Quebec (Stadt)


Quebec (Stadt)
Québec
Stadtzentrum von Québec
Wappen Flagge
Wappen von Québec Flagge von Québec
Wahlspruch: Don de Dieu feray valoir
(„Ich werde Gottes Geschenk gut nutzen“)
Lage
Lage von Québec
Lage von Québec
Basisdaten
Provinz: Québec
Region: Capitale-Nationale
Höhe: 5 m ü. NN
Fläche: 542,71 km²
Einwohner:
- Metropolregion:
500 691 (2007)[1]
717.600 (2001)
Bevölkerungsdichte: 974 Einwohner/km²
Gründung: 1608
Zeitzone: Eastern Time (UTC-5)
Website: www.ville.quebec.qc.ca
Politik
Bürgermeister: Régis Labeaume
Umgebungsplan der Stadt Québec

Québec [keˈbɛk] (engl. Quebec City [kwɪˈbɛksiti]) ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Québec, Kanada. Sie ist die einzige Stadt in Nordamerika, deren Festungsanlagen noch intakt sind, und wurde 1985 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Die Stadt liegt auf dem Cap Diamant, einem großen Felsen, der den Sankt-Lorenz-Strom überragt und sich daher für die Verteidigung als günstig erwies. Die Stadt selbst zählt 500.691 Einwohner, genannt Québécois bzw. genauer Québécois de Québec, um sie von den anderen Bewohnern der Provinz begrifflich abzusetzen.[2] Die Flussenge zwischen den Städten Québec und Lévis auf dem gegenüberliegenden Ufer hat der Stadt den Namen gegeben. Kebek, ein Wort aus der Algonkin-Sprache, bedeutet „Engstelle“. Einst nannte der Schriftsteller Charles Dickens die Stadt Gibraltar Nordamerikas.

Inhaltsverzeichnis

Tourismus

Québec ist bekannt für seinen Karneval (carnaval d'hiver) und für das Château Frontenac, das die Stadtsilhouette beherrscht.

In der Altstadt befinden sich die Nationalversammlung und andere politische und Verwaltungseinrichtungen sowie kulturelle Institutionen wie das nationale Kunstmuseum (Musée national des beaux-arts du Québec) und das Musée de la civilisation. Touristische Attraktionen der Umgebung sind der Montmorency-Fall (Chute Montmorency), der mit 83,5 Metern Fallhöhe die berühmten Niagara-Fälle deutlich übertrifft, und die Basilique de Sainte-Anne-de-Beaupré. Bekannt ist die während ihrer Errichtung zweimal eingestürzte Québec-Brücke.

Geschichte

Québec ist die zweitälteste europäische Kolonie in Kanada (nach St. John’s). Sie wurde am 3. Juli 1608 von Samuel de Champlain am heutigen Place Royale gegründet und war die Hauptstadt der französischen Kolonie Kanada. Dabei wurde ein Dorf eines irokesischen Volksstammes, welches die Indianer Stadaconé nannten, in eine Festung umgebaut. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde der derzeitige Standort der Stadt nur von Algonkin- und Innu-Indianern besucht.

1690 wurde Québec von den Briten angegriffen, aber durch den Gouverneur Louis de Frontenac erfolgreich verteidigt. 1763, während des Siebenjährigen Kriegs, wurde die Stadt erneut von einer britischen Armee unter dem Kommando von James Wolfe belagert. Nahe Québec fand am 13. September 1759 die Schlacht auf der Abraham-Ebene statt, die von den Franzosen verloren wurde. Daraufhin musste die Stadt am 18. September kapitulieren. Durch den Frieden von Paris von 1763 wurde sie mit ganz Kanada von Frankreich an Großbritannien abgetreten.

Im Jahre 1775, während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges, versuchten Truppen der amerikanischen Kontinentalarmee vergeblich, Québec zu erobern.

Québec war die Hauptstadt der britischen Provinz Québec bis 1791 und danach Hauptstadt von Niederkanada bis 1841. Nach der Gründung der kanadischen Konföderation wurde Québec erneut Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Klima

Das Klima in Québec ist kontinental und zeichnet sich durch einen kalten Winter und einem warmen Sommer aus. Die Temperaturwerte sind vergleichbar mit denjenigen in Moskau. Die beiden kältesten Monate sind Januar mit -11.5 °C und Februar mit -10.7 °C. Die beiden wärmsten Monate sind Juli mit 19.3 °C und August mit 18.2 °C. Niederschlag fällt über das gesamte Jahr. Der niederschlagsreichste Monat ist Juli mit 107 mm und der niederschlagsärmste der März mit 70 mm.

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Québec
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -7,9 -6,1 0,1 7,8 17,1 22,2 25,0 23,4 17,7 10,7 2,9 -4,8 Ø 9
Min. Temperatur (°C) -17,6 -16,0 -9,4 -1,3 5,3 10,6 13,4 12,4 7,2 1,7 -4,3 -13,4 Ø -0,9
Temperatur (°C) -12,8 -11,1 -4,6 3,3 11,2 16,5 19,2 17,9 12,5 6,2 -0,7 -9,1 Ø 4
Niederschlag (mm) 89,8 70,6 90,3 81,2 106,1 114,2 127,8 116,7 125,5 101,7 102,0 104,4 Σ 1.230,3
Sonnenstunden (h/d) 3,2 4,4 4,8 5,6 7,0 7,7 8,1 7,3 5,2 3,9 2,7 2,6 Ø 5,2
Regentage (d) 18,5 14,9 14,3 13,3 14,3 13,7 13,8 13,9 14,2 15,1 16,4 19,5 Σ 181,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-7,9
-17,6
-6,1
-16,0
0,1
-9,4
7,8
-1,3
17,1
5,3
22,2
10,6
25,0
13,4
23,4
12,4
17,7
7,2
10,7
1,7
2,9
-4,3
-4,8
-13,4
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
89,8 70,6 90,3 81,2 106,1 114,2 127,8 116,7 125,5 101,7 102,0 104,4


Gegenwärtige Politik

Stadtansicht von Québec mit dem Château Frontenac und dem Sankt-Lorenz-Strom
Séminaire im Stadtzentrum
Chute de Montmorency

Im April 2001 war Québec Gastgeber des amerikanischen Gipfeltreffens, bei dem die amerikanische Freihandelszone Free Trade Area of the Americas diskutiert wurde. Hierbei gab es viele Proteste.

Seit einer Eingemeindung am 1. Januar 2002 umfasst die Großstadt Québec 13 ehemalige Stadtgemeinden, darunter Sainte-Foy, Beauport und Charlesbourg. Diese Eingemeindung wurde kritisiert, da sie teilweise gegen den Willen der betroffenen Gemeinden geschah. Nach einem Regierungswechsel in Québec ließ die Regierungspartei PLQ 2004 ein Referendum durchführen, in dessen Folge die Städte L'Ancienne-Lorette und Saint-Augustin-de-Desmaures 2006 wieder selbstständig wurden.

Québec zählt seit der Eingemeindung acht Arrondissements:

  • La Cité
  • Les Rivières
  • Sainte-Foy--Sillery
  • Charlesbourg
  • Beauport
  • Limoilou
  • La Haute-Saint-Charles
  • Laurentien

Verkehr

Von Québec aus verkehren von VIA Rail Canada betriebene regelmäßige InterCity-Züge in Richtung Montreal-Ottawa/Toronto (Québec-Windsor-Korridor), ausgehend vom Bahnhof Québec Palais. Die Fernverkehrszüge in Richtung Halifax und Gaspé halten dagegen nur in Charny (Lévis) am Südufer des Sankt-Lorenz-Stroms gegenüber der Stadt.

Der innerstädtische Nahverkehr wird durch ein Netz aus Buslinien bewältigt.

Die Stadt besitzt einen bedeutenden Hafen am Sankt-Lorenz-Strom. Im Sommer verkehren auch Schnellfähren zwischen Montreal und Québec.

Der internationale Flughafen Jean Lesage (IATA: YQB) liegt rund 11 km südwestlich der Stadt.

Persönlichkeiten

Städtepartnerschaften

Weitere Städte, mit denen Beziehungen gepflegt werden:

Einzelnachweise

  1. Institut de la statistique du Québec [1]
  2. Institut de la statistique du Québec [2]

Weblinks

Eintrag in der Welterbeliste der UNESCO auf Englisch und auf Französisch

46.816111111111-71.2241666666677Koordinaten: 46° 49′ N, 71° 13′ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Québec (Stadt) — Québec Stadtzentrum von Québec …   Deutsch Wikipedia

  • Quebec City — Québec Wappen Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Québec Bulldogs — Quebec Bulldogs Gründung 1888 Auflösung 1925 Geschichte Quebec Bulldogs 1888 – 1920 Ham …   Deutsch Wikipedia

  • Quebec — Quebec, Québec bzw. Quebeck steht für: Québec, eine Provinz in Kanada Québec (Stadt), die Hauptstadt der kanadischen Provinz Provinz Québec (1763–1791), eine ehemalige britische Kolonie Québec (Metropolverband), einen Metropolverband in Kanada… …   Deutsch Wikipedia

  • Quebec Nordiques — Nordiques de Québec Gründung 1972 Geschichte Nordiques de Québec 1972 – 1995 Colorado Avalanche seit …   Deutsch Wikipedia

  • Québec Nordiques — Nordiques de Québec Gründung 1972 Geschichte Nordiques de Québec 1972 – 1995 Colorado Avalanche seit …   Deutsch Wikipedia

  • Quebec Citadelles — Citadelles de Québec Gründung 1999 Auflösung 2002 Geschichte Montreal Voyageurs 1969 – 1971 Nova Scotia Voyageurs 1971 – 1984 Sherbrooke Canadiens 1984 – 1990 Fredericton Canadiens 1990 – 1997 Quebec Citadell …   Deutsch Wikipedia

  • Québec Citadelles — Citadelles de Québec Gründung 1999 Auflösung 2002 Geschichte Montreal Voyageurs 1969 – 1971 Nova Scotia Voyageurs 1971 – 1984 Sherbrooke Canadiens 1984 – 1990 Fredericton Canadiens 1990 – 1997 Quebec Citadell …   Deutsch Wikipedia

  • Quebec-Brücke — 46.745555555556 71.2880555555567Koordinaten: 46° 44′ 44″ N, 71° 17′ 17″ W …   Deutsch Wikipedia

  • Quebec Bridge — 46.745555555556 71.2880555555567Koordinaten: 46° 44′ 44″ N, 71° 17′ 17″ W …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.