Rein da Medel


Rein da Medel
Rein da Medel
Unterlauf des Rein da Medel bei Pardé

Unterlauf des Rein da Medel bei PardéVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Schweiz
Flusssystem RheinVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_falsch
Abfluss über Vorderrhein → Rhein → Nordsee
Quellgebiet Talschluss Val Cadlimo
46° 34′ 10″ N, 8° 41′ 44″ O46.5694444444448.69555555555562500
Quellhöhe um 2'500 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Zusammenfluss mit Rein Anteriur (Vorderrhein) bei Disentis/Mustér
46.6961111111118.8551075

46° 41′ 46″ N, 8° 51′ 18″ O46.6961111111118.8551075
Mündungshöhe 1'075 m ü. M.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 1.425 m
Länge etwa 25,4 kmdep1Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet etwa 127,7 km²dep1Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Rechte Nebenflüsse Rein da Cristallina
Durchflossene Seen Lago dell’Isra
Durchflossene Stauseen Lai da Sontga Maria
Gemeinden Quinto, Blenio, Medel, Disentis/Mustér
Bekannte Brücken Brücke der Kantonsstrasse 416 (Lukmanierstrasse) bei Curaglia
Längster Quellfluss des Rheins

Der Rein da Medel (ital. Reno di Medel, dt. Medelser Rhein) ist der längste Quellfluss des Rheins. Der Fluss befindet sich in den beiden Schweizer Kantonen Tessin und Graubünden und durchströmt die beiden Talschaften Val Cadlimo und Val Medel. Rein da Medel ist die lokale sursilvanische, also rätoromanische Bezeichnung in Graubünden, die verallgemeinernd in der Regel auch für den gesamten Fluss angewendet wird.[1]

Der Flussname hat unabhängig von der Sprachform zwei Bedeutungen: Er ist zum einen Bezeichnung für den gesamten Fluss. Zum anderen ist er spezielle Bezeichnung für den im italienischen Sprachraum – im Tessin – liegenden Flussabschnitt (ital. Reno di Medel, vor allem der Oberlauf des Flusses), sowie den im sursilvanischen Sprachgebiet liegenden Unterlauf (sursilv. Rein da Medel). Der sursilvanische Teil des Mittellaufs wird Froda genannt.

Die wichtigsten Orte am Fluss sind die Fraktionen Curaglia und Platta der Gemeinde Medel.

Inhaltsverzeichnis

Flusslauf

Der Oberlauf des Medelser Rheins fliesst durch das südlich des Alpenhauptkamms gelegene Val Cadlimo, welches zur Tessiner Gemeinde Quinto gehört. Dort wird der Fluss italienisch Reno di Medel genannt. Es existieren drei etwa gleichstarke Quellbäche:

  • ein nördlicher Quellbach (ca. 640m) – entspringt mehrerer Quellen unterhalb des Piz Curnera
  • ein mittlerer Quellbach (ca. 1150m) – entspringt an der Botta di Cadlimo (2534m) und durchströmt den Lago di Dentro
  • ein südlicher Quellbach (ca. 950m) – entspringt an der Bassa del Lago Scuro unterhalb der Punta Negra und durchfliesst den Lago Scuro (2451m)

Nördlicher und mittlerer Quellarm vereinigen sich, kurz bevor der südliche, am meisten Wasser führende, dazustößt. (46,6° N, 8,7° O)46.5660488.7050752400.

Etwa einen Kilometer nach der Vereinigung dieser Quellbäche durchfliesst der Reno di Medel den Lago dell Isra (2322m). Eine Klus, unter der der Gotthard-Basistunnel NEAT verläuft, markiert den Übergang vom Val Cadlimo ins Val Medel. Kurz unterhalb der Klus mündet von Süden aus dem Val Termine ein vom Passo dell’Uomo kommender Zufluss. In diesem Gebiet stellt der Reno di Medel für etwa 600 Meter den Grenzfluss zwischen den Gemeinden Quinto und Blenio dar. Wenige Meter nördlich der Einmündung in den Stausee Lai da Sontga Maria (1908m) verläuft die Kantonsgrenze zwischen Tessin und Graubünden (als eine die topographischen Gegebenheiten ignorierende gerade Linie zwischen Lukmanierpass und Pizzo Scai).

In Graubünden liegt der Fluss im sursilvansprachigen, also rätoromanischen Teil des Kantons. Der Mittellauf wird hier Froda, der Unterlauf Rein da Medel genannt. Der Namenswechsel findet statt an der Einmündung des grössten Zuflusses Rein da Cristallina. Mittel- und Unterlauf fliessen durch das Val Medel und liegen fast überwiegend auf Gebiet der Gemeinde Medel; nur etwa die letzten 1000 Meter auf Gebiet der Gemeinde Disentis/Mustér, der oberste Abschnitt des Mittellaufs noch im Tessin.

Der Lai da Sontga Maria überdeckt die Einmündung des nach Südosten zum Lukmanierpass führenden Tälchens. Im gesamtem Val Medel münden zahlreiche Nebenflüsse und -bäche ein. Die etwa letzten beiden Kilometern sind durch die Schlucht «Las Ruinas» («Medelserschlucht») geprägt, in der auf etwa 1075m Meereshöhe der Rein da Medel mit dem Vorderrhein zusammenfliesst. Kurz oberhalb des Zusammenflusses führt eine Brücke die Lukmanierstrasse über den Vorderrhein.

Fliesslängen

Die gesamte Fliesslänge des Rein da Medel beträgt etwa 25,4 km. Die folgenden Angaben für die Teilabschnitte des Flusses sind ebenfalls circa-Angaben und in Kilometer:

  • südlicher Quellbach: 0,99
  • westlicher Quellbach: 1,00
  • nördlicher Quellbach: 0,64
  • Reno di Medel (Oberlauf im Val Cadlimo, plus Tessiner Teil des Mittellaufs, ohne Lai da S. Maria): 6,76
  • Lai da Sontga Maria: 2,67
  • Froda (Bündner Teil des Mittellauf ohne Lai da S. Maria): 5,91
  • Rein da Medel (Unterlauf): 9,05

Nachbarflussgebiete

Die wichtigsten benachbarten Flussgebiete sind im rheinischen System diejenigen von Rein Anteriur (Vorderrhein), Rein da Nalps und Rein da Sumvitg sowie im Einzugsbereich des Po die Flussgebiete von Canaria, Murinascia Grande und Brenno.

Anmerkungen

  1. Beispielsweise von den kantonalen und eidgenössischen Ämtern.

Galerie

Weblinks

 Commons: Rein da Medel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reno di Medel — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rein da Medel Unterlauf des Rein da Medel bei Pardé Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Val Medel — bei Platta Das Val Medel ( [ˌvalˈmedəl]?/ …   Deutsch Wikipedia

  • Val Medel — Vạl Medel,   Tal im Westen Graubündens, Schweiz, dem die Lukmanierstraße ins Tessin folgt, 16 km lang; vom Rein da Medel (rechter Nebenfluss des Vorderrheins) durchflossen, bildet kurz vor seiner Mündung bei Disentis die Höllenschlucht; im… …   Universal-Lexikon

  • Froda — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rein da Medel Unterlauf des Rein da Medel bei Pardé Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Medelser Rhein — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rein da Medel Unterlauf des Rein da Medel bei Pardé Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinquellen — Dieser Artikel behandelt die Quelle des Flusses Rhein in der Schweiz. Für die ehemalige Tageszeitung «Die Rheinquellen» aus Graubünden siehe Die Rheinquellen. Der Vorderrhein in der Schlucht Ruinaulta Als Quelle des Rheins wird oft der Tomasee im …   Deutsch Wikipedia

  • Bijlands Kanaal — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rhein …   Deutsch Wikipedia

  • Niederrhein (Fluss) — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rhein …   Deutsch Wikipedia

  • Pannerdens Kanaal — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rhein …   Deutsch Wikipedia

  • Rheinkilometer — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Rhein …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.