Presevo


Presevo
Прешево
Preševo
Presheva
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Preševo (Serbien)
DEC
Basisdaten
Staat: Serbien
Okrug: Pčinja
Koordinaten: 42° 19′ N, 21° 39′ O42.309166666721.64777777787Koordinaten: 42° 18′ 33″ N, 21° 38′ 52″ O
Fläche: 264 km²
Einwohner: 34.904 (2002)
Bevölkerungsdichte: 132 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+381) 017
Kfz-Kennzeichen: VR
Struktur und Verwaltung (Stand: 2008)
Gliederung: 35 Siedlungen
Bürgermeister: Nadër Sadiku (PDD)

Preševo (kyrillisch Прешево, albanisch Presheva) ist eine serbische Gemeinde und Stadt an der Grenze zu Mazedonien und dem Kosovo. Sie liegt im Süden des Landes, im Morava-Tal und hat mit allen Ortschaften der Gemeinde eine Fläche von 264 km², auf welcher 34.904 Menschen leben (Volkszählung 2002). 89,1% der Bewohner sind Albaner, damit ist Preševo die größte mehrheitlich albanische Gemeinde in Zentralserbien.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Schon zur Römerzeit verlief eine Straße von Belgrad (Singidunum) über Niš (Naissus) und Skopje (Scupi) nach Thessaloniki durch das Preševo-Tal.

Im späten Mittelalter geriet die Stadt samt Umgebung unter osmanische Herrschaft. Teile der albanische Bevölkerung von Preševo war unter anderem beteiligt an der Liga von Prizren. Zwischen 1840 und 1912 flüchteten viele Albaner aus Toplica sowie Surdulica ins Preševo-Tal. Einige Ortschaften werden noch heute von ihren Nachfahren bewohnt.

Im Zweiten Weltkrieg wurde das gesamte Preševo-Tal von deutschen und albanischen Truppen der SS-Division okkupiert und dem faschistischen Protektorat Großalbanien angeschlossen. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam das Gebiet zum Territorium der sozialistischen Republik Serbien.

Zusammen mit der benachbarten Gemeinde Bujanovac und der etwas nördlicher gelegenen Gemeinde Medveđa geriet Preševo 2000/2001 in die Schlagzeilen, als eine Gruppe militanter Albaner aus der Region und dem benachbartem Kosovo, genannt UÇPMB (Ushtria Çlirimtare e Preshevës, Medvegjes dhe Bujanovcit, albanisch für „Befreiungsarmee von Preševo, Medveđa und Bujanovac“) in einem bewaffneten Aufstand versuchte, diese drei Gemeinden zunächst an das Kosovo und danach zusammen mit dem Kosovo an ein ethnisches Albanien anzuschließen. Die UÇPMB formierte sich in einer 5 km breiten und mehrere Kilometer langen Zone, welche direkt nach dem Kosovokrieg zwischen der Provinz und dem Engeren Serbien eingerichtet wurde, um die KFOR und die serbischen Truppen voneinander fernzuhalten. Als der Konflikt in Preševo, Bujanovac und Medveđa (zusammen oft auch als das Preševo-Tal, alb. Lugina e Preshevës, serb. Preševska dolina bezeichnet) zu eskalieren drohte, genehmigte die NATO der serbischen Armee die Rückkehr in die Sicherheitszone. Die "UÇPMB" zog sich aus der Zone in den Kosovo zurück, wo sie von der KFOR entwaffnet wurde. Damit konnte der albanische Aufstand gewaltlos aufgelöst werden.[1]

Wirtschaft

Der wirtschaftliche Kollaps Jugoslawiens, der folgende Kosovokonflikt, sowie auch der Mazedonienkonflikt, verschlimmerten erheblich die ohnehin seit jeher wirtschaftlich eher unterentwickelte Region. Der Hauptzweig der Wirtschaft besteht aus Landwirtschaft (Weizen, Tabak, Mais, Melonen) und Forstwirtschaft. Im Dorf Oraovica gibt es einen Stausee, welcher für die Bewässerung der Felder im Tal sowie zum Fischen und auch als Erholungsort genutzt wird. Der Dienstleistungsbereich (Einzelhandel, Gastronomie) ist ein weiterer wichtiger Wirtschaftszweig der Region. Industrielle Strukturen bilden unter den Betrieben die Ausnahme. Die Baubranche hat eine kleinere Bedeutung. Über 60% der Bevölkerung sind im eigentlichen Sinne arbeitslos, jedoch überwiegend durch Haus, Land, Acker und Hof weitgehend Selbstversorger. Weiterhin werden viele Familien durch die in der Diaspora lebenden Gastarbeiter finanziell unterstützt. Eine weitere Einkommensquelle stellt der Schmuggel über die nahegelegenen Grenzen dar. Die jüngeren Einwohner studieren in Priština, Tetovo oder auch Tirana und ziehen sobald sie genug Geld zusammen haben aus der ländlichen Region ohne Zukunftsperspektiven weg. Seit 2002 dürfen auch Albaner in Preševo wieder Polizeibeamte stellen.[1]

Ortschaften

Aliđerce, Berčevac, Bujić, Bukarevac, Bukuvac, Buštranje, Cakanovac, Cerevajka, Crnotince, Čukarka, Depce, Donja Šušaja, Golemi Dol, Gornja Šušaja, Gospođince, Ilince, Kurbalija, Ljanik, Mađare, Miratovac, Norča, Oraovica, Pečeno, Preševo, Rajince, Ranatovce, Reljan, Svinjište, Sefer, Slavujevac, Stanevce, Strezovce, Trnava, Žujince

Einzelnachweise

  1. a b Serbia: Maintaining Peace in the Presevo Valley, International Crisis Group Europe Report N°186, 16. Oktober 2007

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Presevo — Preševo Preševo Прешево Presheva [[Image:|100px|center|Blason]] [[Image:|100px|center|Drapaeau]] Héraldique Drapeau …   Wikipédia en Français

  • Preševo — Прешево, Presheva Vue générale de Preševo …   Wikipédia en Français

  • Preševo — Прешево Preševo Presheva Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Preševo — Infobox Serbia municipality native name = Прешево|official name=Preševo|other name=Preshevë district = Pčinja mayor = Nader Sadiku (PVD) area km2 = 264 population total = 13426 | mpop=34904 latd = 42| latm = 19|longd = 21| longm = 41 code = 17… …   Wikipedia

  • Presevo — Original name in latin Preevo Name in other language Presevo, Presheva, Presheve, Preshevo, Preshev Preevo, peulesyebo, pryshyww, pu lei she wo, pureshevuPresevoo, Прешево State code RS Continent/City Europe/Belgrade longitude 42.30917 latitude… …   Cities with a population over 1000 database

  • Preševo — Sp Prèševas Ap Прешево/Preševo L Serbija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Preševo Valley — The Preševo Valley Albanian: Lugina e Preshevës ) (Serbian: Прешевска Долина or Preševska Dolina ; is a geographical region in the south of Central Serbia. Roughly, the region include municipalities of Bujanovac and Preševo. Both municipalities… …   Wikipedia

  • Insurgency in the Preševo Valley — Warbox conflict=Insurgency in the Preševo Valley partof=Yugoslav Wars campaign= colour scheme=background:#bbcccc caption=Serbian special police forces in the village of Oraovica near southern Serbian town of Preševo date=1999 2001 place=Preševo,… …   Wikipedia

  • Vallee de Presevo — Vallée de Preševo Fichier:Presevo Valley Map.png Bujanovac and Preševo, the two municipalities constituting the Preševo Valley La vallée de Preševo (en serbe : Прешевска Долина et Preševska Dolina ; en albanais: Lugina e Preshevës) est… …   Wikipédia en Français

  • Vallée de Preševo — Bujanovac and Preševo, the two municipalities constituting the Preševo Valley La vallée de Preševo (en serbe : Прешевска Долина et Preševska Dolina ; en albanais: Lugina e Preshevës) es …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.