Robert May


Robert May
R. May

Robert McCredie „Bob“ May, Baron May of Oxford OM, AC, Kt (* 8. Januar 1936 in Sydney (New South Wales, Australien)) ist ein britischer Biologe.

May war von 2000 bis 2005 Präsident der Royal Society. Er forschte vor allem auf den Gebieten der Zoologie und Theoretischen Biologie. Er unterrichtet am Imperial College London.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Robert May schloss 1956 sein Studium an der Sydneyer Universität ab. Den Doktortitel in theoretischer Physik erhielt er 1959. Er wurde Professor für Physik an der Universität Sydney. Ab 1962 wirkte er als Professor für Biologie an der Princeton Universität. 1979 wurde er als Mitglied in die Royal Society gewählt. 1988 wurde er Professor am Imperial College und an der Universität Oxford. 1996 schlug ihn Königin Elisabeth II. als Knight Bachelor zum Ritter. Im Jahre 2000 schließlich wurde er Präsident der Royal Society, ein Jahr darauf aufgrund seier wissenschaftlichen Lebensleistung Life Peer als Baron May of Oxford, of Oxford im County of Oxfordshire. Er hatte zunächst den Titel "Baron May of Woollahra" nach einem Vorort von Sydney angestrebt, was aufgrund eines Einspruchs des australischen Protokollamts nicht zustande kam. 2002 wurde er zum Ritter des Order of Merit ernannt.

Robert May hat eine Vielzahl wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen erhalten und hatte eine Vielzahl von Ämtern im Wissenschaftsbetrieb inne. Unter anderem war er oberster wissenschaftlicher Berater der britischen Regierung und Beisitzer im House of Lords sowie Mitglied des Vorstands der Britisch Science Association.

Positionen

Lord May ist bekennender Agnostiker und hat sich regelmäßig für striktere Maßnahmen gegen den anthropogenen Klimawandel wie eine stärkere populärwissenschaftliche Verbreitung der Evolutionstheorie im Gefolge Charles Darwins eingesetzt.

Beim Jahrestreffen der British Association for the Advancement of Science 2009 kritisierte er fundamentalistische Religionsauffassungen der Religiöse Rechten als Hauptvertreter von Skepsis und Verleugnung in der Kontroverse um die globale Erwärmung. Wer religiös bedingt an einen baldigen Weltuntergang glaube, kümmere sich nicht um den Klimawandel. Allerdings gestand May zu, dass der Glaube an eine machtvolle Gottheit in der Vergangenheit auch eine verstärkte gesellschaftliche Zusammenarbeit und Geschlossenheit hervorgerufen habe. Genau dies wäre für die Bekämpfung des Klimawandels auch notwendig, eine übernatürliche Strafinstanz [1] wie der stärkere Einsatz religiöser Führer gegen den Klimawandel seien mögliche Lösungen, um die May zufolge notwendigen drastischen und durchgreifende Maßnahmen durchsetzen zu können. [2]

Wichtige Preise und Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Wörtlich laut Daily Telegraph: A supernatural punisher maybe part of the solution
  2. --Richard Alleyne, The Daily Telegraph, 7 September 2009[1]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert May — or Bob May may refer to: * Bob May (actor) (born 1939) * Bob May (golfer) (born 1968) * Robert L. May (Rudolph) (1905 1976), creator of Rudolph the Red Nosed Reindeer * Robert May, Baron May of Oxford (born 1936), theoretical ecologist * Robert… …   Wikipedia

  • Robert May, Baron May of Oxford — Robert McCredie May, Baron May of Oxford, OM, AC, FRS (born Australia, 8 January 1936) has been Chief Scientific Adviser to HM Government, President of the Royal Society, and a Professor at Sydney, Princeton, Oxford, and Imperial College London.… …   Wikipedia

  • Robert May, Baron May of Oxford — Robert McCredie „Bob“ May, Baron May of Oxford OM, AC, Kt (* 8. Januar 1936 in Australien) ist ein britischer Biologe. May war von 2000 bis 2005 Präsident der Royal Society. Er forschte vor allem auf den Gebieten der Zoologie und Theoretischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert May's School — Coordinates: 51°15′11″N 0°57′07″W / 51.253°N 0.952°W / 51.253; 0.952 …   Wikipedia

  • Robert T. Craig (scholar) — Robert T. Craig Robert T. Craig Full name Robert T. Craig Born May 10, 1947 Rochester, New York Era 20th 21st century Region Midw …   Wikipedia

  • Robert de Févin — (late 15th and early 16th centuries) was a French composer of the Renaissance. He was the brother of Antoine de Févin, a considerably more famous composer at the court of Louis XII of France. Whether he was older or younger than Antoine is not… …   Wikipedia

  • Robert Bensley — (ca. 1740 1817) was an 18th century English actor, of whom Charles Lamb in the Essays of Elia speaks with special praise.His early life is obscure, but his family was not poor. An uncle, Sir William Bensley, was among the directors of the British …   Wikipedia

  • Robert II of Capua — Robert II (died 1156) was the count of Aversa and the prince of Capua from 1127 until his death .He was the only son and successor of Jordan II of Capua. According to the Lombard chronicler Falco of Benevento, he was of delicate constitution, he… …   Wikipedia

  • May Stevens — (b. 1924) is an American feminist artist, political activist, educator, and writer.[1] Major works include: Freedom Riders (1963), Big Daddy series (1968 1976), Ordinary/Extraordinary (1976), and SoHo Women Artists (1978). In 1977, she was one of …   Wikipedia

  • May (surname) — For other uses, see May (disambiguation). May Family name Region of origin Germany, England, Ireland Scotland Related names Maye, Mayes, Mays, Meir, Meier May is a surname of Saxon and, independently …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.