony * Rosenthal, a part of… …   Wikipedia

  • Rosenthal — steht für: Rosenthal (Familienname) Rosenthal (Unternehmen), deutscher Hersteller von Porzellan und anderen Haushaltswaren mit Sitz in Selb Zellstoff und Papierfabrik Rosenthal (ZPR), deutsche Kraftzellstofffabrik in Blankenstein an der Saale… …   Deutsch Wikipedia

  • ROSENTHAL, A.M. — ROSENTHAL, A.M. (1922–2006), U.S. journalist. Abraham Michael Rosenthal, who was born in Sault Ste. Marie, Ontario, Canada, went to New York as a child and was educated at the City College of New York. He became editor of a college newspaper,… …   Encyclopedia of Judaism

  • Rosenthal AG — Rosenthal AG,   Unternehmen zur Herstellung und zum Vertrieb von Porzellan und Keramikartikeln, Glas, Besteck und Möbeln (Marken: Rosenthal Studio Linie, Rosenthal, Rosenthal Classic und Thomas), gegründet 1879 von Philipp Rosenthal (* 1855, ✝… …   Universal-Lexikon

  • Rosenthal [1] — Rosenthal, 1) Dorf u. Vorwerk im Kreise Nieder Barnim des preußischen Regierungsbezirks Potsdam, vormaliges königliches Lustschloß; 300 Ew.; 2) Amt im Kreise Frankenberg der kurhessischen Provinz Oberhessen; 4000 Ew.; 3) Stadt hier, an der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rosenthal [2] — Rosenthal, 1) Dorothea Eleonore von R., deutsche Dichterin aus der Schlesischen Schule im 17. Jahrh.; sie schr.: Vermischte Divertissements 1641. 2) Gottfr. Erich, geb. 1745 in Nordhausen, war Bergmeister u. sachsen gothaischer Bergcommissär u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rosenthal [1] — Rosenthal, 1) Stadt im preuß. Regbez. Kassel, Kreis Frankenberg, an der Bentrift, 272 m ü. M., hat eine evang. Kirche, Synagoge, ein Amtsgericht, eine Oberförsterei und (1905) 997 Einw. – 2) (R. bei Berlin) Dorf im preuß. Regbez. Potsdam, Kreis… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rosenthal [2] — Rosenthal, 1) Isidor, Physiolog, geb. 16. Juli 1836 in Labischin (Regbez. Bromberg). studierte in Berlin, wurde 1858 Assistent am Physiologischen Institut daselbst, habilitierte sich 1862 als Privatdozent, wurde 1867 außerordentlicher Professor… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rosenthal — Rosenthal, Stadt im preuß. Reg. Bez. Cassel, (1905) 997 E., Amtsgericht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rosenthal [2] — Rosenthal, Dorf in Böhmen, an der Lausitzer Neisse, besteht aus 2 Gemeinden, R. I und R. II, (1900) 2238 und 4673 E.; Spinnerei, Tuchfabriken …   Kleines Konversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.