Otterwisch


Otterwisch
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Otterwisch
Otterwisch
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Otterwisch hervorgehoben
51.212.616666666667159
Basisdaten
Bundesland: Sachsen
Direktionsbezirk: Leipzig
Landkreis: Leipzig
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Bad Lausick
Höhe: 159 m ü. NN
Fläche: 22,74 km²
Einwohner:

1.476 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner je km²
Postleitzahl: 04668
Vorwahl: 034345
Kfz-Kennzeichen: L
Gemeindeschlüssel: 14 7 29 330
Gemeindegliederung: 2 Ortschaften Otterwisch und Großbuch
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Bahnhofstr. 2
04668 Otterwisch
Webpräsenz: www.gemeinde-otterwisch.de
Bürgermeister: Matthias Kauerauf
Lage der Gemeinde Otterwisch im Landkreis Leipzig
Sachsen-Anhalt Thüringen Landkreis Mittelsachsen Landkreis Nordsachsen Leipzig Bad Lausick Belgershain Bennewitz Böhlen (Sachsen) Borna Borsdorf Brandis Colditz Deutzen Elstertrebnitz Espenhain Falkenhain Frohburg Geithain Grimma Groitzsch Großpösna Hohburg Kitzen Kitzscher Kohren-Sahlis Machern Markkleeberg Markranstädt Mutzschen Narsdorf Naunhof Neukieritzsch Otterwisch Parthenstein Pegau Regis-Breitingen Rötha Thallwitz Trebsen/Mulde Wurzen ZwenkauKarte
Über dieses Bild

Otterwisch ist eine Gemeinde im Landkreis Leipzig. Sie gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Bad Lausick.

Inhaltsverzeichnis

Geographie und Verkehr

Sie liegt 12 km südwestlich von Grimma und 10 km nordöstlich der Kreisstadt Borna. Durch die Bahnlinie Leipzig–Geithain verfügt Otterwisch über eine gute Verkehrsanbindung. Die B 176 verläuft südlich der Gemeinde.

Geschichte

Der Ort Otterwisch wurde 1269 erstmals schriftlich erwähnt. Welche Bedeutung der Ortsname hat, kann mit Sicherheit nicht bestimmt werden. Es ist anzunehmen, dass Otter von der deutschen Bezeichnung für den Fischotter abgeleitet ist, aber der zweite Teil des Namens lässt sich nicht genau erklären. Wahrscheinlich stammt er von Wische = Wiese ab. Großbuch ist seit 1970 Ortsteil von Otterwisch. Seine Entstehung ist auf Wiprecht von Groitzsch zurückzuführen und kann auf das Jahr 1104 bezogen werden. Mittelpunkt ist die Kirche, in deren massivem Turm drei wertvolle Bronzeglocken aus vorreformatorischer Zeit auch heute noch ihren Dienst tun.

Schloß Otterwisch, Parkseite

Sehenswürdigkeiten

Das Otterwischer Schloss, das das Ortsbild gemeinsam mit der Kirche prägt, ist im Privatbesitz und wird derzeit nach historischem Befund saniert.

Bildung

Otterwisch verfügt über eine im Jahr 1991 neu erbaute Grundschule und bildet gemeinsam mit Großbardau einen Grundschulbezirk. Für die älteren Schüler stehen die Mittelschulen oder Gymnasien in der Umgebung zur Verfügung. Zudem gibt es eine im Jahr 1999 eingeweihte Ballspielhalle, die z. B. für Tischtennis, Tennis, Fußball, Badminton, Volleyball, Gymnastik oder für Schulveranstaltungen mit bis zu 300 Personen genutzt wird. In der örtlichen Kindertagesstätte werden derzeit über 80 Kinder betreut. Die Krippen- und Hortkinder werden gemeinsam betreut.

Sport und Brauchtum

Sportplatz des Otterwischer SV

Der Otterwischer Sportverein ist über den Ort hinaus bekannt. Es finden ein jährliches Vereinsfest und Reitsportveranstaltungen statt. Auch das Groitzschfest wird gefeiert.

Der Kinder- und Dorffest-Verein Großbuch, mit dem sich viele Bürger verbunden fühlen, führt seit vielen Jahren ein Dorffest durch. Der jährliche Kinderfasching ist zur Tradition geworden und der Fußball im Verein kommt auch nicht zu kurz.

Literatur

  • Cornelius Gurlitt: Otterwisch. In: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Königreichs Sachsen, 20. Heft: Amtshauptmannschaft Grimma (2. Hälfte). C. C. Meinhold, Dresden 1898, S. 201.

Weblinks

 Commons: Otterwisch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Otterwisch im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen – Bevölkerung des Freistaates Sachsen jeweils am Monatsende ausgewählter Berichtsmonate nach Gemeinden (Hilfe dazu)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Otterwisch — Otterwisch …   Wikipedia

  • Otterwisch — Otterwisch …   Wikipédia en Français

  • Otterwisch — Otterwisch, 1) Dorf, s. Atterwasch; 2) Dorf im Gerichtsamte Grimma des königlich sächsischen Kreisdirectionsbezirks Leipzig; Schloß mit Park; 700 Ew. Hier lebte 1664–85 der Dichter Liscow …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Otterwisch — Original name in latin Otterwisch Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 51.2 latitude 12.61667 altitude 154 Population 1552 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Gösel — Geisel (veralt.), Göselbach Die Gösel bei OelzschauVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Оттервиш — Коммуна Оттервиш Otterwisch Герб …   Википедия

  • Borzdorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Collmen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Energiepark Waldpolenz — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Geithayn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.