Pokrow


Pokrow
Stadt
Pokrow
Покров
Wappen
Wappen
Vorlage:Infobox Ort in Russland/Wartung/AltFöderationskreis Zentralrussland
Oblast Wladimir
Rajon Petuschki
Bürgermeister Wjatscheslaw Rogow
Gegründet 17. Jahrhundert
Stadt seit 1778
Fläche 13 km²
Höhe des Zentrums 125 m
Bevölkerung 15.604 Einw. (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte 1.200 Ew./km²
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl +7 (49243)
Postleitzahl 601120
Kfz-Kennzeichen 33
OKATO 17 246 520
Website www.pokrovcity.ru
Geographische Lage
Koordinaten 55° 55′ N, 39° 11′ O55.91666666666739.183333333333125Koordinaten: 55° 55′ 0″ N, 39° 11′ 0″ O
Pokrow (Russland)
Red pog.svg
Pokrow (Oblast Wladimir)
Red pog.svg
Oblast Wladimir
Liste der Städte in Russland

Pokrow (russisch Покров) ist eine Stadt in der Oblast Wladimir (Russland) mit 15.604 Einwohnern (Berechnung 2006).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt liegt etwa 80 km westlich der Oblasthauptstadt Wladimir links der Kljasma, eines linken Nebenflusses der in die Wolga mündenden Oka.

Pokrow gehört zum Rajon Petuschki.

Geschichte

Der Ort entstand im 17. Jahrhundert Dorf beim Antonius-und-Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kloster (Антониева Покровская пустынь/Antonijewa Pokrowskaja pustyn), welches vom 15. bis zum 18. Jahrhundert existierte. Die Benennung erfolgte nach dem Namen des Klosters: Pokrow ist die russische (bzw. kirchenslawische) Kurzform für Pokrow Preswjatoi Bogorodozy, den Feiertag Schutz und Fürbitte der Heiligen Muttergottes, eines der „Großen Feste“ der Russisch-Orthodoxen Kirche am 1. Oktober nach Julianischem Kalender.

1778 wurde das Stadtrecht verliehen.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohnerzahlen
1897 2.900 *
1926 2.700 *
1959 6.800 *
1979 14.600 *
1989 15.988 **
2002 15.920 **
2006 15.604

Anmerkung: * Volkszählung (gerundet) ** Volkszählung

Kultur und Sehenswürdigkeiten

In der Stadt sind mehrere Kirchen aus dem 19.Jahrhundert erhalten, darunter die Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche (Покровская церковь/Pokrowskaja zerkow) und die Dreifaltigkeitskirche (Троицкая церковь/Troizkaja zerkow).

Wirtschaft und Infrastruktur

Bedeutendstes Unternehmen der Stadt ist eine Süßwarenfabrik der amerikanischen Kraft Foods, die von 1996 bis 2001 im Besitz des deutschen Lebensmittelunternehmens Stollwerck war und in dieser Zeit rekonstruiert und erheblich umgebaut wurde. Daneben gibt es Betriebe der pharmazeutischen und Textilindustrie sowie der Baumaterialienwirtschaft.

Die Stadt liegt an der 1862 eröffneten Eisenbahnstrecke MoskauNischni Nowgorod (Bahnhof vier Kilometer von der Stadt entfernt; Streckenkilometer 110), auf der heute ein Großteil der Züge der Transsibirischen Eisenbahn auf ihrem Westteil ab Moskau verkehrt. Durch Pokrow führt auch die Fernstraße M7 Moskau–Nischni NowgorodKasanUfa (Teil der Europastraße 22).

Städtepartnerschaften

Weblinks

 Commons: Pokrow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pokrow — Pokrow, 1) Kreis des russischen Gouvernements Wladimir, zählt über 100,000 Ew.; 2) Hauptstadt darin, an der Shitka; 3000 Ew., welche bedeutenden Holzhandel treiben. Dabei das reiche Pokrowkloster, entstanden aus der auf der Insel Wjetka… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pokrow — Pokrow, Kreisstadt im russ. Gouv. Wladimir, in sumpfiger Gegend, an der Eisenbahn Moskau Nishnij Nowgorod, mit einigem Handel und (1900) 3025 Einw …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mariä-Schutz-Kirche am Fluss Nerl — Pokrow Kirche an der Nerl Die Kirche inmitten der Fluss und Wiesenlandschaft Die Mariä Schutz und Fürbitte Kirche an der Nerl (russisch Церковь Покрова …   Deutsch Wikipedia

  • Mariä-Schutz-und-Fürbitte-Kirche an der Nerl — Pokrow Kirche an der Nerl Die Kirche inmitten der Fluss und Wiesenlandschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Pokrov — Stadt Pokrow Покров Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Matrjona Dmitrijewna Nikonowa — Matrjona Dmitrijewna Nikonowa, auch Matrona von Moskau (russisch Матрёна Дмитриевна Никонова; (* 9. November 1881 in Sebino, Gouvernment Tula; † 2. Mai 1952 in Moskau) ist eine Heilige der Russisch Orthodoxen Kirche. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Matrjona Nikonowa — Matrjona Dmitrijewna Nikonowa, auch Matrona von Moskau (russisch Матрёна Дмитриевна Никонова; (* 9. November 1881 in Sebino, Gouvernment Tula; † 2. Mai 1952 in Moskau) ist eine Heilige der Russisch Orthodoxen Kirche. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Nikonowa — Matrjona Dmitrijewna Nikonowa, auch Matrona von Moskau (russisch Матрёна Дмитриевна Никонова; (* 9. November 1881 in Sebino, Gouvernment Tula; † 2. Mai 1952 in Moskau) ist eine Heilige der Russisch Orthodoxen Kirche. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Constantin Fahlberg — Bronzerelief am Ehrengrab in Magdeburg …   Deutsch Wikipedia

  • Gus-Chrustalnyj — Stadt Gus Chrustalny Гусь Хрустальный Wappen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.