Raymond Keene


Raymond Keene
Raymond Keene, Aufnahme während der Internationalen Deutschen Meisterschaft 1981 in Bochum

Raymond Dennis Keene (* 29. Januar 1948 in London) ist ein englischer Schachmeister, Schachbuchautor und Schachjournalist.

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Raymond Keene wurde 1967 Zweiter der Jugendweltmeisterschaften (Weltmeister wurde Julio Kaplan, Dritter Jan Timman) und gewann im Jahr 1971 die britische Einzelmeisterschaft. 1976 wurde Keene der zweite britische Großmeister, im selben Jahr und nur kurz nach Tony Miles. Im Jahr 1978 war er als Sekundant für Viktor Kortschnoi im Weltmeisterschaftskampf gegen Anatoli Karpow in Baguio tätig. Er vertrat England von 1966 bis 1980 bei insgesamt acht Schacholympiaden, wobei er von 93 Partien nur neun verlor. Zu seinen wichtigsten Erfolgen im Turnierschach zählen − neben dem Gewinn der britischen Meisterschaft − sein Sieg bei den Dortmunder Schachtagen 1980 sowie der geteilte erste Platz am traditionellen „Lloyds Bank Open“ 1981 in London, zusammen mit Yasser Seirawan und Tony Miles. Keene ist international nicht mehr schachlich aktiv,[1] seine Elo-Zahl beträgt 2455 (Stand: Januar 2008).

Weitere Aktivitäten

Keene zeichnet verantwortlich für das Kandidaten-Halbfinale zwischen Garri Kasparow und Kortschnoi, das 1983 in London ausgetragen wurde. Außerdem gehörte er zu den Organisatoren der Weltmeisterschaft zwischen Kasparow und Karpow, deren erste Hälfte 1986 ebenfalls in London stattfand. Mit der Firma und damaligen Internetplattform „Brain Games“ veranstaltete Keene, außerhalb der offiziellen WM-Zyklen des Weltschachverbandes FIDE, 2000 den WM-Kampf zwischen Kramnik und Kasparow. Im Jahr 2002 organisierten Keene und „Brain Games“ den Wettkampf Kramniks gegen das Schachprogramm Deep Fritz in Bahrain.

Keene beteiligte sich mit dem Mentaltrainer Tony Buzan an der Gründung der Denk-Sport-Olympiade und richtete mit jenem zusammen mehrere Gedächtnisweltmeisterschaften aus.

Keene ist auch als Buchautor und Journalist tätig, nach eigenen Angaben hat er über 120 Schachbücher geschrieben.[2] Als sein bestes Werk gilt eine Biographie über sein schachliches Vorbild: Aron Nimzowitsch. A Reappraisal (1. Auflage 1974, erweiterte Neuauflage 1999, ISBN 0-7134-8438-1). [3] Keene's Erfindung Dd8-e8 im Klassischen System der Nimzowitsch-Indischen Verteidigung nach 5. a2-a3 Lb4xc3+ 6. Dc2xc3 spiegelt seine Sichtung von Nimzowitsch' Wirken wider.

Dagegen wurden andere Bücher Keenes wegen inhaltlicher Schwächen kritisiert, unter anderem das zusammen mit Michael Gelb verfasste Buch Samurai Chess. Mastering the Martial Art of the Mind. [4] 1993 wurde Keene vorgeworfen, in seinem Buch The Complete Book of Gambits ein Plagiat begangen zu haben. [5] In der englischen Tageszeitung The Times betreut Keene eine eigene Schachkolumne.

Auszeichnungen

Für seine Verdienste um das Schach verlieh ihm Königin Elisabeth II. den Ritterorden Officer of the British Empire (OBE).[2]

Werke (Auswahl)

Mit Richard N. Coles:

  • Howard Staunton, the English world chess champion. St. Leonards on Sea: British Chess Magazine, 1975, ISBN 0900846194

Mit David S. Goodman:

Einzelnachweise

  1. Elo-Entwicklung Keenes bei der FIDE (Stand: Januar 2008)
  2. a b Keene auf chessgames.com
  3. Rezension von Taylor Kingston
  4. Renzension von Tony Miles in der Zeitschrift Kingpin
  5. Edward Winter: Copying

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raymond Keene — (1981) Raymond Dennis Keene (né le 29 janvier 1948) est un grand maître international d échecs anglais, un arbitre international de la Fédération internationale des échecs (FIDE), un journaliste et un auteur de nombreux livres sur les… …   Wikipédia en Français

  • Raymond Keene — Infobox chess player playername=Raymond Keene birthname=Raymond Dennis Keene country=ENG datebirth=birth date and age|1948|1|29 placebirth= title=Grandmaster worldchampion= rating= peakrating=Raymond Dennis Keene OBE (born 29 January 1948) is a… …   Wikipedia

  • Raymond Dennis Keene — Raymond Dennis Keene, OBE (* 29. Januar 1948 in London) ist ein englischer Schachmeister, Schachbuchautor und Schachjournalist. Erfolge Raymond Keene wurde 1967 Zweiter der Jugendweltmeisterschaften (Weltmeister wurde Julio Kaplan, Dritter Jan… …   Deutsch Wikipedia

  • Keene — may refer to the following: Places ;In Canada * Keene, Ontario, a small community in Ontario, Canada;In the United States: * Keene, California, a census designated place (CDP) in Kern County * Keene, New Hampshire, county seat of Cheshire County… …   Wikipedia

  • Keene — heißen folgende Orte in den Vereinigten Staaten: Keene (Kalifornien) Keene (Kentucky) Keene (New Hampshire) Keene (New York) Keene (North Dakota) Keene (Ohio) Keene (Texas) Keene (Virginia) diverse Keene Townships in Kanada: Keene (Ontario) Keene …   Deutsch Wikipedia

  • Raymond Buckley — (* 1959 in Keene, New Hampshire) ist ein US amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Buckley war von 1986 bis 2004 Abgeordneter im Repräsentantenhaus von New Hampshire. 2007 wählten die Demokraten im Bundesstaat New Hampshire ihn zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Raymond Buckley — Infobox Officeholder honorific prefix = name = Raymond Buckley honorific suffix = imagesize =150 small caption = order = office = Chair of the New Hampshire Democratic Party term start = March 25, 2007 term end = succeeding = predecessor =Kathy… …   Wikipedia

  • John T. Raymond — (18361887), whose true name was John O Brien, was an American stage actor, born in Buffalo, N. Y., on August 5, 1836; he died in Evansville, Indiana on April 10, 1887. His first appearance was made on June 27, 1853, at a theatre in Rochester, New …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ke — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Steinitz — Infobox chess player playername = Wilhelm Steinitz caption= birthname = Wilhelm Steinitz country = flag|Austrian Empire USA datebirth = birth date|1836|5|17 placebirth = Prague, Bohemia datedeath = death date and age|1900|8|12|1836|5|7 placedeath …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.