Pediculosis pubis


Pediculosis pubis
Filzlaus
Filzlaus

Filzlaus

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Tierläuse (Phthiraptera)
Familie: Menschenläuse (Pediculidae)
Gattung: Phthirus
Art: Filzlaus
Wissenschaftlicher Name
Phthirus pubis
(Linnaeus, 1758)

Die Filz- oder Schamlaus (Phthirus pubis) ist eine am Menschen parasitierende Laus.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Filzlaus wird etwa 1-1,5 mm lang und ist von kurzer, aber breiter Gestalt mit einem grauen Körper. Der Körper trägt sechs paarige, zapfenartige Auswüchse. An den Enden ihrer sechs Beine befinden sich kräftige Halteklauen, mit denen sie sich an den Haaren des Menschen festhält. An den Haaren befestigt sie auch ihre Eier, die Nissen.

In Abhängigkeit von der beim Menschen unterschiedlich ausgeprägten sensorischen Sensibilität und allergischen Sensitivität verursacht der Stich der Filzlaus in der Regel einen starken Juckreiz und eine blaue Verfärbung der betroffenen Hautpartie.[1]

Vorkommen

Filzläuse kommen vor allem in der Schambehaarung vor, seltener in den Achsel- und Barthaaren und nur extrem selten in den Kopfhaaren, Augenbrauen oder Augenwimpern. Die Filzlaus ist extrem stark auf den Menschen spezialisiert und stirbt spätestens nach 24 Stunden, wenn sie vom Körper entfernt wird.

Geschichte

Wahrscheinlich bekamen die Vorfahren des Menschen erst vor etwa 3,3 Millionen Jahren Probleme mit Filzläusen, da zu dieser Zeit der Parasit den Sprung von Affenarten zu den menschlichen Vorfahren schaffte. Ein Forscherteam um David Reed von der University of Florida in Gainsville, USA, hat mit molekularbiologischen Untersuchungen (Erbgut-Analysen) Filzläuse von Gorillas (Pthirus gorillae) und Menschen (Phthirus pubis) verglichen und dabei herausgefunden, dass beide Läusearten vor 3,3 Millionen Jahren gemeinsame Vorfahren hatten und sich anschließend unabhängig voneinander weiterentwickelten. Nach Ansicht der Wissenschaftler kamen die Vormenschen damals durch die Gorillajagd oder das Nächtigen in den Nestern der Menschenaffen mit den Filzläusen in Kontakt. [2]

In den letzten Jahren ist die Verbreitung der Filzlaus in westlichen Ländern stark zurückgegangen. So fand sich in einer britischen Studie ein signifikanter Rückgang zwischen den Jahren 1997 und 2003. Diese Entwicklung wird größtenteils auf die in letzter Zeit zunehmende Verbreitung findende Schamhaarentfernung zurückgeführt[3][4].

Therapie

Filzlausbefall im Schamhaar

Lindan - beispielsweise Jacutin - und Pyrethrumpräparate werden in der medikamentösen Behandlung eines Filzlausbefalls eingesetzt.

Eine alternative bzw. ergänzende Therapie besteht darin, die Scham- und Achselbehaarung, aber auch das Barthaar wegzurasieren. Bei Befall der Augenbrauen oder des Kopfhaars empfiehlt sich ein Haarschnitt und eine penible Untersuchung der gesamten Behaarung. Außerdem sollte die Kleidung gewaschen und heiß getrocknet werden.

Die Filzlaus als Krankheitsüberträger

Anders als gelegentlich in Not- und Krisenzeiten bei Kopf- und Kleiderlaus spielt die Filzlaus als Überträger von gefährlichen Krankheitserregern in unseren Breiten überhaupt keine Rolle.

Siehe auch

Schamhaarentfernung, Sexuell übertragbare Erkrankung.

Einzelnachweise

  1. [ http://www.medice.de/medice/f/aesculo/studie/paed32003.pdf PDF-Datei]
  2. Pair of lice lost or parasites regained: the evolutionary history of anthropoid primate lice
  3. N R Armstrong, J D Wilson (2006): Did the "Brazilian" kill the pubic louse? Sexually Transmitted Infections 2006;82:265-266
  4. 11th Annual Conference Of The British HIV Association

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • pediculosis pubis — n infestation by crab lice * * * infestation with the pubic louse Phthirus pubis; called also phthiriasis pubis …   Medical dictionary

  • pediculosis pubis — noun infestation of the pubic hair by crab lice • Syn: ↑crabs • Hypernyms: ↑pediculosis, ↑lousiness …   Useful english dictionary

  • pediculosis — f. parasit. Afección cutánea provocada por piojos. ⊆ Infestación por piojos. Medical Dictionary. 2011. pediculosis infestación …   Diccionario médico

  • pediculosis — noun infestation with lice (Pediculus humanus) resulting in severe itching • Syn: ↑lousiness • Derivationally related forms: ↑lousy (for: ↑lousiness) • Hypernyms: ↑ …   Useful english dictionary

  • Pediculosis — is an infestation of lice blood feeding ectoparasitic insects of the order Phthiraptera.cite web url = http://www.merckvetmanual.com/mvm/index.jsp?cfile=htm/bc/71900.htm word=pediculosis title = Lice (Pediculosis) accessdate = 2008 10 08 year =… …   Wikipedia

  • pediculosis del pubis — infestación por piojos hematófagos, la ladilla o piojo púbico (Pediculus pubis o Pthirus pubis , localizado en el vello del pubis. Como consecuencia de la infestación se produce un intenso picor y, debido a éste, aparecen lesiones por rascado que …   Diccionario médico

  • Pediculosis — Saltar a navegación, búsqueda La pediculosis es una afección cutánea producida por la infección de piojos (Pediculus humanus subsp. capitis, subp. humanus y Phthirus pubis), se localiza fundamentalmente en cuero cabelludo y en pubis …   Wikipedia Español

  • Pediculosis — Infested with lice. Head lice (Pediculus humanus capitis) are parasitic insects found on the heads of people. Having head lice is very common. Anyone can get head lice who comes in close contact with someone who already has head lice,… …   Medical dictionary

  • Pediculosis humanus capitis — DiseaseDisorder infobox Name = Head lice in humans Caption = Pediculus humanus capitis (♀) ICD10 = ICD10|B|85|0|b|85 ICD9 = ICD9|132.0 ICDO = OMIM = DiseasesDB = 9725 MedlinePlus = 000840 eMedicineSubj = med eMedicineTopic = 1769 MeshID =… …   Wikipedia

  • Pediculosis — ► sustantivo femenino MEDICINA Enfermedad parasitaria de la piel producida por abundancia de piojos y caracterizada por un resecamiento de ésta. IRREG. plural pediculosis * * * pediculosis (del lat. «pedicŭlus», piojo, y « osis») 1 f. Med.… …   Enciclopedia Universal


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.