Reimchronik


Reimchronik

Der Ausdruck Reimchronik bezeichnet eine in der Volkssprache in Reimpaarversen verfasste mittelalterliche Geschichtsdarstellung. Sie verbindet, wie die mittelalterliche Chronik, heilsgeschichtliches mit Erfahrungswissen sowie mit Sagen- und Legendenmaterial.

Diese Art der Berichterstattung über die Weltgeschichte und das aktuelle Zeitgeschehen hatte in den Ländern Westeuropas vom 12. bis 14. Jahrhundert ihr Publikum unter dem lateinunkundigen Adel. Im 12. Jahrhundert löste sich in Nordfrankreich bzw. England mit dem Antikenroman eine stärker fiktional-unterhaltende Form der Geschichtserzählung aus der Tradition der historisch-legendarischen Verserzählung heraus und bildete seither eine eigene Gattung.

Sie waren Vorläufer der Reimbibeln und Historienbibeln.

Als älteste deutsche Reimchronik gilt die Kaiserchronik (um 1150) mit der Darstellung des Zeitraumes zwischen der Gründung Roms bis zu Konrad III.

Weitere bekannte Reimchroniken:


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reimchronik — Reim|chro|nik, die: (im MA.) Chronik in gereimten Versen …   Universal-Lexikon

  • Reimchronik — Reim|chro|nik (im Mittelalter) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Reimchronik der Stadt Köln — Die Reimchronik der Stadt Köln ist ein zentrales Werk der Kölner Literaturgeschichte. Gottfried Hagen schrieb das Boich van der stede Colne im Jahr 1270, ein Jahr später ergänzte er einen Nachtrag. Die mittelalterliche Chronik beschreibt die… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweiger Reimchronik — Die Braunschweigische Reimchronik, auch „Braunschweiger Reimchronik“ genannt, ist eine Ende des 13. Jahrhunderts entstandene Darstellung der Geschichte des sächsischen Herrscherhauses. Der Verfasser nutzte für diese Chronik die im Mittelalter in… …   Deutsch Wikipedia

  • Livländische Reimchronik — Die Livländische Reimchronik ist ein überlieferter Bericht über die Ereignisse in Livland im 12. und 13. Jahrhundert. Der Berichterstatter nutzte für diese Chronik die im Mittelalter in Westeuropa verbreitete Form der Reimchronik. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Braunschweigische Reimchronik — Die Braunschweigische Reimchronik, auch „Braunschweiger Reimchronik“ genannt, ist eine Ende des 13. Jahrhunderts entstandene Darstellung der Geschichte des sächsischen Herrscherhauses. Der Verfasser nutzte für diese Chronik die im Mittelalter in… …   Deutsch Wikipedia

  • Steirische Reimchronik — Die Steirische Reimchronik des Ottokar aus der Gaal gilt als das erste umfassende Geschichtswerk in deutscher Sprache. Sie umfasst etwas weniger als 100.000 Verse und erzählt überwiegend Reichsgeschichte, vor allem jene der Steiermark und… …   Deutsch Wikipedia

  • Livländische Reimchronik — Livländische Reimchronik,   älteste erhaltene deutsche Chronik des Deutschen Ordens, gegen Ende des 13. Jahrhunderts von einem Deutschordensritter verfasst; schildert die Kämpfe des Schwertbrüder und des Deutschen Ordens um Livland.   Ausgabe:… …   Universal-Lexikon

  • Österreichische Reimchronik — см. тж. Ottokar aus der Gaal …   Австрия. Лингвострановедческий словарь

  • Melis Stoke — (* um 1235; † um 1305) war ein niederländischer Geschichtsschreiber des 13. Jahrhunderts. Erstes Blatt der Reimchronik Melis Stoke wurde vermutlich um 1235 in Zeeland geboren und stand als Schreiber im Dienst des Grafen Jan II von Holland und des …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.