Pôrto Alegre


Pôrto Alegre

-30.039444444444-51.20805555555610Koordinaten: 30° 2′ S, 51° 12′ W

Porto Alegre
Porto Alegre (Brasilien)
DEC
Porto Alegre
Porto Alegre
Porto Alegre auf der Karte von Brasilien
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Sul
Stadtgründung 26. März 1772
Einwohner 1.440.939 (Ber. 2005)
   - im Ballungsraum 3.800.000
Stadtinsignien
Detaildaten
Fläche 497 km²
Bevölkerungsdichte 2900 Ew./km²
Höhe 10 m ü.d.M.
Stadtgliederung 78 Bairros
Gewässer Rio Guaíba,  Lagoa dos Patos
Postleitzahl 90000-000
Vorwahl (+55) 51
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz José Fogaça
Website portoalegre.rs.gov.br portoalegre.rs.gov.br portoalegre.rs.gov.br
Zentrum von Porto Alegre
Zentrum von Porto Alegre

Porto Alegre (port.: Fröhlicher Hafen) ist die Hauptstadt des brasilianischen Bundeslandes Rio Grande do Sul. Sie ist eine der größten Städte Brasiliens und sowohl ein ökonomisches wie auch kulturelles Zentrum des südlichen Landesteils. Laut einer Vergleichsstudie der UNO hat Porto Alegre die beste Lebensqualität der Großstädte Lateinamerikas.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt ist ein großer Flusshafen, sie liegt am Zusammenfluss mehrerer mittelgroßer Flüsse, die in den Rio Guaíba münden. Dieser ist lagunenartig breit und geht in die 250 Kilometer lange und bis zu 60 Kilometer breite Lagoa dos Patos über. Porto Alegre hat 1.440.939 Einwohner (Stand 2005) und liegt auf zehn Metern über dem Meeresspiegel. Die gesamte Metropolregion umfasst mehr als 30 Städte (darunter Canoas, Novo Hamburgo, São Leopoldo und Gravataí) und zählt knapp vier Millionen Menschen.

Durch ihre Lage im äußersten Süden des Landes ist die Stadt weiter von den brasilianischen Großstädten wie Rio de Janeiro (Distanz 1558 kkm), São Paulo (1109 km) und der Hauptstadt Brasília (2027 km) entfernt, als beispielsweise von Montevideo, der Hauptstadt Uruguays (890 km) oder Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens (1063 km).

Geschichte

Porto Alegre wurde 1772 von portugiesischen Einwanderern der Azoren gegründet. Im 19. Jahrhundert kamen viele Deutsche, Polen und Italiener in die Stadt und ließen sich dort nieder.

Politik

1988 gewann mit Olívio Dutra die Arbeiterpartei die Bürgermeisterwahlen. Porto Alegre war damit die erste brasilianische Großstadt mit einer PT-Verwaltung. Es folgten weitere PT-Bürgermeister: Tarso Genro, Raul Pont und João Verle. Die PT musste zwar immer eine Koalition mit anderen Parteien eingehen, sie konnte aber ihre Idee eines Beteiligungshaushalts (auch partizipativer Haushalt genannt) durchsetzen. Darin wurden sowohl Einnahmen und Ausgaben offengelegt als auch durch eine direkte Beteiligung der Bürger neue Maßstäbe der Kommunalpolitik gesetzt. Auf Stadtteilebene werden Versammlungen einberufen, in denen Betroffenen in einem mehrstufigen Verfahren selber über Infrastrukturprojekte entscheiden. Inzwischen arbeiten viele Stadtverwaltungen in Brasilien mit diesem Orçamento Participativo, sogar einige Gemeinden in Deutschland haben die Idee übernommen. Bürgermeister seit 2005 ist José Fogaça (PPS), der die Wahl gegen Raul Pont (PT) mit 53,3 Prozent gewann.

Die Bürgermeister der Stadt seit 1897:

  • 1897 - José Montaury, PRR
  • 1924 - Otávio Rocha, PRR
  • 1928 - Alberto Bins
  • 1937 - José Loureiro da Silva
  • 1948 - Ildo Meneghetti
  • 1955 - Manoel Sarmanho Vargas
  • 1956 - Leonel de Moura Brizola
  • 1958 - Tristão Sucupira Viana
  • 1960 - José Loureiro da Silva
  • 1964 - Sereno Chaise
  • 1964 - Célio Marques Fernandes
  • 1969 - Telmo Thompson Flores
  • 1975 - Guilherme Socias Villela
  • 1983 - João Antonio de Britto, PMDB
  • 1986 - Alceu de Deus Collares, PDT
  • 1988 - Olívio Dutra, PT
  • 1992 - Tarso Genro, PT
  • 1996 - Raul Pont, PT
  • 2000 - Tarso Genro, PT
  • 2002 - João Verle, PT
  • 2004 - José Fogaça, PPS

In der Stadt fand 2001, 2002, 2003 und im Januar 2005 das Weltsozialforum statt, ein alternatives Gipfeltreffen von Vereinen und NGOs, das sich mit Fragen der Globalisierung, Entschuldung der dritten Welt, sozialen Gerechtigkeit und Umweltschutz befasst.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Aufgrund der erwähnten Nähe zu den anliegenden Staaten wird Porto Alegre mitgeprägt vom Einfluss der südlichen Nachbarn.

In den Straßen von Porto Alegre sieht man die Menschen häufig ihren Chimarrão trinken. Beliebt ist auch der sonntägliche Churrasco in einem der Zentren der Gaúcho-Kultur (CTG, Centro de Tradições Gaúchas).

Mit dem Porto-Alegre-Tempel besitzt die Stadt einen der wenigen Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Brasilien.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Porto Alegres zählen unter anderem das historische Zentrum mit dem Mercado Público von 1869, die Usina do Gasômetro, die Casa de Cultura Mário Quintana im ehemaligen Hotel Majestic, in dem der Dichter starb. Im Parque Farroupilha findet am Wochenende der Brique da Redenção statt, eine Mischung aus Biomarkt, Floh- und Kunsthandwerksmarkt.

Klimadiagramm Porto Alegre

Bildung

Das Bildungssystem in Porto Alegre ist gut entwickelt. Es gibt sowohl staatliche als auch private Schulen in der Stadt. Hierbei hervorzuheben ist das vom Militär geführte Colegio Militar, welches am Parque Farroupilha gelegen ist und die in Petropolis befindliche internationale Schule Panamerican School of Porto Alegre.

Universitäten

In Porto Alegre und Umgebung gibt es eine vielfältige Hochschullandschaft. Neben einigen staatlichen Universitäten wie der UFRGS, gibt es in der Stadt und in der Metropolregion Porto Alegre einige große private Einrichtungen:

  • Escola Superior de Propaganda e Marketing (ESPM-RS)
  • Faculdade Porto-Alegrense de Educação (FAPA)
  • Faculdades Riograndenses (FARGS)
  • Pontifícia Universidade Católica do Rio Grande do Sul (PUC-RS)
  • Universidade do Vale do Rio dos Sinos (UNISINOS)
  • Universidade Estadual do Rio Grande do Sul (UERGS)
  • Universidade Federal de Ciências da Saúde de Porto Alegre (UFCSPA)
  • Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS)
  • Universidade Luterano do Brasil (ULBRA)
  • Universidade SEBRAE de Negocios (USEN)

Verkehr

Hafen

Der Hafen liegt im Westen der Stadt, angrenzend an das Stadtzentrum. Ein Teil des Hafengebiets wurde mittlerweile stillgelegt. Der Hafen ist nach wie vor Umschlagplatz für Waren und Güter, die im Umland produziert werden.

Flughafen

Der internationale Flughafen Salgado Filho von Porto Alegre (POA/SBPA) gilt als der modernste Flughafen Südamerikas und bietet Flugverbindungen mit wichtigen Städten Brasiliens und zu internationalen Zielen. Er steht an neunter Stelle der brasilianischen Flughäfen in Bezug auf Passagierzahlen und Frachtaufkommen.

Metro

Die TRENSURB ist ein wichtiger Bestandteil der Infrastruktur der Metropolregion Porto Alegre. Die Linha 1 ist 42 km lang und verbindet die nördlich von Porto Alegre liegenden Städte, wie Canoas und São Leopoldo, mit dem Zentrum. Das Metronetz soll bald um eine weitere Linie (Linha 2) erweitert werden und die bestehende Linha 1 soll bis Novo Hamburgo verlängert werden.

Sport

Aus Porto Alegre kommen zwei brasilianische Erstliga-Fußballclubs welche Weltbedeutung erlangt haben. Sport Club Internacional gewann die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2006. Dessen großer Rivale, der Grêmio FC errang 1983 den Weltpokal und besiegte damals den Hamburger SV im Finale. Die Gremistas, so der Rufname der Gremio-Fans, tragen ihre Spiele im Estadio Olimpico aus. Die Heimstädte der Colorados, dass Estadio Beira Rio, liegt direkt am Rio Guaiba, nur wenige Kilometer vom Olimpico entfernt. Während Gremio zur Zeit einen Stadionneubau plant, strebt Internacional die Modernisierung ihres Stadions an. Das große Derby zwischen den beiden Vereinen wird Grenal genannt.

Porto Alegre wird im Jahre 2014 voraussichtlich eines der WM-Städte der FIFA WM 2014 in Brasilien.

Töchter und Söhne der Stadt

Städtepartnerschaft

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Porto Alegre — Saltar a navegación, búsqueda Si buscaba el artículo de la ciudad de Portugal, vea Portalegre. Porto Alegre País …   Wikipedia Español

  • PORTO ALEGRE — PORTO ALEGRE, capital of the State of Rio Grande do Sul, Brazil; population: 1,416.363 (2004); estimated Jewish population: 9,000 (2004). After São Paulo and Rio de Janeiro, Porto Alegre has the third most important Jewish community in Brazil,… …   Encyclopedia of Judaism

  • PÔRTO ALEGRE — Ville du sud du Brésil, capitale de l’État du Rio Grande do Sul, Pôrto Alegre est, en outre, par son importance, la métropole d’un espace plus vaste, qui englobe une bonne partie des trois États les plus méridionaux du Brésil. Aussi, sa… …   Encyclopédie Universelle

  • Porto Alegre — • Archdiocese in eastern Brazil • Diocese and city in Brazil Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Porto Alegre     Archdiocese of Porto Alegre …   Catholic encyclopedia

  • Pôrto Alegre —   [ pɔrtu a lɛgri; portugiesisch »fröhlicher Hafen«], Hauptstadt und Hafen des Bundesstaates Rio Grande do Sul, Brasilien, am Rio Guaíba, der hier in den Nordwestzipfel der Lagoa dos Patos mündet, 1,29 Mio. Einwohner, als Agglomeration 3,247 Mio …   Universal-Lexikon

  • Porto Alegre — es una de las ciudades más importantes del sur de Brasil, es la capital de estado de Rio Grande do Sul. Cuenta con una población de más de 1,5 millones de habitantes (2004). No debe ser confundida con Portalegre que es una ciudad en la región de… …   Enciclopedia Universal

  • Porto Alegre [2] — Porto Alēgre, Manoel de Araujo, brasil. Dichter, s. Araujo Porto Alegre …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Porto Alegre — (spr. Portu Alegre), Hauptstadt der brasilianischen Provinz Rio grande do Sul; Kathedrale, Hafen, höhere Lehranstalt, Schiffsbau, Handel; 15,000 Ew …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Porto Alēgre — (Portalegre), Hauptstadt des brasil. Staates Rio Grande do Sul in Südbrasilien, unter 30°2 südl. Br., liegt amphitheatralisch auf einer Landzunge an der Mündung der Guaiba in die Lagoa dos Patos, hat eine Kathedrale, Munizipalgebäude, Theater,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Porto Alegre — Porto Alēgre (Portalegre), Hauptstadt des brasil. Staates Rio Grande do Sul, am Einfluß des Jacuhy in die Lagoa dos Patos, (1902) 80.000 E., theol. Fakultät, Hafen mit Schiffswerften; Handel …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pôrto Alegre — [ä le′grə] seaport in S Brazil: capital of Rio Grande do Sul state: pop. 1,263,000 …   English World dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.