Platane


Platane
Platanen
Amerikanische Platane (Platanus occidentalis)

Amerikanische Platane (Platanus occidentalis)

Systematik
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Bedecktsamer (Magnoliophyta)
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Ordnung: Silberbaumartige (Proteales)
Familie: Platanengewächse
Gattung: Platanen
Wissenschaftlicher Name der Familie
Platanaceae
T.Lestibudois ex Dum.
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Platanus
L.

Die Platanen (Platanus, von gr. πλάτανος [plátanos], die Platane) sind die einzige Gattung in der Familie der Platanengewächse (Platanaceae).

Sie kommen vorwiegend auf der Nordhalbkugel in den gemäßigten Klimazonen Europas, Asiens und Nordamerikas vor (Holarktis). Die Art Platanus wyomingensis ist fossil bereits aus dem Eozän bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Platanen-Arten sind laubwerfende bis halbimmergrüne Bäume, die Wuchshöhen von 25 bis zu 50 Meter erreichen. Die Borke blättert jährlich in dünnen Platten ab und hinterlässt ein typisches Mosaik aus weißlichen und grünlichen Bereichen. Junge Blätter, die Rinde der jungen Zweige und die Blütenstände sind behaart. Die wechselständigen, gestielten Laubblätter sind handförmig gelappt (selten null-, sonst drei- bis siebenlappig). Das Blatt ist leicht mit dem bestimmter Ahorn-Arten zu verwechseln. Es sind Nebenblätter vorhanden.

Platanen-Arten sind einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die meist gestielten, kugeligen Blütenstände stehen achselständig zu meist ein bis fünf (selten zwölf) an kurzen Zweigen, jeweils nur mit Blüten eines Geschlechtes. Die männlichen Blütenstände fallen früh ab. Die männlichen Blüten enthalten je drei bis mehr als sechs (bis acht) Kelch- und Kronblätter und gleich viele Staubblätter wie Kelchblätter. Die weiblichen Blüten enthalten drei bis vier Kelchblätter und keine Kronblätter, drei bis vier Staminodien und drei bis neun freie Fruchtblätter (Stempel). Die Bestäubung erfolgt durch Wind. Die Früchte sind einsamige Nüsse und stehen zu vielen in den Fruchtständen zusammen. [1]

Arten

Es gibt acht bis zehn Platanus-Arten:[2][3]:

  • Platanus chiapensis
  • Kerrs Platane (Platanus kerrii Gagnepain): Es ist die einzige tropische, immergrüne Art in Laos und Vietnam.
  • Platanus lindeniana
  • Mexikanische Platane (Platanus mexicana)
  • Platanus oaxacana
  • Amerikanische oder Westliche Platane (Platanus occidentalis)
  • Morgenländische oder Orientalische Platane (Platanus orientalis)
  • Kalifornische Platane (Platanus racemosa)
  • Platanus rzedowskii
  • Arizona-Platane (Platanus wrightii)
  • Ahornblättrige, Gemeine oder Bastard-Platane (Platanus × hispanica), eine Hybride aus P. occidentalis und P. orientalis.

Fossile Vertreter sind:

  • Platanus aceroides
  • Platanus dissectum
  • Platanus wyomingensis

Bilder

Einzelnachweise

  1. Beschreibung in der Flora of North America. (engl.)
  2. Tropicos - Platanus. Missouri Botanical Garden. Abgerufen am 27. Mai 2008.
  3. Botany of plane trees. Abgerufen am 27. Mai 2008.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • platane — [ platan ] n. m. • 1535; lat. platanus, gr. platanos 1 ♦ Arbre élevé au feuillage épais (platanacées), à écorce lisse se détachant par plaques irrégulières. Un cours planté de platanes. Rangée, avenue de platanes. Fam. Rentrer dans un platane :… …   Encyclopédie Universelle

  • Platane — Sf (hochwachsender Laubbaum) erw. fach. (18. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. platanus, dieses aus gr. plátanos. Kann zu gr. platýs weit, eben gehören, doch ist der Name eher fremden Ursprungs.    Ebenso nndl. plataan, ne. plane, nfrz. platane,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Platane — (Laubbaum mit ahornähnlichen Blättern): Der Baumname wurde im 18. Jh. aus lat. platanus entlehnt, das seinerseits aus gleichbed. griech. plátanos übernommen ist. Griech. plátanos »Platane« ist vermutlich selbst Lehnwort aus einer fremden… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Platane — Platane, s. Platanus …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Platāne — (Platanus L), Gattung der Platanazeen, meist große und schöne Bäume mit periodisch in großen Stücken sich ablösender Rinde, wechselständigen, gestielten, handnervigen und handförmig gelappten Blättern, monözischen Blüten in hängenden,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Platane — Platāne (Platănus L.), Pflanzengattg. der Platanazeen, hohe Bäume mit weißlicher, in Platten abfallender Borke (daher auch Kleiderbaum), ahornähnlichen Blättern und kugeligen Blütenständen. Orient. P. (P. orientālis L.), im Orient und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Platane — (Platanus orientalis), schöner Baum aus der Familie der Amentaceae, mit weißlicher, glatter, abschuppender Rinde, großen, handförmigen Blättern, aus Kleinasien nach Griechenland und nach Italien verpflanzt, für Schattengänge und Anlagen beliebt,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Platane — [Network (Rating 5600 9600)] …   Deutsch Wörterbuch

  • Platane — Platanus …   Wikipédia en Français

  • Platane — platanus hybrida (fachsprachlich) * * * Pla|tane [pla ta:nə], die; , n: 1. Laubbaum mit großen, denjenigen des Ahorns ähnlichen Blättern und glatter, sich in einzelnen Teilen ablösender Rinde, die den Stamm wie gefleckt erscheinen lässt: uralte… …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.